info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ideen-park GmbH |

Lichtblicke bei der Finanzierung des Mittelstandes

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


(Stuttgart, 3. April 2006) ideen-park GmbH, Stuttgart: Die Finanzierung der mittelständischen Unternehmen gilt seit langem als schwierig. Die Regelungen durch „Basel II“ werden die Situation nicht verbessern, sondern eher verschärfen. Der Bankensektor hat seine Vorbereitungen auf Basel II weitgehend abgeschlossen, und die ersten mittelständischen Unternehmen spüren die Auswirkungen. Sie sehen sich knapperen Linien, höheren Zinsen und kürzeren Laufzeiten ausgesetzt. Hilfe und Korrekturmöglichkeiten entstehen durch eine MaRisk – gerechte Finanzkommunikation. Signifikante Verbesserungen des so genannten Ratings sind möglich – und damit deutlich bessere Kreditkonditionen.

Die neue Baseler Eigenkapitalempfehlung wird planmäßig zum Jahreswechsel 2006 / 2007 in Kraft treten. Doch schon im Vorfeld sind die Auswirkungen der kommenden Regelungen spürbar – insbesondere für kleinen und mittelständischen Unternehmen. Eine Umfrage des DIHK im Jahr 2004 ergab, dass ein knappes Drittel der befragten Unternehmen eine deutliche Verschlechterung ihrer Kreditkonditionen hinnehmen musste. Aktuell klagen mehr als die Hälfte der Unternehmen über weiter verschärfte Bedingungen. Nur 7% berichten von einer Verbesserung.

Der Hintergrund ist einfach: Die Geschäftsbanken befinden sich durch die kommenden Regelungen in einem Zwang, Kreditvergaben sorgfältiger zu prüfen, die Risiken im jeweiligen Kredit genauer zu beurteilen und dadurch die Vergaben restriktiver zu handhaben. Der DIHK weist daher zu Recht darauf hin, dass die Einführung der neuen Eigenkapitalregeln den Wandel im Bereich der Unternehmensfinanzierung beschleunigt. Darauf muss sich insbesondere der Mittelstand mit seiner Finanzierungsstrategie einstellen: Wer sich mit Fragen der Finanzierung aktiv auseinandersetzt, schneidet bei Verhandlungen um Konditionen besser ab. Wer bei allen Entscheidungen über Investitionen und Finanzierung auch die Rückwirkungen auf die Bonität seines Unternehmens beachtet, sichert sich zugleich auch günstige Finanzierungskonditionen.

Doch dies ist leichter gesagt als getan. Gerade im Bereich der dafür notwendigen Finanzkommunikation und den dahinter liegenden Werkzeugen ist der Mittelstand unzureichend aufgestellt. So bleiben eigentlich erreichbare Rating-Ergebnisse und damit verbundene Konditionen verwehrt. „Die Quote liegt der Unternehmen, die sich unter Wert verkaufen, liegt bei über 50%.“, berichtet Dr. Robert Göötz, generalbevollmächtigter Gesellschafter der ideen-park GmbH. Schon durch Änderung der Kommunikation ihrer Finanzen mit den Banken, ist eine deutliche Verbesserung möglich.

Hilfe bei der Finanzkommunikation und Korrekturmöglichkeiten bei bereits bestehenden Rating-Einschätzungen bietet das Werkzeug der ideen-park GmbH. Dieses basiert auf der ursprünglich von der ideen-park entwickelten directing-Methode und erlaubt eine so genannte MaRisk-gerechte Finanzkommunikation. Signifikante und sockelwirksame Verbesserungen der Beurteilung durch die Banken sind möglich – und damit dauerhaft bessere Kreditkonditionen.
Die richtige Kommunikation ist neben den Basisdaten das entscheidende Kriterium bei der Mittelstandsfinanzierung. Um das notwendige Wissen hierüber den betroffenen mittelständischen Unternehmen näher zu bringen, plant die ideen-park eine Seminar-Reihe zu dem Thema „Basel II & Rating in der Praxis“.
Vorstellung der beteiligten Unternehmen:

Die ideen-park GmbH ist eine Strategie-Beratung und Think Tank. Die Gesellschaft wurde im Jahr 2000 gegründet. Sie ist in Teilen aus der Göötz KG hervorgegangen, die 1974 als Wirtschaftsberatung gegründet wurde.
Heute sind die Gesellschaften gemeinsam am Markt aktiv und nutzen wechselseitig Infrastruktur, Know How und Kontakte. Die ideen-park GmbH beschäftigt sich mit dem Entwickeln und Absichern von Geschäftsmodellen. Ihr USP besteht in der Schnittstelle von Strategie, Finanzen und Menschen.
Die ideen-park GmbH arbeitet in einem Netzwerk aus drei Partnern mit über 60 Beratern und ist in Deutschland, der Schweiz und Österreich aktiv.

weitere Informationen:

Dr. Robert Göötz
generalbevollmächtigter Gesellschafter
ideen-park GmbH
Telefon +49.711.257 20 44
Telefax +49.711.257 21 99
info@ideen-park.de

www.ideen-park.de

Web: http://www.ideen-park.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Robert Göötz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 443 Wörter, 3609 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ideen-park GmbH lesen:

ideen-park GmbH | 18.04.2006

Finanzierung des Mittelstandes in der Praxis

Das Seminar richtet sich an alle mittelständischen Unternehmen. Es informiert über die planmäßig zum Jahreswechsel 2006 / 2007 in Kraft tretende neue Baseler Eigenkapitalempfehlung („Basel II), die Auswirkungen von Basel II und dem so genannte...
ideen-park GmbH | 15.03.2006

Flexibilisierung und Optimierung von Personalvollkosten

Früher galt ein geschlossener Arbeitsvertrag und die überstandene Probezeit als Basis für die langfristige berufliche Entwicklung meist in ein und derselben Organisation. In regelmäßigen Abständen gab es die Chance für Aufstieg und eine höher...
ideen-park GmbH | 13.03.2006

Produktivität in Deutschland steigt wieder

Die Anstrengungen in Deutschland greifen nicht – das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist real gegenüber dem Vorjahr um 0,33% gesunken. „Die Ursachen hierfür liegen in der ansteigenden Inflation.“, erläuterte Dr. Robert Göötz, generalbevollmächtig...