info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Nelomorca |

Neues Punktesystem – Das kommt auf Sie zu

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Seit dem ersten Mai gilt das neue Punktesystem. Statt bisher 18 gibt es jetzt nur noch 8 Punkte. Daher hat sich auch die Verteilung der Punkte geändert. Für einen Verstoß bekommt man nun einen bis drei Punkte statt bisher einen bis maximal sieben Punkte. Für einige Verstöße bekommt man nun aber keine Punkte mehr, sondern muss lediglich eine höhere Geldstrafe zahlen.

Neues Punktesystem ab erstem Mai


Ab dem ersten Mai gilt der neue Bußgeld-Katalog. Durch das neue System wird das Punktekonto von über 100.000 Autofahren auf Null „zurückgesetzt“. Betroffen sind Fahrer die Verstöße begingen, die nach der neuen Regelung nicht mehr mit Punkten geahndet werden. Generell muss der Autofahrer künftig für viele Verstöße mehr Zahlen. Beim neuen Punktesystem ist der Führerschein bei 8 Punkten weg, statt bei 18. Dafür werden die Verstöße mit 1-3 Punkten geahndet statt bisher mit 1-7. Wer nun die Geschwindigkeit mit 21 bis 25 Km/h überschreitet, wird mit einem Punkt bestraft. Bei einer höheren Überschreitung werden mehr Punkte fällig. Das Überfahren einer roten Ampel bringt einen statt bisher drei Punkte. Ist die Ampel jedoch länger als eine Sekunde rot bring dies zwei Punkte. Auch Radfahrer die rot überfahren bekommen dafür einen Punkt. Für einige Verstöße entfallen jedoch die Punkte. Für das Fahren in einer Umweltzone ohne entsprechende Plakette hat man nach der alten Regelung einen Punkt bekommen. Dieser entfällt nun, dafür verdoppelt sich die Geldstrafe von 40 auf 80 Euro. Auch der Punkt für ein fehlendes Kennzeichen entfällt. Hier steigt die Strafe von 40 auf 60 Euro.


8 Statt 18 Punkte


Bei dem neuen Punktesystem gibt es jetzt nur noch 8 Punkte statt ehemals 18. Bis zu einem Punktestand von 3 Punkten wird der Autofahrer ohne Konsequenzen vorgemerkt. Hat er 4 oder 5 Punkte bekommt er einen Ermahnung und hat die Möglichkeit, durch den freiwilligen Besuch eines Fahreignungsseminares 1 Punkt abzubauen. Bei einem Punktestand von 6 oder 7 Punkten erhält der Fahrer eine Verwarnung. Ein Punkteabbau durch ein Fahreignungsseminar ist jetzt nicht mehr möglich. Besitzt man 8 Punkte oder mehr, muss man seinen Führerschein abgeben.


Punkte auch für Fußgänger


Was viele nicht wussten – Auch als Fußgänger kann man Punkte bekommen, sogar als Jugendlicher wenn man noch überhaupt keinen Führerschein hat. Ein solcher Verstoß, bei dem man als Fußgänger Punkte bekommt hat laut Bundesverkehrsministerium oft mit Alkohol oder Drogen zu tun. Zum Beispiel das Überqueren von Bahnschienen trotz geschlossener Schranken wird mit einem Punkt geahndet.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nelomorca, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 340 Wörter, 2277 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema