info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell GmbH |

Dell Software erweitert Dell One Identity zum Managen privilegierter Benutzer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


. - Integration von Dells Identity Governance and Privileged Management Lösungen bietet ein Komplettangebot für das Verwalten des Zugangs aller Nutzer, unabhängig von ihrer Rolle oder ihrer Zugangslevel  - Colt Technology Services verwendet die Dell-Governance-Lösung...

München, 13.05.2014 - .

- Integration von Dells Identity Governance and Privileged Management Lösungen bietet ein Komplettangebot für das Verwalten des Zugangs aller Nutzer, unabhängig von ihrer Rolle oder ihrer Zugangslevel 

- Colt Technology Services verwendet die Dell-Governance-Lösung zur Vereinheitlichung des Identitätsmanagements und zur Vereinfachung der Governance für alle Benutzer - mehr Performance bei geringeren Betriebskosten

- Mit Dell One Identity finden Organisationen die Balance zwischen Zugriffs-, Sicherheits- und Compliance-Zielen

[/b]Dell Softwarehat die Erweiterung seiner Lösung Dell One Identity bekanntgegeben. Die ergänzte neue Lösung ermöglicht die Verwaltung von privilegierten Nutzern, die  den umfassendsten Zugriff auf die geschäftskritischen Systeme und Informationen innerhalb einer Organisation haben. Mit dem Einsatz der Dell-Lösung für Privileged Governance beugen Unternehmen möglichen Sicherheitsproblemen vor. Von einer einzigen Plattform ermöglichen die Unternehmen die Bereitstellung, das Management und die Zugangssteuerung  sowohl für privilegierte als auch normale Benutzer. Damit ist die IT in der Lage, die Produktivität umfassend zu erhöhen und gleichzeitig potentiell bedrohliche Zugangsprobleme zu erkennen und zu beheben und somit negative Auswirkungen auf Kosten und Reputation zu vermeiden.

Nicht gemanagte privilegierte Benutzerkonten sind als Benutzer mit den umfassendsten Zugriffsrechten in einer Organisation ausgestattet und stellen daher ein wichtiges Angriffsziel für interne und externe Angreifer dar. Fehlende Verwaltung und Kontrolle der privilegierten Identitäten kann den Verlust oder die Beschädigung wichtiger Daten, vorsätzliche oder unbeabsichtigte Schäden, Bußgelder oder gar Gerichtsverfahren zur Folge haben. Um festzulegen, ob ein privilegierter Nutzer Zugriff auf ein bestimmtes System oder eine bestimmte Ressource erhält, muss man eine Übersicht auf die gesamten Zugriffe des Nutzers und nicht nur ihrer privilegierten Berechtigungen haben. Viele Organisationen haben zwar bereits seit mehreren Jahren entsprechende Lösungen implementiert, um die privilegierten Nutzer zu kontrollieren, jedoch können diese keine vollständige Governance bieten. Organisationen können diese Sicherheitslücken durch die Integration der Dell-Lösung für privilegiertes Management mit der Identitäts- und Managementlösung schließen und die Bereitstellung sowie die Zugangssteuerung für alle Nutzer vereinfachen - unabhängig von deren Rollen oder benötigten Zugriffsrechten.

Kunden bauen auf Privileged-Governance-Lösung von Dell

Dell folgt seinem Credo, dem Kunden zuzuhören, so auch als sie eine Anfrage von Colt Technology Services erhielten. Das international aufgestellte Netzwerk- und IT-Service-Unternehmen integrierte Rechen- und Netzwerkdienste für große Organisationen, Mittelständler und Großhändler weltweit. Colt ist in 22 Ländern in Europa mit einem 46.000 km großen Netzwerk sowie transatlantischer Netzwerkkapazität vertreten. Das für die Geschwindigkeit seines Netzwerks bekannte Unternehmen benötigte ein automatisiertes System zur Aufrechterhaltung seiner garantierten Geschwindigkeit bei gleichzeitigem Schutz der Netzwerke, Daten und Systeme seiner Kunden. Zudem benötigte Colt  eine Lösung zur strafferen Zugangskontrolle für alle Benutzer sowie für einen stärkeren Schutz vor Sicherheitslücken. Nachdem verschiedene Anbieter getestet wurden, kam Colt auf Dell Software zu. Dell implementierte eine modulare und dennoch integrierte Lösung zur Erreichung der Privileged Governance.

