info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Balmoral Resources Ltd. |

Balmoral durchteuft 1.138 g/t (33 Unzen/Tonne) Gold über 4,87 Meter, Bug Lake Footwall Zone, Detour Gold Trend Projekt, Quebec

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


? Ausdehnung der Bug Lake Zone auf 400 m vertikale Tiefe, hochgradiger Abschnitt mit 8,25 g/t Gold über 14,53 m

? Durchteufung mit 9,35 g/t über 5,17 m - neuer hochgradiger 'steiler? Abschnitt, Südliche Ausdehnung

TSX: BAR / OTCQX: BALMF

Vancouver 12. Mai 2014 - Balmoral Resources Ltd. ('Balmoral? oder das 'Unternehmen?) (TSX: BAR; OTCQX: BALMF) gab heute die Ergebnisse des Winter Bohrprogramms 2014 auf dem unternehmenseigenen Martiniere Gelände bekannt. Höhepunkt der Ergebnisse war ein Abschnitt mit 1.138 g/t (33 Unzen Gold pro Tonne!) Gold über 4,87 m aus der Bug Lake Footwall Zone, die auch noch einen Grundstücksrekordabschnitt mit 9.710 g/t (312 Unzen Gold pro Tonne!) über 0,57 m beinhaltet. Diese Abschnitte liegen innerhalb einer 71,05 m mächtigen Goldmineralisierung die die Footwall und Bug Lake Goldzonen durchschneidet. Diese hochgradigen Abschnitte und weitere der heutigen Pressemitteilung zeigen kontinuierlich die hohe bonanza-gradige Natur der Bug Lake Footwall Zone. Die Löcher MDE-14-143 und -144 erweiterten erfolgreich Bug Lake und zugehörige Goldzonen auf eine vertikale Tiefe von 400 m inklusive einem Abschnitt mit 8,25 g/t Gold über 14,53 m der mit unterem Steilabfall zusammen hängt. (siehe Abb. 1 - Querschnitt 1+62.5 North und 'Steil und flach? unten). Die Zonen bleiben offen auch unterhalb dieser Tiefe für eine weitere Ausdehnung.

Der Test der südlichen Ausdehnung des Bug Lake Gold Trends, (siehe Abb. 2 - Plankarte und Abb. 3 - Querschnitt 3+25 South) 500 m nach Süden von MDE-13-143 bestimmte hochgradige verbundene Goldmineralisierungen im Zusammenhang mit den neu bestimmten 'steilen? Abschnitten der Bug Lake Fault Zone. Das Loch MDE-14-142 ergab Abschnitte mit 9,35 g/t Gold über 5,17 m und 4,78 g/t Gold über 2,65 m aus den oberen und unteren Kontakten des Bug Lake Porphyrs im bis heute tiefsten Loch entlang der Südlichen Ausdehnung.  

'So wie die beeindruckenden Bonanzagrade kontinuierlich weiter auftreten auf Bug Lake, so besonders ist auch die fortlaufende Bestätigung der hochgradigen Abschnitte in die Tiefe und die Entdeckung weiterer hochgradiger 'Steilteile? entlang der Südlichen Ausdehnung des Bug Lake Goldtrends der ausdrücklich das weitere Potenzial und die mögliche Ausdehnung dieses Systems zeigt? sagte Darin Wagner, President und CEO von Balmoral. 'Mit den hervorragenden Ergebnissen aus Martiniere und den sehr erfreulichen neuen Nickel-PGE Entdeckungen auf Grasset, feuert unser Explorationsteam aus allen Rohren und erschließt jede Menge neue Möglichkeiten für Balmoral und deren Aktionäre.?

PDAC 2014 - Interview mit dem CEO von Balmoral - Darin Wagner: http://bit.ly/1eFievY

Nördlicher Teil - Bug Lake Gold Trend

Während des Winterbohrprogramms 2014 bohrte Balmoral 15 Löcher entlang des Nördlichen Teils des Bug Lake Gold Trends. Sechs Bohrungen waren auf vielfache Weise erfolgreich in dem man die offenen Endteile von Bug Lake weiter ausdehnte und verbundene Goldzonen nahe der Oberfläche gefunden, die Zonen in Tiefen unterhalb der früheren Bohrungen ausdehnte, das Explorationsmodell bestätigte, hochgradige Goldmineralisierungen aus dem zweiten nach unten fallenden Steilabschnitt entlang der Bug Lake Struktur durchteufte und den höchsten gefundenen Einzelgrad auf dem Detour Gold Trend Projekt gefunden hat.

