info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fission Uranium Corp. |

Fission trifft auf 24,05 m 'Off-Scale'-Verbundvererzung innerhalb 119,5 m Gesamtverbundvererzung (Linie 660E)

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


24. April 2014

TSX VENTURE SYMBOL: FCU

OTCQX SYMBOL: FCUUF

FRANKFURT SYMBOL: 2FU

FISSION URANIUM CORP. ('Fission" oder 'das Unternehmen") gibt die Ergebnisse von 12 neuen Bohrungen auf ihrer PLS-Liegenschaft in Saskatchewans Athabasca Basin, Kanada, bekannt. Besonders erwähnenswert sind die Bohrungen PLS14-215 (Linie 660E) und PLS14-215 (Linie 645E). Dieses Bohrungen lieferten 24,05m 'Off-Scale'-Verbundvererzung (außerhalb des Messbereichs der Radioaktivität, >9999cps) innerhalb 119,5m Gesamtverbundvererzung bzw. 23,0m 'Off-Scale'-Verbundvererzung (außerhalb des Messbereichs der Radioaktivität, >9999cps) innerhalb 153,5m Gesamtverbundvererzung. Alle 12 Bohrungen trafen auf eine Vererzung. Sieben dieser Bohrungen lieferten beachtliche Abschnitte mit 'Off-Scale'-Vererzung.

Zu Besuch bei Fission Uranium: http://bit.ly/1fV7Xi8

Die wichtigsten Bohrergebnisse:

PLS14-215 (Linie 660E)

? 119,5m gesamte Verbundvererzung (65,0m bis 218,5 m) einschließlich:

o 24,05m gesamte Verbundvererzung außerhalb des Messbereichs (>9999 cps) der Radioaktivität.

PLS14-214 (Linie 645E)

? 153,5m gesamte Verbundvererzung (58,5m bis 239,5 m) einschließlich:

o 23,0m gesamte Verbundvererzung außerhalb des Messbereichs (>9999 cps) der Radioaktivität.

PLS14-209 (Linie 510E)

? 96,0m gesamte Verbundvererzung (53,5m bis 193,0 m) einschließlich:

o 14,21m gesamte Verbundvererzung außerhalb des Messbereichs (>9999 cps) der Radioaktivität.

PLS14-213 (Linie 810E)

? 74,0m gesamte Verbundvererzung (117,0m bis 272,0 m) einschließlich:

o 7,74m gesamte Verbundvererzung außerhalb des Messbereichs (>9999 cps) der Radioaktivität.

Ross McElroy, President, COO und Chef-Geologe von Fission, kommentierte:

'Zehn Bohrungen auf Zone R780E und zehn Treffer. Wir sind mit der geringen Tiefe, der Stärke und der Mächtigkeit der in vielen der Bohrungen angetroffenen Vererzung sehr zufrieden. Ferner macht eine zweite vererzte Bohrung auf der neuen Zone R1620E diese zu einem aussichtsreichen neuen Zielgebiet, auf dem jetzt weitere Nachfolgearbeiten notwendig sind. Ein insgesamt bemerkenswerter starker Satz Bohrergebnisse und ein weiterer großer Schritt nach vorne auf PLS.'

Die heute bekannt gegebenen Bohrungen bilden jetzt den Abschluss des Abgrenzungsbohrprogramms, das 82 Bohrungen umfasste:

1 Bohrung zum Test der Zone R00E, 1 Bohrung zwischen Zone R00E und R780E, 77 Bohrungen zum Test der Zone R780E, 1 Bohrung zum Test der Zone R1155E und 2 Bohrungen auf einer neuen Entdeckung, der Zone R1620E.

Wichtige Meilensteine, die im Rahmen des Winter-2014-Abgrenzungsbohrprogramms erreicht wurden, schließen ein:

? Zusammenschluss der Zonen R390E, R585E, R780E und R945E zu einer einzigen Zone, genannt R780E.

? Erweiterung der Zone R780E im Streichen nach Osten um 135m (von Linie 945E bis Linie 1080E).

? Gegenüber der im Jahr 2013 bestimmten Länge von Zone R780E eine Nettozunahme der Streichlänge um >135% auf 855m.

? Zunahme der lateralen Breite (Nord-Süd) der Zone R780E bis zu 90m auf Linie 780E (von ca. 40m auf Linie 780E im Jahr 2013).

? Ausdehnung der lateralen Breite (Nord-Süd) von Zone R1155E auf ca. 20m.

? Entdeckung einer neuen Vererzungszone R1620E durch 2 Bohrungen 465m östlich der Zone R1155E.

Bohransatzpunkt

* Handgeführter Scintillometer Ergebnisse auf mineralisierten Bohrkernen (>300 cps / >0.5M minimum)

Sandstein

Grundgebirgsdiskordanz

Bohrung gesamt

Bohrung Nr.

Zone

Gitterlinie

Az

Einfallen

von(m)

bis (m)

Mächtigkeit (m)

CPS Pegelbereich

Von-bis (m)

Tiefe (m)

Tiefe (m)

PLS14-203

R780E

705E

172

-87

103.5

156.0

52.5

<300 - >9999

NA

59.0

305.0

161.5

166.0

4.5

<300 - >9999

179.0

182.5

3.5

<300 - 640

PLS14-204

R00E

135E

330

-87

127.0

127.5

0.5

490

NA

51.7

299.0

PLS14-205

R780E

900E

323

-88

100.0

118.5

18.5

<300 - 820

NA

60.6

421.0

131.5

175.5

44.0

<300 - >9999

179.5

192.0

12.5

<300 - 8100

199.0

204.0

5.0

<300 - 880

213.0

213.5

0.5

540

219.0

224.0

5.0

490 - >9999

229.0

235.5

6.5

740 - >9999

237.9

243.0

5.1

<300 - >9999

247.5

287.5

40.0

<300 - >9999

293.0

309.5

16.5

<300 - 1300

314.0

319.0

5.0

<300 - 560

342.5

343.5

1.0

420 - 580

346.5

349.0

2.5

<300 - 1200

380.5

381.0

0.5

580

PLS14-207

R780E

750E

328

-81

159.5

169.5

10.0

<300 - 1800

NA

55.5

455.0

172.0

173.5

1.5

370 - 590

185.0

204.5

19.5

<300 - 2500

207.0

208.0

1.0

310 - 340

229.5

230.5

1.0

320 - 440

234.5

239.5

5.0

<300 - 710

248.5

249.5

1.0

400 - 640

274.5

276.0

1.5

340 - 650

281.0

288.5

7.5

<300 - 1600

302.0

303.5

1.5

<300 - 2100

307.0

314.0

7.0

<300 - 3200

325.5

328.0

2.5

410 - 3100

345.5

348.5

3.0

<300 - 970

354.0

355.5

1.5

520 - 1200

384.0

384.5

0.5

470

387.0

388.0

1.0

430 - 530

419.5

420.0

0.5

730

425.5

426.0

0.5

980

431.5

432.0

0.5

580

453.5

454.0

0.5

680

PLS14-208

R1620E

1620E

241

-89

78.0

116.5

38.5

<300 - 3500

NA

58.8

407.0

133.0

134.5

1.5

310 - 2500

305.0

305.5

0.5

310

PLS14-209

R780E

510E

338

-82

53.5

55.0

1.5

310 - 1000

NA

52.8

272.0

62.0

63.0

1.0

460 - 690

74.0

77.5

3.5

<300 - 790

81.5

147.0

65.5

<300 - >9999

149.5

160.5

11.0

<300 - >9999

167.0

174.5

7.5

<300 - 4200

178.5

182.0

3.5

<300 - 3500

190.5

193.0

2.5

<300 - 1200

PLS14-210

R780E

630E

333

-81

96.0

97.0

1.0

310 - 460

NA

60.6

299.0

100.0

104.5

4.5

<300 - 430

107.0

121.5

14.5

<300 - 1600

131.0

136.5

5.5

<300 - 560

140.0

151.0

11.0

<300 - 1400

155.0

160.0

5.0

<300 - 1200

167.5

169.0

1.5

<300 - 370

181.0

181.5

0.5

300

184.0

185.5

1.5

330 - 1200

190.5

191.5

1.0

390 - 590

197.0

198.0

1.0

330 - 420

205.0

215.0

10.0

<300 - 7800

219.0

222.5

3.5

<300 - 3300

226.0

232.0

6.0

460 - 8200

235.5

237.0

1.5

<300 - 430

249.0

249.5

0.5

300

PLS14-211

R780E

870E

341

-88

70.0

76.0

6.0

<300 - 960

NA

59.0

413.0

79.5

108.0

28.5

<300 - 1100

111.5

121.0

9.5

<300 - 1200

123.5

140.5

17.0

<300 - 3000

143.5

150.0

6.5

<300 - 1400

155.0

190.0

35.0

<300 - 6400

194.0

196.5

2.5

300 - 3100

200.0

208.0

8.0

400 - >9999

212.5

214.5

2.0

540 - 740

217.0

220.0

3.0

<300 - 3700

225.5

229.5

4.0

<300 - 680

233.0

236.0

3.0

<300 - 870

258.0

259.0

1.0

400 - 500

269.0

269.5

0.5

600

286.0

287.0

1.0

330 - 400

290.0

290.5

0.5

350

294.0

297.0

3.0

<300 - 570

PLS14-213

R780E

810E

334

-76

117.0

126.5

9.5

<300 - 3900

NA

56.0

311.0

147.0

181.5

34.5

<300 - >9999

185.5

189.0

3.5

<300 - 5400

197.0

200.5

3.5

350 - 5400

212.0

215.5

3.5

<300 - 4100

221.0

221.5

0.5

5900

229.5

232.5

3.0

<300 - 1500

236.5

240.5

4.0

<300 - >9999

251.0

254.5

3.5

<300 - 1100

260.0

261.0

1.0

740 - 1100

264.5

272.0

7.5

<300 - 1100

PLS14-214

R780E

645E

193

-87

58.5

64.0

5.5

<300 - 330

NA

57.0

413.0

66.5

177.0

110.5

<300 - >9999

179.5

184.0

4.5

<300 - 1200

189.5

210.5

21.0

<300 - >9999

215.5

224.0

8.5

<300 - 1000

236.0

239.5

3.5

<300 - 540

PLS14-215

R780E

660E

321

-79

65.0

143.0

78.0

<300 - >9999

NA

65.0

299.0

145.5

155.5

10.0

<300 - >9999

160.5

165.5

5.0

<300 - >9999

172.5

181.5

9.0

<300 - 1900

185.5

196.0

10.5

<300 - >9999

202.5

206.0

3.5

<300 - 840

215.0

218.5

3.5

<300 - 850

PLS14-216

R780E

690E

328

-84

217.0

225.5

8.5

<300 - 9900

NA

58.0

347.0

Es sollte erwähnt werden, dass die Messung der Gammastrahlung im Bohrloch der Bohrung PLS14-213 nur bis in eine Tiefe von 169,7m innerhalb des Hauptvererzungsabschnitts durchgeführt wurde. Nach Abschluss der Bohrung verkeilte sich das Bohrgestänge im Bohrloch und verhinderte ein weiteres Vordringen der Sonde. Im Laufe der Bohrarbeiten wurden jedoch standardmäßig Messungen mit dem handgeführten Scintillometer vorgenommen. Die Laboranalysen werden den Grad der Vererzung bestätigen.