- Mit dem Einsatz der neuen Lösung war Colt in der Lage, Service und Sicherheit zu beschleunigen, indem das Identitätserlebnis vereinheitlicht, die Governance vereinfacht, die Performance erhöht und die Betriebskosten sowohl intern als auch für die Kunden gesenkt werden.

- Als Folge erwartet Colt den vollständigen Return on Investment (ROI) innerhalb der nächsten 12 Monaten.

Will Markham, Security Practice Lead von Colt Technology Services: "Die Sicherheitsbedrohungen werden immer kreativer. Daher mussten wir neue Schutzebenen gegen Datenlecks einführen und gleichzeitig sicherstellen, dass unsere Lösung auch langfristig mit dem Unternehmen mitwächst. Wir kamen auf Dell zu, da das Unternehmen unser Geschäft versteht und auch entsprechende Supportlevels bieten konnte - eine absolute Notwendigkeit bei einem solchen Projekt. Jetzt verstehen wir besser, wer was an welchem Ort macht und haben gleichzeitig reduzierte  Wartungskosten. Wir hatten hohe Erwartungen an Dell, die exzellent erfüllt wurden."

Realistischer Ansatz für das Identitätsmanagement

Dell One Identity ermöglicht Organisationen einen Wettbewerbsvorteil durch Verringerung des Betriebsrisikos bei gleichzeitiger Produktivitätssteigerung. Die Lösung verringert Sicherheitsrisiken durch Kontrolle und Steuerung des Zugriffs auf kritische Unternehmensdaten und Applikationen, den Wegfall gemeinsam genutzter Zugangsdaten, sowie die Zuordnung individueller Verantwortlichkeiten zur Tätigkeit des jeweiligen Administrators. Die Dell Privileged-Governance-Lösung ist eine modulare, integrierte Lösung, die den Zugriff privilegierter Nutzer auf Systeme intelligent steuert, indem die entsprechenden Prozesse in einer vereinheitlichten Konsole automatisiert werden. Sie bietet:

- vereinfachte Privileged Governance, da Organisationen Rollen definieren, Richtlinien zuordnen, Freigabeworkflows erstellen und regelmäßige Protokolle für den privilegierten Zugriff im gleichen System erzeugen können,

- den Wegfall aufwändiger manueller Protokollierung durch Nutzung vordefinierter Benutzerrollen zur Planung und automatischen Versendung von Rezertifizierungsanfragen,

- eine automatisierte Trennung von Aufgaben durch Sicherstellung, dass der Anfrager vor der Zugriffsfreigabe keine widersprüchlichen Berechtigungen besitzt und

- mehr Sicherheit durch Risikobewertung für den Zugriff auf privilegierte Benutzerkonten.

John Milburn, Executive Director, Identity and Access Management bei Dell Software: "Dell bietet eine Vision zu den Themen Identität, Strategie und Portfolio über die Administration und Governance hinweg, ohne sich unnötig auf eine bestimmte Plattform oder eine bestimmte Entwicklungsumgebung für Software zu konzentrieren. Colt kam auf uns zu, weil wir in der Lage waren, ihr Problem zu lösen, ohne dabei Kompromisse bei der Sicherheit einzugehen. Das unterstreicht unseren Anspruch, dem Kunden wirklich zuzuhören und sie dabei zu unterstützen, noch  effizienter und sicherer zu arbeiten. Wir freuen uns, dass unsere neue Privileged-Access- Governance-Lösung für den vollständigen Schutz von Organisationen an allen Netzwerkgrenzen sorgt."

