info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BEWITAL agri GmbH & Co. KG |

Vollmilch ergänzen - aber warum?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Viele Milchviehbetriebe tränken ihre Kälber mit reiner Vollmilch. Dies erscheint zunächst als naturgetreue Methode. Doch für eine bedarfsgerechte Ernährung der Kälber ist eine Ergänzung unabdingbar. Aber warum? Dr. Michael Hovenjürgen, zuständig für Forschung und Entwicklung bei BEWITAL agri GmbH & Co. KG, beantwortet die häufigsten Fragen.

Sind meine Kälber bei reiner Vollmilchfütterung bedarfsgerecht versorgt?
Nein, obwohl Vollmilch auf den ersten Blick als die natürlichste Form der Kälberfütterung erscheint, ist die Versorgung der Kälber alleine mit Vollmilch oft unzureichend. Mit der Züchtung hat sich die Zusammensetzung und Menge der Vollmilch so weit geändert, dass sie den ursprünglichen Ansprüchen der Kälber nicht mehr gerecht wird. Einige lebenswichtige Vitamine und viele Spurenelemente sind nicht ausreichend vorhanden. Als Folge ergeben sich häufig Probleme im Bereich der Immunität und Gesundheit oder in der allgemeinen Entwicklung.

Sollte ich besser auf das Tränken von Vollmilch verzichten?
Nein, aber wer Vollmilch tränkt, sollte diese mit Hilfe von Ergänzern aufwerten.

Wie kann ich die Vollmilch ergänzen?
Wir empfehlen den Einsatz von Vollmilch Plus. Vollmilch Plus gleicht die Defizite der Vollmilch aus und unterstützt das Kalb in einer gesunden Entwicklung.

Wie wird Vollmilch Plus angewendet?
Vollmilch Plus wird als wertvoller Ergänzer der Vollmilchtränke über die gesamte Tränkephase zusätzlich zur Vollmilch eingesetzt. Die Dosierung beträgt 10 g pro 1 Liter Vollmilch.

Haben Sie noch weitere Fragen? Gerne beantworten wir Ihnen diese telefonisch unter Tel. +49 (0) 2862 581-600.

Weitere Informationen zum Thema "Erfolgreiche Kälberaufzucht" sowie zum Produkt Vollmilch Plus finden Sie unter www.bewital-agri.de

Web: http://www.bewital-agri.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sina Nordhausen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 197 Wörter, 1458 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: BEWITAL agri GmbH & Co. KG

Das 1963 gegründete Unternehmen BEWITAL agri GmbH & CO. KG gilt als Spezialist im Bereich Milch und Fett. Der Futtermittelhersteller produziert Milchaustauschfuttermittel, Gesundheitsprodukte sowie Hochenergiekonzentrate und Fettpulver für die Nutztierernährung.

Das Produktspektrum umfasst sowohl Produkte für den direkten Einsatz am Tier als auch spezielle Komponenten für die Futtermittelindustrie.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BEWITAL agri GmbH & Co. KG lesen:

BEWITAL agri GmbH & Co. KG | 22.09.2015

BEWITAL agri setzt auf nachhaltiges Palmöl

Die BEWITAL agri GmbH & Co. KG hat sich seit über 50 Jahren auf die Bereiche Jungtieraufzucht und Energieversorgung von Nutztieren spezialisiert. Der Fokus liegt dabei auf Milch und Fett, für deren Herstellung verschiedene Fettquellen eingeset...
BEWITAL agri GmbH & Co. KG | 23.06.2015

BEWITAL agri investiert in zweite Absacklinie und neue Technik

BEWITAL agri knüpft damit direkt an weitere Innovationen im Unternehmen an: Bereits zum Jahreswechsel stellte das Unternehmen sein überarbeitetes Corporate Design mit der neuen Website und einem Imagefilm vor. Zudem werden aktuell alle Produktverpa...
BEWITAL agri GmbH & Co. KG | 02.04.2015

Betriebsreportage: Cryptosporidien im Kälberstall

Fütterungs- und Haltungskonzept Auf dem Betrieb werden 200 Milchkühe mit entsprechender weiblicher Nachzucht gehalten. Die weiblichen Kälber werden im Bestand aufgezogen, die Bullenkälber verlassen den Betrieb mit etwa 14 Tagen. Die Fütterung in...