info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
denkfabrik groupcom GmbH |

IT-Service-Mitarbeiter wünschen sich mehr Fortbildung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Studie der ITSM Consulting AG: Fachliche Qualität der Schulungen ist das wichtigste Entscheidungskriterium


Das IT-Service-Personal der Unternehmen nimmt meist nur an einer externen fachlichen Weiterqualifizierung pro Jahr teil, legt dabei großen Wert auf die Praxisnähe und verspricht sich von den Schulungen eher bessere Verdienst- als Karriereperspektiven. So lassen sich die zentralen Ergebnisse einer Erhebung der ITSM Consulting AG unter mehr als 500 IT-Service-Mitarbeitern zusammenfassen.

Gefragt nach ihrer hauptsächlichen Motivation zum Besuch von Fortbildungsmaßnahmen geben zwar 64 Prozent zur Antwort, dass sie für ihr berufliches Aufgabenfeld notwendig sind. Auch der eigene fachliche Ehrgeiz ist für 59 Prozent ein wichtiger Beweggrund. Aber eine noch größere Rolle spielt das Geld: Zwei Drittel versprechen sich von den zusätzlichen Qualifizierungen bessere Gehaltsperspektiven. Dagegen stellt lediglich jeder zweite IT-Service-Mitarbeiter einen direkten Zusammenhang zwischen fachlicher Fortbildung und den persönlichen Karrierechancen her. Eine noch geringere Bedeutung hat der fachliche Austausch mit Kollegen anderer Unternehmen.

Derzeit kommt nur gut ein Viertel der Befragten in den Genuss, jährlich zwei oder mehr Schulungsveranstaltungen besuchen zu können. Typischerweise beschränkt sich die Fortbildung auf eine Maßnahme pro Jahr, die Hälfte der Befragten würde jedoch gerne eine intensivere Weiterqualifizierung betreiben. „Die IT-Service-Organisationen stehen seit geraumer Zeit unter einem erheblichen Kostendruck und müssen eine restriktive Personalpolitik fahren. Als Konsequenz müssen sie die zeitlichen Ausfälle durch Fortbildungsmaßnahmen begrenzen“, vermutet Daniel Nitsch, Leiter Business Unit Education bei der ITSM Consulting AG. „Damit riskieren sie jedoch einen schleichenden Verlust bei den Kompetenzen, der sich vermutlich schon nach einer gewissen Zeit negativ auf die Qualität und Kundenzufriedenheit auswirken wird.“

Dies befürchten möglicherweise auch die IT-Service-Fachleute, denn im Ranking ihrer Auswahlkriterien steht für mehr als zwei Drittel eine erkennbare Praxisnähe in der Schulungsbeschreibung im Vordergrund. Zusätzlich schauen sie darauf, ob die Veranstaltung inhaltlich ein interessantes Profil bietet und sie mit einem werthaltigen Zertifikat abgeschlossen werden kann. Auch zusätzliche Services des Schulungsveranstalters sind ihnen wichtig. Hingegen gehören die Kosten nur für jeden Zweiten zu den wichtigen Auswahlkriterien, noch weniger stark fällt die Entfernung zum Schulungsort ins Gewicht.

Diese Ergebnisse sind insofern interessant, da die Mitarbeiter ein großes Mitspracherecht bei der Auswahl der Veranstaltungen haben und somit ihre persönlichen Präferenzen in die Entscheidung einfließen. Sie kann in jedem zweiten Fall weitgehend selbständig vorgenommen werden. Die Personal- und Einkaufsabteilungen geben dazu ebenso nur in Ausnahmefällen Empfehlungen ab wie von den Vorgesetzten feste Vorgaben kommen.


Ergebnisse:
Die Ergebnisse können unter http://www.denkfabrik-group.com/downloads/itsm-consulting/itsm-consulting-research_fortbildung.zip als Web- und Print-optimierte Grafiken heruntergeladen werden.


Web: http://www.denkfabrik-group.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Robin Heinrich (Tel.: 02233 6117-75), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 378 Wörter, 3136 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: denkfabrik groupcom GmbH

Business Strategy
PR Marketing
Web Commerce
Market Research
Expertainement
Kompetenzprofil

Hinter der Denkfabrik verbirgt sich ein ehrgeiziges PR-, Web- u. Marketingteam, das den Pulsschlag der Wirtschaft versteht und strategische Wege für den Vorsprung entwickelt. Mit besonderem Fokus auf wachstumdynamische Märkte sind wir der Partner von Unternehmen, die sich ebenfalls nicht mit durchschnittlicher Entwicklung zufrieden geben wollen. Um ihre Position im Wettbewerb spürbar zu verbessern, neue Marktsegmente zu erschließen oder andere anspruchsvolle strategische Ziele durch PR und Marketing zu realisieren.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von denkfabrik groupcom GmbH lesen:

denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Stärkerer Business-Fokus bei den IT-Services durch rollenbasiertes Prozessmodell

Zunehmend setzt sich in den IT-Organisationen die Position des Business Service Managers für die Betreuung der Geschäftsbereiche durch. Dies geht mit entscheidenden Veränderungen in den Verantwortlichkeiten einher, da er in seiner koordinierenden ...
denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Kundenportal für die Müllentsorgung in Düsseldorf erhält Sicherheits- und Qualitätszertifizierung

Über das Kundenportal der AWISTA Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung mbH für die Abfallentsorgung in Düsseldorf stehen den Immobilien-verantwortlichen vielfältige Selfservices zur Verfügung, die über PCs oder mobile Endgeräte...
denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Doppelte E-Commerce-Chance für Großhändler

Zwar haben sich Großhändler in ihrer klassischen Funktion typischerweise zwischen den Lieferanten und dem Einzelhandel positioniert. Eine Doppelstrategie im E-Commerce eröffnet ihnen aber die Möglichkeit, auch die Endkunden unmittelbar zu adressi...