Zusammenfassung des PLS-Vererzungstrends

Die Uranvererzung auf PLS wurde durch Kernbohrungen über eine Streichlänge (Ost-West) von 2,24km in fünf einzelnen vererzten 'Zonen' zwischen Linie 615W (PLS13-124) und Linie 1620E (PLS14-196) verfolgt. Von Westen nach Osten sind diese Zonen: R600W, R00E, R780E, R1155E und R1620E. Die ehemaligen Zonen R390E, R585 und R945E wurden durch die erfolgreichen Winterbohrungen in Zone R780 zusammengefasst. Die Vererzung bleibt im Streichen sowohl nach Westen als auch nach Osten offen. Die Vererzung liegt nicht nur in einem lithologischen Korridor mit Metasedimenten, sie steht auch damit in Zusammenhang. Im Süden wird sie von dem PL-3B Electro-Magnetic (EM) Conductor (elektromagnetischer Leithorizont) begrenzt. Die Vererzung steht jetzt auch mit dem elektromagnetischen Leithorizont PL-3C in Verbindung.

Zone R600W (Linie 615W - Linie 585W):

Die Zone R600W liegt ca. 510m im Gitter westlich der westlichsten Grenze der Zone R00E. Das Ausmaß dieser Zone wurde durch 5 Bohrungen umrissen. Sie besitzt eine Streichlänge von 30m im Gitter (Ost-West) und eine laterale Ausdehnung von 30m.

Zone R00E (Linie 075W - Linie 090E):

Die Zone R00E ist die Entdeckungszone auf PLS. Das Ausmaß dieser Zone wurde durch 32 Bohrungen umrissen. Sie besitzt eine Streichlänge von ca. 165 m im Gitter (Ost-West) und eine laterale Ausdehnung im Gitter (Nord-Süd) von bis zu ca. 45 m (Linie 030W).

Zone R780E (Linie 720E - Linie 990E):

Die Zone R780E liegt ca. 135 m im Gitter östlich der östlichsten Abgrenzung der Zone R00E. Die zurzeit durch 124 Bohrungen abgegrenzte Zone R780E besitzt eine Streichlänge (Gitter Ost-West) von ca. 855 m und eine laterale Breite im Gitter (Nord-Süd) von bis zu ca. 95 m (Linie 780E).

Zone 1155E Zone (Linie 1155E):

Die Zone R1155E liegt ca. 75 m im Gitter östlich der östlichsten Abgrenzung der Zone R780E. Die Zone R1155E ist zurzeit durch 3 vererzte Bohrungen festgelegt. Die beste Bohrung ist die jüngste Bohrung PLS14-190.

Zone R1620E (Linie 1620E):

Die Zone R1620E liegt ca. 465 m im Gitter östlich der östlichsten Abgrenzung der Zone R780E und steht im Zusammenhang mit dem PL-3C-Leithorizont. Wie durch das geophysikalische Erkundungsverfahren 'Small Loop Time Domaine Electromagnetic (SMLTDEM)' bestimmt besteht eine ca. 250 m große Lücke zwischen dem östlichen Ende des PL-3B-Leithorizonts auf Linie 1200E und dem westlichen Ende des PL-3C-Leithorizonts auf Linie 1450E. Die Zone R1620E wird zurzeit durch zwei vererzte Bohrungen festgelegt, die auf Linie 1620E niedergebracht wurden. Die Bohrung PLS14-208 wurde 10 m südlich von PLS14-196 angesetzt. Die Bohrung PLS14-196 zielte auf den PL-3C-Leithorizont, die vermutete 1,3 km lange Verlängerung der Streichlänge des vererzten PL-3B-Leithorizonts an einer interpretierten NNO-SSW streichenden Querstörung in der Nähe seines westlichen Endes. Dieses Zielgebiet wurde aufgrund des Vorkommens einer einzelnen leichten Radon-Anomalie im Wasser aufgewertet, die damit zusammenfällt.

Fission hat das geplante Winter-2014-Abgrenzungsbohrprogramm mit insgesamt 82 Bohrungen abgeschlossen. Ungefähr 85 % der Bohrungen des Winterprogramms wurden zur Unterstützung einer Abgrenzung des Hauptvererzungstrends zwischen den Linien 015E und 1155E konzipiert. Für diese Bohrarbeiten waren 4 Kernbohrgeräte im Einsatz.