Globale Umfrage: IT-Leiter besorgt über unbekannte interne Bedrohungen

Die versteckten Bedrohungen, die in Netzwerken, Endpunkten und Geräten lauern, stecken oftmals in schlecht eingestellten Settings oder Zugriffsrechten. Ins Netzwerk gelangen sie dann durch ineffektive Datenkontrolle sowie mangelhaftes Zugriffsmanagement und Nutzungsrichtlinien. Diese unbekannten Bedrohungen kommen von innen und außen und können leicht und mit immensen Folgekosten geschäftsschädigend für die Organisation werden. Dell Software präsentierte kürzlich die Ergebnisse einer Sicherheitsumfrage unter mehr als 1.400 IT-Managern weltweit. Die Umfrage lieferte folgende Ergebnisse:

- 60 Prozent aller IT-Entscheidungsträger weltweit machen sich Sorgen über vorsätzliche interne Angriffe

- 55 Prozent gaben an, der Erstellung von Richtlinien zum Risikomanagement für Informationen große Bedeutung zuzumessen, um Sicherheitslücken zu vermeiden

- 68 Prozent nannten die Einschränkung und die Bereitstellung/Einstellung als wichtig für die Vermeidung von Sicherheitslücken

- 53 Prozent gaben an, aktuell Privileged Account Management zu nutzen, um Sicherheitslücken zu erkennen bzw. zu beheben

- 40 Prozent der Befragten in den USA nannten Sabotage durch Insider als Grund für die Sicherheitslücken

Peter Cummings, Managing Director UK / Senior Analyst bei KuppingerCole: "Die derzeitigen Ansätze konzentrieren sich hauptsächlich auf die Absicherung der Netzwerkgrenzen. Firewall-Systeme haben sich als ungeeignet erwiesen, um alle Anforderungen der Netzwerksicherheit abzudecken. Unternehmen erkennen immer mehr, dass unbekannte Bedrohungen ihnen Schaden zufügen und dabei auch durchaus von vertrauenswürdigen Mitarbeitern ausgehen können. Die Integration der Privileged-Management-Lösungen mit der Identitätsbereitstellung und auch Zugriffssteuerung ist heute ein absolutes Muss. Die Privileged-Governance-Lösung von Dell ist ein Schritt in die richtige Richtung zur Bekämpfung interner Sicherheitslücken."

Die Privileged-Governance-Lösung von Dell steht Kunden zur Verfügung, die bereits den Identity Manager und den Privileged Password Manager bzw. den Privileged Session Manager erworben haben.

Ressourcen:

- Twitter: http://www.twitter.com/dellsoftware

- Dell Software YouTube: www.youtube.com/user/DellSoftwareVideo

Vernetzte Sicherheit

Dell Connected Security ermöglicht Organisationen die Lösung ihrer aktuell dringendsten Sicherheits- und Complianceproblemen sowie eine zukunftssichere Aufstellung. Dell verringert Risiken vom Rechenzentrum bis zum Endpunkt, um einen optimalen Geschäftsbetrieb sicherzustellen.

 

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1127 Wörter, 10100 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell GmbH lesen:

Dell GmbH | 28.10.2014

Alienware revolutioniert Gaming-Systeme mit neuem Grafikverstärker

Frankfurt am Main, 28.10.2014 - Alienware, führender Anbieter von High-Performance-Gaming-Systemen, hat nun Details und Verfügbarkeit für seinen im August angekündigten Gaming-Desktop Alienware Area-51 (1) und zum Gaming-Laptop Alienware 13 (2) b...
Dell GmbH | 27.10.2014

Niederländische Universität reduziert mit Dell Software die Einschreibungszeiten um 50 Prozent

Frankfurt am Main, 27.10.2014 - Die Radboud Universität in Nijmegen, eine der führenden akademischen Lehranstalten in den Niederlanden, verwendet künftig Dell One Identity Manager, um Zugangskontrolle und Provisioning sicherzustellen. Die Universi...
Dell GmbH | 24.10.2014

Firewalls von Dell SonicWALL unterstützen International Relief and Development beim Aufbau stabiler Netze in der Dritten Welt

Frankfurt am Main, 24.10.2014 - International Relief and Development (IRD), eine weltweit tätige humanitäre Organisation, setzt die Firewalls der NSA- und TZ-Serien von Dell SonicWALL ein, um ihre Arbeit zu sichern. Die Organisation hat durch den E...