Tabelle 1 - Bedeutende Abschnitte aus dem Nördlichen Teil des Bug Lake Gold Trend

Lochnummer

Nord

Östlich

Fallwinkel

Von

Bis

Abschnitt*

Gold

Zone

(Meter)

(Meter)

(Meter)

(g/t)

MDE-14-124

0+40 N

1+85 W

-45

82.96

91.34

8.38

5.71

Hanging Wall

inklusive

82.96

83.52

0.56

52.90

"

163.04

175.15

12.11

0.76

Bug Lake

inklusive

164.34

166.02

1.68

3.02

"

MDE-14-125

0+40 N

1+85 W

-52

81.28

100.77

19.49

1.59

Hanging Wall

inklusive

84.32

85.00

0.68

30.20

"

MDE-14-126

0+40 N

2+50 W

-45

104.33

110.12

5.79

4.65

Hanging Wall

inklusive

105.98

107.27

1.29

17.65

"

MDE-14-127

0+40 N

2+50 W

-58

46.80

53.96

7.16

0.77

Upper Vein

inklusive

48.93

49.40

0.47

4.14

"

MDE-14-128

0+40 N

1+15 W

-45

50.77

51.34

0.57

16.20

Upper Vein

143.93

148.49

4.56

1.35

Hanging Wall

inklusive

144.98

145.64

0.66

7.50

"

228.60

247.00

18.40

0.53

Bug Lake

260.20

273.60**

13.40

3.98

Footwall

inklusive

262.54

264.15

1.61

30.12

"

MDE-14-129

1+35 N

1+95 W

-47

148.00

203.20

55.20

0.89

Bug Lake

inklusive

164.06

181.26

17.20

1.69

"

170.56

172.23

1.67

3.51

"

und

174.62

175.01

0.39

7.50

"

und

199.95

201.56

1.61

3.29

Footwall

MDE-14-130

1+15 N

2+40 W

-53

49.15

56.04

6.89

2.54

Hanging Wall

inklusive

55.60

56.04

0.44

29.60

"

88.07

132.44

44.37

0.96

Bug Lake

inklusive

88.07

90.52

2.45

6.77

"

MDE-14-131

1+15 N

2+40 W

-64

119.90

181.50

61.60

1.08

Bug Lake

inklusive

147.15

148.09

0.94

40.40

MDE-14-132

0+75 N

2+45 W

-47

53.24

54.50

1.26

3.17

Hanging Wall

78.93

91.40

12.47

0.46

Bug Lake

MDE-14-133

0+75 N

2+45 W

-60

33.00

40.80

7.80

1.07

Hanging Wall

inklusive

37.85

38.95

1.10

5.90

111.95

141.00

29.05

0.35

Bug Lake

inklusive

140.00

141.00

1.00

4.72

MDE-14-134

0+75 N

1+95 W

-55

132.13

210.35

78.22

1.40

Bug Lake

inklusive

147.42

162.27

14.85

3.02

"

148.42

149.84

1.42

6.12

"

und

156.12

162.27

6.15

5.03

"

inklusive

159.59

160.05

0.46

17.90

"

und

176.15

176.65

0.50

17.40

"

und

181.76

182.48

0.72

21.10

"

und

198.32

206.25

7.93

2.12

Footwall

MDE-14-135

0+75 N

1+95 W

-61

95.82

111.00

15.18

3.01

Bug Lake

inklusive

95.82

96.50

0.68

50.30

"

108.45

109.45

1.00

9.08

"

MDE-14-143

1+75 N

4+00 W

-50

65.00

136.05

71.05

1.69***

Bug Lake + FW

inklusive

83.09

116.37

33.28

2.92***

"

which includes

106.93

111.80

4.87

1138.38

Footwall

which includes

106.93

107.50

0.57

9710.00

"

und

111.00

111.80

0.80

7.05

"

149.50

153.60

4.10

6.88

New

323.00

370.25

47.25

0.96

Bug Lake 2nd  Steep

inklusive

368.85

369.70

0.85

11.30

"

388.24

402.77

14.53

8.25

Hg. Wall 2nd Steep

inklusive

396.30

397.70

1.40

77.47

"

420.50

422.00

1.50

3.34

MDE-14-144

1+75 N

4+00 W

-58

70.00

122.50

52.50

0.71

Bug Lake + FW

inklusive

70.75

71.85

1.10

14.19

Footwall

251.00

262.80

11.80

1.36

Neu

inklusive

253.95

258.35

4.40

3.08

"

272.00

284.83

0.94

12.83

Neu

inklusive

281.65

282.70

1.05

4.17

395.00

417.67

22.67

0.53

Bug Lake 2nd Steep

inklusive

416.00

416.80

0.80

3.46

'

475.00

476.50

1.50

3.54

Hanging Wall

MDE-14-145

1+75 N

4+00 W

-51

22.00

23.00

1.00

3.59

Neu

27.10

27.50

0.40

3.38

59.00

138.20

79.20

1.26***

Bug Lake + FW

73.70

77.85

4.15

35.15

Footwall

inklusive

73.70

74.55

0.85

168.62

'

74.15

74.55

0.40

324.00

"

und

92.45

94.40

1.95

4.15

* Berichtete Bohrabschnitte haben keine echten Mächtigkeiten. Zum heutigen Zeitpunkt reicht die Datenlage der Mineralisierung noch nicht aus um die echten Verläufe im Abstand zu berechnen

**  In der mineralisierten Zone beendet

***  Wegen extreme hoher Grade in einer Probe wurden die Werte bei 100 g/t Gold gekappt für die Verbundberechnung.

Die Löcher MDE-14-124 bis -128 dehnten die hochgradige Hanging Wall Zone in einem Gebiet aus das historisch nur sehr spärlich bisher getestet wurde und es sich aber nun zeigt, dass einen neue Venenzone nahe der Oberfläche gefunden wurde. Zusätzliche Tests sind für dieses Gebiet vorgesehen um die Hanging Wall Zone zu erklären und die neuen Venenzone zu testen.

Die Löcher MDE-14-129 bis MDE-14-135 wurden für detaillierte Ausfachungen und zusätzliche geologische Informationen gebohrt und das in einem Gebiet das eher am Rand der hochgradigen Footwall Zone und in marginalen Phasen der Hanging Wall Zone liegt.

Die Löcher MDE-14-143 und MDE-14-144 repräsentieren zwei der tiefsten Tests auf dem Bug Lake Gold Trend bis heute und tragen beträchtlich zum Verständnis der Geometrie und des Potenzials tieferen, nach unten abfallenden 'steilen' Abschnitte der Bug Lake Zone bei. Diese Löcher dehnten erfolgreich die Bug Lake Gold Zone in eine vertikale Tiefe von 400 m aus und lieferten solide Beweise des Fortlaufs der hochgradigen Goldmineralisierungen in Minimumtiefen von 315 m die das heutige geologische Modell stützen. Das goldhaltige System bleibt offen in die Tiefe.

Steilhänge und Flachhänge

Wie schon früher besprochen, charakterisiert sich der Bug Lake Gold Trend durch steil fallende Abschnitte (sogenannte 'steeps?) die sich durch flache, nach Osten fallende Abschnitte (sogenannte 'flats?) verbinden und ein s-förmiges Muster für den Bug Lake Porphyr und die goldmineralisierten Zonen ergeben. (siehe Abb. 1). Die bis heute durchgeführten Bohrungen durchteuften bedeutend größere Mächtigkeiten und typische hohe Grade entlang der steeps. Die Bohrungen entlang der Nördlichen und 375 m langen Abschnitts des Bug Lake Goldtrends durchteufte einen Steep nahe der Oberfläche und zeigte jetzt die Präsenz eines zweiten, sehr gut mineralisierten Steep mit Tiefen von 150 und 400 m der sich unterhalb des momentanen vertikalen Testniveaus befindet. Insgesamt fällt das mineralisierte System entlang des Nördlichen Abschnitts nach Süden.

Bis zum Winterprogramm 2014 konnten nur unzureichende Bohrungen entlang der Südlichen Ausdehnung nieder gebracht werden im Bug Lake Gold Trend um dadurch die berichteten Abschnitte zu bestimmen die bis heute die Flats reflektieren oder ob es besser ist die steeps anzugehen. Vier Löcher inklusive dreier Löcher aus dem Winterprogramm wurden auf dem Querschnitte von 3+25 South abgeschlossen (Abb. 3) und zeigen, dass die oberflächennahen Abschnitte entlang eines großen Teils der Südlichen Ausdehnung tatsächlich durch flache oder moderat fallende Teile charakterisiert sind. Der erste Steep auf dem Abschnitt 3+25 im Süden wurde durchteuft zusammen mit höhergradiger Goldmineralisierung in Tiefen zwischen 150 bis 225 vertikalen Metern und diese bleiben offen in die Tiefe. Das Wiederkehren dieser Geometrie und der Fortlauf nach Süden eröffnet bedeutendes Potenzial für die Entdeckung von zusätzlichen hochgradigen Goldmineralisierungen entlang der nur spärlich getesteten Südlichen Ausdehnung in relativ flacher Tiefe.

Südliche Ausdehnung - Bug Lake Gold Trend

Tabelle 2 - Bug Lake - Südliche Ausdehnungsabschnitte

Lochnummer

Nördlich

Östlich

Fallwinkel

Von

Bis

Abschnitt*

Gold

Zone

(Meter)

(Meter)

(Meter)

(g/t)

MDE-14-136

4+00 S

3+10W

-50

64.58

85.05

20.47

0.78

Bug Lake

inklusive

73.50

74.30

0.80

10.75

"

MDE-14-138

4+10 S

2+45 W

-50

58.00

58.45

0.45

10.95

Hanging Wall

185.45

224.00**

38.55

0.30

Bug Lake

MDE-14-139

5+10 S

1+90 W

-50

113.00

115.00

2.00

3.08

Bug Lake

127.40

129.00

1.60

4.65

"

MDE-14-140

3+25 S

2+60 W

-50

129.00

138.87

9.87

0.61

Bug Lake

MDE-14-141

3+25 S

2+60 W

-60

120.7

130.55

9.85

0.29

Bug Lake

MDE-14-142

3+25 S

2+15 W

-66

180.55

203.65

23.10

1.80

Bug Lake

inklusive

198.48

203.65

5.17

9.35

"

201.77

203.65

1.88

18.98

"

241.35

244.00

2.65

4.78

"

und

262.00

270.00

8.00

0.66

Pyrite

* * Berichtete Bohrabschnitte haben keine echten Mächtigkeiten. Zum heutigen Zeitpunkt reicht die Datenlage der Mineralisierung noch nicht aus um die echten Verläufe im Abstand zu berechnen.

**  In der mineralisierten Zone beendet

Die Löcher MDE-14-140, -141 und -142 wurden auf dem Querschnitt 3+25 South (Abb. 3) nieder gebracht wobei das tiefste Loch MDE-14-142 den ersten bestätigten Steep entlang der Südlichen Ausdehnung durchteufte. Diese Loch beherbergt auch die beiden hochgradigen goldhaltigen Abschnitte die in den oberen und unteren Kontakten des Bug Lake Porphyrs liegen, vergleichbar mit den hochgradigen Mineralisierungen die entlang des Nördlichen Teils des Trends bestimmt wurden. Diese hochgradigen Mineralisierungen sind in alle Richtungen offen und das Loch MDE-14-142 repräsentiert den tiefsten Test im Südlichen Teil der Bug Lake Zone bis heute.

Der Bug Lake Gold Trend

Bug Lake und die verbundenen Goldzonen parallel einer 20 bis 50 m mächtigen NNW-tendierenden steilen nach Osten fallenden Faltenzone (die Bug Lake Fault) teilen die mafisch intrusiven und mafisch vulkanischen Lithologien auf dem Martiniere Gelände. Eine 5 bis 30 m mächtiger NNW-tendierende felsischer Porphyr Schlot liegt innerhalb des Faltenkorridors. Die Goldmineralisierung tritt deutlich ausgeprägt in den Geschiebevenenzonen auf in der Footwall und Hanging Wall des Porphyrs, sowie innerhalb der silizisch- gefluteten Faltenbreccias (Bug Lake Zone) die typischerweise am besten in der Footwall oder sofort in der Hanging Wall des Porphyrentiwckelt sind. Die Goldmineralisierung im Bug Lake Gebiet steht im Zusammenhang mit verteilter Pyritmineralisierung mit hohen bis Bonanzagraden vorkommenden Abschnitten die fortlaufend reichlich freies feines Gold aufweisen.

Momentan werden die Pläne für das Sommerbohrprogramm 2014 auf Martiniere aufgestellt. Die Bohrungen sollen Ende Juni bis Anfang Juli wieder aufgenommen werden und konzentrieren sich auf die zusätzliche Ausdehnung und Füllbohrungen entlang des Nördlichen Teils des Bug Lake Gold Trends und testen zusätzlich die neu bestimmten Steeps entlang der Südlichen Ausdehnung und testen auch die verschiedenen weiteren Vorrangziele innerhalb des breiteren Martiniere Goldsystems.