Aktualisierte Karten und Unterlagen können auf der Unternehmenswebsite eingesehen werden unter:

http://fissionuranium.com/project/pls/overview/.

In dieser Pressemitteilung wird eine natürliche Gammastrahlung berichtet, die in 'counts per second (cps)? gemessen wird mittels eines handgeführten Exploranium GR-110G Scintillometer zur Messung der Gammastrahlung. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass die Messungen mit einem Scintillometer nicht direkt oder automatisch auf Urangehalte im Gestein schließen lassen, die in Gesteinsproben gemessen werden. Sie sollten nur als erste Näherung für vorhandenes radioaktives Material angesehen werden. Der Grad der Radioaktivität innerhalb der vererzten Abschnitte ist sehr schwankend und steht in Verbindung mit der sichtbaren Pechblendevererzung (Uraninit UO2). Alle Abschnitte sind im Bohrloch gemessene Bohrkernabschnitte. Die wahre Mächtigkeit muss noch bestimmt werden.

Alle Bohrlöcher sollen radiometrisch untersucht werden mittels einer Mount Sopris 2GHF-1000 Triple Gamma Probe. Diese erlaubt es, deutlich akkuratere Messungen der hochgradig vererzten Zonen vorzunehmen. Die Triple Gamma Probe wird vornehmlich in Zonen mit hochgradiger Vererzung eingesetzt.

Aufgeteilte Bohrkernproben aus dem vererzten Kernabschnitt werden kontinuierlich durch die vererzten Intervalle entnommen und bei SRC Geoanalytical Laboratories (einer SCC ISO/IEC 17025: 2005 zertifizierten Einrichtung) in Saskatoon zur Analyse eingereicht, die U3O8 (wt %) sowie die Feuerprobe auf Gold einschließt. Alle Proben, die zur Analyse eingereicht werden, werden einer 63 Elemente umfassenden ICP-OES (Inductively Coupled Plasma-Optical Emission Spectroscopy), Uran mit Fluorimetrie und Bor unterzogen. Die Analyseergebnisse werden veröffentlicht, sobald sie eintreffen.

Patterson Lake South Gelände

Das 31.039 Ha große PLS Projekt ist zu 100% im Eigentum der Fission Uranium Corp. Fission ist der Betreiber. PLS ist zugänglich via Straße und hat einen ganzjährigen Hauptzugang vom Highway 955 aus, der nördlich der früheren Cluff Lake Mine verläuft und durch die nahe gelegene UEX-Areva Shea Creek Entdeckung ca. 50 Km nördlich verläuft welches sich momentan in aktiver Exploration und Entwicklung befindet.

Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden im Einklang mit den Kanadischen Regeln des National Instrument 43- 101 angefertigt und im Namen des Unternehmens durch Ross McElroy, P.Geol. President und COO von Fission Uranium Corp. geprüft. Er ist eine Qualifizierte Person.

Über Fission:

Fission Uranium Corp. ist eine Kanadische Rohstoffexplorationsunternehmung und hat sich auf die strategische Akquisition, Exploration und Entwicklung von Uranvorkommen mit Sitz in Kelowna, British Columbia spezialisiert. Die Stammaktien sind an der TSX Venture Exchange unter dem Symbol "FCU" notiert. Zusätzlich werden die Aktien am OTCQX in den USA unter dem Symbol "FCUUF" gehandelt.

Im Namen des Direktoriums

Ross McElroy, President und COO

FÜR WEITERE INFORMATIONEN WENDEN SIE SICH BITTE AN:

Fission Uranium Corp.

Rich Matthews

Investor Relations

TF: 877-868-8140

rich@fissionuranium.com

www.fissionuranium.com

Suite 700 - 1620 Dickson Ave.

