info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TREND MICRO Deutschland GmbH |

Für Internet- und Android-Nutzer: Trend Micro bietet kostenlose "Heartbleed"-Scanner

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Trend Micro-Scanner ab sofort in Google Play und Chrome Web Store erhältlich, kostenlose Prüf-Website für Nutzer anderer Browser


Die als 'Heartbleed' bezeichnete Sicherheitslücke in OpenSSL hat die Internet- und App-Nutzer verunsichert. Während viele Website-Betreiber und Service-Provider sich bedeckt halten, ob ihre Seiten oder Dienste angreifbar sind, fragen sie sich: Kann ich...

Hallbergmoos, 22.04.2014 - Die als 'Heartbleed' bezeichnete Sicherheitslücke in OpenSSL hat die Internet- und App-Nutzer verunsichert. Während viele Website-Betreiber und Service-Provider sich bedeckt halten, ob ihre Seiten oder Dienste angreifbar sind, fragen sie sich: Kann ich meine Lieblings-Apps weiter nutzen, ohne Sicherheitsbedenken haben zu müssen? Kann ich auch jetzt noch in meinen bevorzugten Online-Shops einkaufen? Mit seinen ab sofort erhältlichen 'Heartbleed'-Scannern gibt Trend Micro Internet- und Android-Nutzern Antwort.

Besitzer von Android-Geräten können den 'Trend Micro Heartbleed Detector' ab sofort aus Google Play herunterladen. Die kostenlose App prüft

- ob die auf dem jeweiligen Gerät genutzte Android-Version von der Sicherheitslücke betroffen ist,

- ob die OpenSSL-Bibliotheken, die in die auf dem jeweiligen Gerät installierten Apps eingebettet sind, verwundbar sind und

- ob die installierten Apps mit verwundbaren Servern kommunizieren.

Für Nutzer des Google-Chrome-Browsers steht im Chrome Web Store der 'Trend Micro OpenSSL Heartbleed Scanner' zum Herunterladen bereit. Auch diese Browser-Erweiterung ist kostenlos. Damit lassen sich Websites auf ihre 'Heartbleed'-Verwundbarkeit hin untersuchen.

Für Nutzer anderer Browser schließlich hält Trend Micro eine spezielle Webseite bereit, auf der sie Webadressen eingeben und prüfen können: die Seite 'Trend Micro Heartbleed Detector'.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 192 Wörter, 1912 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: TREND MICRO Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TREND MICRO Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 06.12.2016

Die schlechten Vorsätze fürs neue Jahr: Was Cyberkriminelle 2017 vorhaben

Hallbergmoos, 06.12.2016 - Nachdem 2016 als das Jahr der Online-Erpressung in die Geschichte eingehen wird, wird sich Ransomware im kommenden Jahr in mehrere Richtungen weiterentwickeln. Zu den neuen Varianten zählt „Business Email Compromise“, ...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...