QP und Qualitätskontrolle

Herr Darin Wagner (P.Geo.), President und CEO des Unternehmens ist eine unabhängige qualifizierte Person welche die hierin enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen bestätigt hat. Herr Wagner überwachte die Arbeitsprogramm auf dem Grasset Gelände, besuchte viele Male das Vorkommen, untersuchte die Bohrkerne aus den Löchern die hier in der Pressemitteilung zusammen gefasst wurden, prüfte die Ergebnisse mit leitenden geologischem Personal und untersuchte die verfügbaren analytischen und qualitativen Kontrollergebnisse.

Balmoral verfügt über Qualitätskontrollprogramme für alle ihre Bohrprogramme um die besten Abläufe bei der Probennahme und der Analyse der Bohrkerne sicher zu stellen. Dies beinhaltet auch die Eingabe von Blindproben, Duplikaten und das Einhalten zertifizierter Standards im Prüfverlauf. NQ-große Bohrkerne wurden zersägt wobei die Hälfte der Bohrkernproben aus den Abschnitten auf Kriterien wie Lithologie, sichtbare Mineralisierungen und Verwitterungen basieren. Die verbliebene andere Hälfte wurde in versiegelten Tüten in das unternehmenseigene Feldlager Fenelon in Zentral-Quebec zur Lagerung gebracht. Die Bohrkernproben in den versiegelten Tüten gehen zu ALS Minerals Val d?Or, Quebec zur weiteren Analyse. Die Basismetallanalyse wird via ICP-AES mit sowohl Aqua Regia und 4-Säurenanalyse durchgeführt. Die 2-Aufschlussmethode zeigt gute Korrelationen. Die Nickelwerte oberhalb von 10,000 ppm werden nochmals analysiert mittels der Sodiumperoxifusion gefolgt von einer ICP-AES Schlussuntersuchung. PGE Werte werden durch den Industriestandard der Feuerbeprobung und einem ICP-AES Abschluss mit 30 g Teilproben. Nach dem Erhalt der Proben wird eine visuelle Analyse durchgeführt was evtl. weitere Analysen notwendig macht. ALS Minerals ist nach ISO 9001:2008 zertifiziert.

Über Balmoral Resources Ltd. - www.balmoralresources.com

Balmoral ist eine in Kanada ansässige Edelmetallaufsuchungs- und Entwicklungsunternehmung und fokussiert sich auf hochgradige Goldentdeckungen entlang des Detour Gold Trends in Quebec, Kanada. Durch die Philosophie der Wertschaffung durch Bohrungen und mit Konzentration auf bewiesene aussichtsreiche Edelmetallgürtel folgt Balmoral einem bewährten Ansatz mit dem Ziel der Maximierung des Aktionärswertes durch die Entdeckung und Bestimmung hochgradiger Kanadischer Goldvorkommen.

Im Namen des Direktoriums,

BALMORAL RESOURCES LTD.

'Darin Wagner?