Kelowna, BC  V1Y 9Y2

und für den deutschsprachigen Raum an:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Risikohinweis: Bestimmte Informationen in dieser Presse Mitteilung enthalten "forward-looking information", in Bedeutung der Kanadischen Rechtsprechung. Allgemein gesprochen können diese forward-looking statements identifiziert werden durch Termini wie "geplant", "erwartet" oder "nicht erwartet", "wird erwartet", "Budget", "geplant", "geschätzt", "Voraussagen?, "beabsichtigt", "angenommen" oder ".nicht erwartet", oder "geglaubt", oder Variationen dieser Wörter und Phrasen. Eintreten können auch bestimmte Handlungen oder Ereignisse wie 'kann", "könnte", "würde", "vielleicht" oder "eventuell', "auftreten", "kann erreicht werden" oder "hat das Potenzial für". Forward looking statements enthalten in dieser Pressemitteilung Aussagen die die Abspaltung und Notierung der Fission Uranium und zukünftiger Betriebe. Oder Finanzperformance von Fission und Fission Uranium betreffen die bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten beinhalten können. Aktuelle Ergebnisse und Aussagen können stark von den erwarteten und vorhergesagten Aussagen abweichen die in den forward-looking statements gemacht wurden. Solche Aussagen ergeben sich in Ihrer Gesamtheit durch inhärente Risiken und Unsicherheiten die von zukünftigen Erwartungen hervorgerufen werden. Ereignisse die aktuelle Ergebnisse stark beeinflussen können sind: Marktbedingungen und weitere Risikofaktoren die in unseren dokumentierten Berichten durch die Kanadische Börsenkommission auftreten können. Diese finden Sie unter SEDAR unter www.sedar.com. Die forward-looking statements in dieser Pressemitteilung stammen ab Datum der Pressemitteilung und das Unternehmen und Fission Uranium übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für eine Änderung der Forward-looking statements, oder der sich ergebenden neuen Ereignisse, außer diese werden gemäß den Regeln des Kanadischen Börsenrechtes bekannt gegeben. Es gilt ausschließlich die Englische Originalfassung dieser Pressemitteilung.

Weder die  TSX Venture Exchange noch ihr Regulation Services Provider (wie bestimmt in den Regeln der TSX Venture Exchange) übernehmen irgendwelche Verantwortung für die Richtigkeit und Echtheit dieser Pressemitteilung.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Fission Uranium Corp., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 18693 Wörter, 454803 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fission Uranium Corp. lesen:

Fission Uranium Corp. | 24.10.2016

Fission erbohrt hohe Urangehalte auf Zone R840W einschließlich 25,95 % U3O8 über 4,0 m innerhalb 11,0 m mit 11,03 % U3O8

Fission erbohrt hohe Urangehalte auf Zone R840W einschließlich 25,95 % U3O8 über 4,0 m innerhalb 11,0 m mit 11,03 % U3O8 Analysenergebnisse heben Erweiterung und großes Potenzial der auf Land liegenden hochgradigen Zone R840W hervor FISSION URAN...
Fission Uranium Corp. | 13.10.2016

Fission trifft bis dato höchstgradige Vererzung bei R1620E Zone inklusive 9,5 m @13,56% U3U8

Fission trifft bis dato höchstgradige Vererzung bei R1620E Zone inklusive 9,5 m @13,56% U3U8 Weitere hochgradige Erweiterung im Westen und Osten des 2,63 km langen vererzten Trends FISSION URANIUM CORP. (Fission" oder das Unternehmen") http://rohs...
Fission Uranium Corp. | 26.09.2016

Fission trifft auf hochgradige Vererzung an beiden Enden des 2,63 km langen Trends einschließlich 12,90 % U3O8 über 7,5 m innerhalb 17,0 m mit 5,76 %U3O8

Fission trifft auf hochgradige Vererzung an beiden Enden des 2,63 km langen Trends einschließlich 12,90 % U3O8 über 7,5 m innerhalb 17,0 m mit 5,76 %U3O8 Analysen bestätigen Erweiterung im Osten und Westen des größten lateralen Trends im Athaba...