info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. |

Unterstützung für den IT-Mittelstand mit der IT-Stadt Koblenz e.V.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Aachen, 05. Mai 2014 – Der Wachstumstrend des Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi) hält an: Mit der IT-Stadt Koblenz e.V. freut sich der BITMi über einen weiteren assoziierten Partner. „Als Bundesverband vertreten wir die Interessen des gesamten IT-Mittelstands in Deutschland. Die Vereinigung regionaler Vereine unter unserem Dach spielt dabei für unsere Vernetzung und Schlagkraft eine wichtige Rolle. Wir freuen uns, mit der IT-Stadt Koblenz einen weiteren regionalen Partner gewonnen zu haben, der unser Fundament des Mittelstandes stärkt“, so Dr. Oliver Grün, BITMi-Präsident und Vorstand der GRÜN Software AG.

„Mit unserer Partnerschaft zum BITMi wollen wir unsere Stärken mit anderen Unternehmen auf Bundesebene austauschen, sowie Förder- und Forschungsprogramme unterstützen.“, berichtet Götz Piwinger, Vorsitzender der IT-Stadt Koblenz „Wir wollen durch die Teilnahme an Veranstaltungen und Arbeitskreisen einen Mehrwert für unseren Mitglieder schaffen.“ Die IT-Stadt Koblenz möchte vor allem die Wirtschaftsstruktur der Region und die Netzwerke zwischen den dort ansässigen IT-Unternehmen fördern. So soll das Profil der Stadt Koblenz hinsichtlich seiner IT-Kompetenz geschärft werden und zur Förderung der Nachhaltigkeit ein IT-Cluster aus Hochschulen, Wirtschaft und öffentlicher Hand entstehen.

Mit dem Zuwachs von mehr als 34 mittelständischen Unternehmen der IT-Stadt Koblenz e.V. vertritt der BITMi weit mehr als 1.000 mittelständische Unternehmen.

Über den Bundesverband IT-Mittelstand:
Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 1.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Weitere Informationen:
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi)
Augustastr. 78, 52070 Aachen
kontakt@bitmi.de
Tel.: 0241/1 89 05 5
Fax: 0241/1 89 05 55
Internet: www.bitmi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lisa Ehrentraut, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 233 Wörter, 1916 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bundesverband IT-Mittelstand e.V.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e. V. (BITMi) vertritt die Interessen von über 1.500 IT-Unternehmen auf nationaler und europäischer Ebene und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland. Im BITMi sind sowohl direkte Mitglieder als auch assoziierte Regional- und Fachverbände von mittelständischen Unternehmen aus den Bereichen Software, Internet, Dienstleistung und Hardware zusammengeschlossen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband IT-Mittelstand e.V. lesen:

Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 02.12.2016

Digitale Qualifikationen: Europäische IT-Mittelstandsallianz verspricht Ausbildung von 5.000 IT Fachkräften bis 2019

Aachen/Brüssel, 02.12.2016 - Gestern startete die European DIGITAL SME Alliance mit #DigitalSME4skills eine neue ambitionierte Initiative zur Förderung digitaler Qualifikationen. Die europäische IT-Mittelstandsallianz sagt darin zu, dass kleine un...
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 17.11.2016

BITMi zum IT-Gipfel: Wirtschaft digitalisiert zügiger - Aufbruch Digitale Bildung

Aachen/Saarbrücken, 17.11.2016 - In seinem Monitoring Report „Digitale Wirtschaft 2016“ bescheinigt das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) der deutschen Wirtschaft auf dem IT-Gipfel in Saarbrücken eine schnelle Steigerung der Digitalisierung. ...
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 30.08.2016

EU-Richtlinien zu Netzneutralität veröffentlicht

Aachen/Berlin, 30.08.2016 - Heute hat das Gremium europäischer Regulierungsbehörden für elektronische Kommunikation (GEREK, auf Englisch BEREC) seine Richtlinien zur Netzneutralität veröffentlicht, welche Orientierung bei der Anwendung der EU-Ve...