President und CEO

Weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

John Toporowski, Manager, Corporate Development

Tel: +1 (604) 638-5815 / Toll Free: (877) 838-3664

E-mail: jtoporowski@balmoralresources.com

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Tel: +41 71 354 85 01

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Diese Pressemitteilung enthält vorrausschende Informationen sogenannte forward-looking statements und forward-looking information (zusammen: 'forward looking statements?) innerhalb der Bedeutung des anwendbaren Kanadischen und amerikanischen US-Rechtsraumes. Alle Aussagen, unders als solche mit historischen Fakten die hier gemacht werden und Aussagen die angenommene Inhalte, Fortschritte, Dauer und Kosten von Explorationsprogrammen sowie deren Ergebnisse, die Entdeckung und Bestimmung von mineralischen Vorkommen/Ressourcen/Reserven, Zeitpunkt des Erhalts von Probenergebnissen und Geschäfts- sowie Finanzplanungen und deren Trends sind forward-looking statements.  Forward-looking statements bestimmen sich typischerweise aus Worten wie: glauben, erwarten, annehmen, beabsichtigen, schätzen und weitere gleichlautende Verwendungen postulieren Ausdrücke oder Ähnliches durch ihre Eigenschaften, die sich auf zukünftige Ereignisse beziehen. Obwohl das Unternehmen glaubt, dass solche Aussagen vernünftig sind, gibt es keine Sicherheit das solche Aussagen sich als richtig herausstellen und aktuelle Ergebnisse und zukünftige Ereignisse extreme stark von den erwarteten Geschehnissen und Aussagen abweichen können. Das Unternehmen weist die Investoren hiermit ausdrücklich darauf hin, dass jedes forward-looking statement durch das Unternehmen keine Garantie für zukünftige Ergebnisse ist und diese massiv von den gemachten forward-looking statements abweichen können. Wichtige Faktoren die diese Abweichungen von den Unternehmenserwartungen auslösen können sind das Wetter, Ausrüstung, Verfügbarkeit von Personal; Performance dritter Parteien; Risiken im Zusammenhang mit dem Explorationsstadium des Unternehmens; Marktveränderungen und Aktienkursschwankungen für Explorationsunternehmen und den zugehörigen Rohstoffpreisen und Unsicherheiten über die Verfügbarkeit ausreichender Finanzierungsmittel; Risiken bezogen auf die Fähigkeit des Unternehmens eines oder mehrere ökonomische Gelände zu finden und Veränderungen in der Natur Qualität und Menge jeglicher mineralischer Vorkommen die auf dem Gelände liegen; Risiken in Bezug auf unsichere Natur und Interpretation von geologischen Modellen, Risiken in Bezug auf Fähigkeit des Unternehmens die notwendigen Genehmigungen und Einwilligungen der zuständigen Behörden für die Unternehmensaktivitäten auf dem Gelände zu erlangen und das Risiko überhaupt Mineralien jemals aus dem Gelände erfolgreich und ökonomisch abbauen zu können. Der Hundel in den Aktien des Unternehmens ist als hoch spekulativ einzustufen. Alle öffentlichen Verlautbarungen des Unternehmens finden Sie auf www.sedar.com und der Leser wird gebeten diese Materialien unbedingt zu lesen inklusive dem neuesten technischen Bericht der in Bezug auf die mineralischen Gelände des Unternehmens veröffentlicht wurde.

Diese Pressemitteilung ist nicht und fordert in keinem Fall dazu auf, Aktien zu kaufen oder zu verkaufen in den USA. Es gilt ausschließlich das Englische Original dieser Pressemitteilung.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Balmoral Resources Ltd., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 14930 Wörter, 342455 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Balmoral Resources Ltd. lesen:

Balmoral Resources Ltd. | 11.06.2015

BALMORAL erbohrt 4,16 g/t Gold über 38,19 m auf BUG-LAKE-Goldtrend, Liegenschaft Martiniere, Quebec

BALMORAL ERBOHRT 4,16 g/t GOLD ÜBER 38,19 m AUF BUG-LAKE-GOLDTREND, LIEGENSCHAFT MARTINIERE, QUEBEC (Vancouver, 10. Juni 2015) Balmoral Resources Ltd. - http://bit.ly/1JK6x9j - (Balmoral oder das Unternehmen) (TSX: BAR; OTCQX: BALMF) gab heute di...
Balmoral Resources Ltd. | 05.06.2015

Balmoral durchteuft 97,11 Meter mit 1,10 % Ni, 0,13 % Cu, 0,24 g/t Pt, 0,61 g/t Pd und 0,17 g/t Au mit metallurgischer Testbohrung auf Grasset H3

Balmoral durchteuft 97,11 Meter mit 1,10 % Ni, 0,13 % Cu, 0,24 g/t Pt, 0,61 g/t Pd und 0,17 g/t Au mit metallurgischer Testbohrung auf Grasset H3 · Einschließlich 17,01 m mit 2,77 % Ni, 0,38 % Cu, 0,69 g/t Pt, 1,76 g/t Pd und 0,81 g/t Au · Bohru...
Balmoral Resources Ltd. | 26.05.2015

BALMORAL erbohrt 216 g/t (6,30 oz/t) Gold über 0,76 Meter in neuer Entdeckung; fügt weitere NI-CU-PGE-Entdeckungen im GRASSET TREND, QUEBEC, hinzu

BALMORAL ERBOHRT 216 g/t (6,30 oz/t) GOLD ÜBER 0,76 METER IN NEUER ENTDECKUNG; FÜGT WEITERE NI-CU-PGE-ENTDECKUNGEN IM GRASSET TREND, QUEBEC, HINZU · Neue Zink-Kupfer-Blei-Vererzung identifiziert (Vancouver, 26. Mai 2015) Balmoral Resources Ltd....