info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Prairie Downs Metal |

Ergänzung: Prairie Downs Metal: Rahmenstudie bestätigt Potenzial für hohe Gewinnspanne und Förderung von Thermalkohle

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Rahmenstudie bestätigt Potenzial für hohe Gewinnspanne und Förderung von Thermalkohle

WICHTIGSTE ERGEBNISSE:

Positive Rahmenstudie bestätigt, dass das Kohleprojekt Lublin Potenzial hat, sich zu einem Großbetrieb mit langer Lebensdauer, attraktiven Kennzahlen und der Förderung von halbweicher Kokskohle und Prämium-Thermalkohle zu entwickeln

Mit Betriebskosten von durchschnittlich 37 US$ pro Tonne (Steady State) punktet das Projekt im weltweiten Vergleich bei der Lieferung von Thermalkohle nach Europa mit den niedrigsten Kosten

Bei Annahme eines konservativen Verkaufspreises beträgt der Betriebsgewinn (EBITDA) bis zu 391 Millionen US$ (durchschnittlich 332 Millionen US$ pro Jahre im Steady-State-Szenario)

Bis zu 6,7 Millionen Tonnen verkaufsfertige Kohle pro Jahr über eine Betriebsdauer von mindestens 22 Jahren mit Förderung aus den ersten beiden Zielflözen (durchschnittlich 6,0 Millionen Tonnen pro Jahr im Steady-State-Szenario)

Qualität der vorhandenen Kohle schafft Flexibilität bei der Produktion von absolut hochwertiger Kohle (halbweiche Kokskohle mit niedrigem Ascheanteil und Prämium-Thermalkohle); mit attraktiven Kohleparametern dürften Spitzenpreise erzielt werden

Zugang zu gut ausgebauter regionaler Bahn- und Hafeninfrastruktur mit freien Kapazitäten für Massengüter und kostengünstigem Transport innerhalb Polens, in europäische Märkte (Bahn) und Exportmärkte (Schiff) über nicht ausgelastete Häfen in Nordpolen

Eine äußerst umfangreiche JORC-konforme Ressource von 1,6 Milliarden Tonnen bescheinigt dem Kohleprojekt Lublin Weltrang, eine Lebensdauer über mehrere Generationen und Potenzial für eine enorme Produktionssteigerung über den Abbauplan der geplanten Rahmenstudie hinaus, in der nur zwei von 21 Kohleflözen innerhalb der Konzessionsgebiete berücksichtigt wurden

Große gesellschaftliche und wirtschaftliche Vorteile für die Region Lublin, Potenzial für die Verdoppelung der direkten Auslandsinvestitionen (FDI) und Schaffung neuer Arbeitsplätze

Prairie erweitert sein renommiertes Führungsteams, das sich aus polnischen und internationalen Fachkräften mit Erfahrung in der Planung und Erschließung von strategischen Kohleprojekten von Weltrang zusammensetzt

Prairie setzt die Bohrungen im Kohleprojekt Lublin fort und wird in den kommenden Wochen mit einer Vormachbarkeitsstudie beginnen, die bis zur ersten Jahreshälfte 2015 abgeschlossen werden soll

Überzeugende Kennzahlen, geringe Betriebskosten, der Vorteil einer bestehenden Infrastruktur, eine strategisch günstige Lage und Skalierbarkeit bestätigen, dass das Kohleprojekt Lublin Potenzial hat, zu einem großen neuen Kohleförderbetrieb im industriellen Zentrum Europas zu werden

Vorsorglicher Hinweis

Im Einklang mit den Börsenvorschriften der ASX gibt das Unternehmen bekannt, dass die in dieser Meldung erwähnte Rahmenstudie auf  niedrigen technischen Kennzahlen und vorläufigen Wirtschaftsdaten basiert, die nicht ausreichen, um zum aktuellen Zeitpunkt eine Schätzung der Erzreserven vorzunehmen bzw. ein wirtschaftlich relevantes Erschließungsszenario zu erstellen oder mit Sicherheit zu sagen, dass sich die Annahmen der Rahmenstudie bewahrheiten werden. Das in dieser Meldung ausgewiesene Produktionsziel basiert zum Teil auf abgeleiteten Mineralressourcen (26 %). Das geologische Konfidenzniveau in Bezug auf die abgeleiteten Mineralressourcen ist gering und es besteht keine Gewähr, dass die weiteren Explorationsaktivitäten eine Bestimmung von angezeigten Mineralressourcen ermöglichen bzw. das Produktionsziel erreicht oder eine PEA durchgeführt werden kann.

Prairie Downs Metals Limited ('Prairie' oder 'Unternehmen') gibt die Ergebnisse einer Rahmenstudie (die 'Studie') bekannt, die im Einklang mit den Bestimmungen des JORC-Code (Ausgabe 2012) erstellt wurde. Die Studie wurde für das unternehmenseigene Kohleprojekt Lublin ('LCP' oder 'Projekt') im kostengünstigen und ertragreichen Kohlebecken Lublin in Südostpolen durchgeführt.

Die Studie bestätigt, dass bei gleichbleibender Produktion im Projekt LCP eine Fördermenge von bis zu 8,8 Millionen Tonnen Rohkohle ('Run-of-Mine'/ROM) pro Jahr ('Mtpa'), das sind bis zu 6,7 Mtpa gereinigte und verkaufsfertige Kohle, erzielt werden kann. Ausgehend von dieser ersten Erschließungsstufe ist mit extrem positiven Basiskennzahlen für das Projekt LCP zu rechnen. Auf Steady-State-Niveau betragen die Betriebskosten durchschnittlich 37 US$ pro Tonne verkaufsfertiger und zur Bahnverladung bereiter Kohle ab Mine ('FOR'). Damit erzielt das Projekt LCP im weltweiten Vergleich bei der Lieferung von Thermalkohle nach Europa die niedrigsten Kosten. Mit dem Projekt LCP ist ein Betriebsgewinn (EBITDA) von bis zu 391 Millionen US$ pro Jahr realistisch, wobei der Betriebsgewinn auf Steady-State-Niveau 332 Millionen US$ pro Jahr beträgt.

Das Projekt LCP befindet sich in der polnischen Provinz Lublin, die über eine moderne und hocheffiziente Infrastruktur verfügt und mit der eine Minenerschließung auf niedrigem Kostenniveau möglich ist. Die Abbauarbeiten, das mit der Errichtung betraute Personal, die von Vertragspartnern erbrachten Leistungen und die technische Ausrüstung werden voraussichtlich von verschiedenen polnischen und internationalen Firmen bereitgestellt.

PrairieDownsMetals_280414_PRcom_deutsch2

Abbildung 1: Standort des Kohleprojekts Lublin

Prairie-CEO Ben Stoikovich erklärt: 'Die Ergebnisse der Rahmenstudie zeigen, dass das Projekt zu einem erstklassigen Kohlebetrieb mit einer Lebensdauer über mehrere Generationen ausgebaut werden kann, der hohe Gewinne abwirft und bei der Lieferung von Kohle nach Europa im weltweiten Vergleich mit den niedrigsten Betriebskosten aufwarten kann. Nachdem die Rahmenstudie abgeschlossen ist, wird das Unternehmen in den kommenden Wochen mit den Vorbereitungen zur Umsetzung einer Vormachbarkeitsstudie für das Kohleprojekt Lublin beginnen. Wir sind in der beneidenswerten Lage, ein hochentwickeltes Projekt mit überzeugenden Kennzahlen in einem ertragreichen Kohlebecken von Weltrang zu besitzen. Das Kohleprojekt Lublin hat das Potenzial, ein bedeutender neuer Kohleproduzent im industriellen Zentrum Europas zu werden und strategisch wichtige Fördermengen an hochwertiger halbweicher Kokskohle und Premium-Thermalkohle auf regionaler Ebene innerhalb Polens, in die europäischen Nachbarmärkte und für den Export nach Übersee zu liefern. Wir freuen uns, dass das Projekt bedeutende Impulse für den lokalen Arbeitsmarkt setzen und Vorteile für die regionale und nationale Wirtschaft bringen wird.'

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Ben Stoikovich

Hugo Schumann

Anastasios Arima

Chief Executive Officer

Business Development

Executive Director

+44 207 478 3900

+44 207 478 3900

+61 8 9322 6322

info@prairiedownsmetals.com.au

Wichtigste Parameter der Rahmenstudie

Prairie gibt die Ergebnisse der Studie, die von der unabhängigen Beratungsfirma Wardell Armstrong International ('WAI') mit Unterstützung von anderen Beratungsspezialisten und einheimischen Experten erstellt wurde, bekannt. Die Studie basiert auf einer neuen Kohleressourcenschätzung ('CRE') für das unternehmenseigene Projekt LCP, in der insgesamt 1.559 Millionen Tonnen CRE einschließlich 157 Millionen Tonnen angezeigte Ressourcen aus zwei Kohleflözen, den Flözen 391 und 389, enthalten sind. Das Projekt LCP befindet sich im Kohlebecken Lublin in Südostpolen, in dem die kostengünstigste Kohleförderung Europas stattfindet. Hier die wichtigsten Ergebnisse der Studie:

Tabelle 1: Parameter der Rahmenstudie (maximale Abweichung +/- 30%)

Spitzenfördermenge ROM-Kohle

8,8 Mtpa

Durchschnittliche Fördermenge ROM-Kohle (Steady State)

7,7 Mtpa

Jahre der Steady-State-Förderung im Abbauplan der Rahmenstudie

20 Jahre

Gesamtmenge an ROM-Kohle in den ersten 22 Jahren des Minenbetriebs

157,7 Mio.

Durchschnittlicher Ertrag CHPP (Kohleverarbeitung), Steady State

77,3%

Spitzenfördermenge gereinigte Kohle

6,7 Mtpa

Durchschnittliche Fördermenge gereinigte Kohle (Steady State)

6,0 Mtpa

Gesamtmenge an gereinigter Kohle in den ersten 22 Jahren des Minenbetriebs

120,9 Mio.

Baubeginn

2016


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Prairie Downs Metal, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 2023 Wörter, 32059 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Prairie Downs Metal lesen:

Prairie Downs Metal | 28.04.2014

Prairie Downs Metals Limited: Rahmenstudie bestätigt Potenzial für hohe Gewinnspanne und Förderung von Thermalkohle

WICHTIGSTE ERGEBNISSE:? Positive Rahmenstudie bestätigt, dass das Kohleprojekt Lublin Potenzial hat, sich zu einem Großbetrieb mit langer Lebensdauer, attraktiven Kennzahlen und der Förderung von halbweicher Kokskohle und Prämium-Thermalkohle zu ...
Prairie Downs Metal | 22.04.2014

Prairie Downs Metals Limited: Geotechnical Review bestätigt Potenzial für kostengünstigen Strebbau beim Kohleprojekt Lublin

Highlights:? Geotechnische Prüfungen durch Golder Associates bestätigen das Potenzial für kostengünstige Strebbaumethoden beim Kohleprojekt Lublin.? Die äußerst günstige Geologie der Region kann moderne internationale Bergbaumethoden ermöglic...