info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Balmoral Resources Ltd. |

Balmoral bestätigt hochgradige Ni-Cu-PGE-Vererzung über 45,28 m auf New Horizon, Grasset-Liegenschaft, Detour-Trend, Quebec

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


? 45,28 m mit 1,79 % Nickel, 0,19 % Kupfer, 0,42 g/t Platin und 1,04 g/t Palladium.

? Einschließlich 17,60 m mit 2,45 % Ni, 0,31 % Cu, 0,62 g/t Pt und 1,57 g/t Pd.

Balmoral Resources Lt. ('Balmoral' oder das 'Unternehmen') (TSX: BAR; OTCQX: BALMF) bestätigte heute die Entdeckung einer hochgradigen Nickel-Kupfer-PGE-Vererzung, die in Zusammenhang mit der früher bekannt gegebenen (siehe Pressemitteilung 14-09, 30. April 2014) netto-strukturierten Sulfidzone in Bohrung GR-14-25 steht. Die netto-strukturierte Zone, einer von vier vererzten Abschnitten in der Bohrung, lieferte einen oberflächennahen Abschnitt mit 1,79 % Nickel, 0,19 % Kupfer, 0,42 g/t Platin und 1,04 g/t Palladium über 45,28 m. Dieser hochgradige Abschnitt wird überlagert von und schließt ein 1,11 m von massiven bis semi-massiven Sulfiden mit 10,60 % Ni, 0,45 % Cu, 2,04 g/t Pt und 5,23 g/t Pd. Dies bestätigt das Potenzial für sehr hohe Nickel- und PGE-Gehalte innerhalb des Systems (siehe Tabelle unten).

Die Bohrung GR-14-25 ist die erste Bohrung auf der Liegenschaft, die den Horizont 3 des Grasset Ultramafic Complex (siehe Abbildung 1 und Abbildung 2) durchteuft. Dieser neu entdeckte sulfidreiche Horizont ist nach allen Richtungen offen und liegt ca. 100 m südwestlich von sowie stratigrafisch über zwei anderen vertikal orientierten Ni-Cu-PGE-Vererzungshorizonten innerhalb des südlichsten Teils dieses nur wenig erkundeten bis zu 16 km langen ultramafischen Sill-Komplexes.

Commodity-TV Interview mit Darin Wagner, PDAC 2014:

http://www.commodity-tv.net/c/mid,28823,PDAC_2014/?v=285340

* Alle veröffentlichten Abschnittslängen sind Bohrmeter und nicht die wahren Mächtigkeiten. Bis dato wurden nicht genügend Bohrungen niedergebracht, um die Orientierung der Vererzungszone im Raum festzulegen.

Der 45,28 m lange netto-strukturierte Abschnitt in Bohrung GR-14-25 zeigt eine ausgezeichnete interne Kontinuität und weist einheitlich hohe Nickel- und PGE-Gehalte auf (siehe Abbildung 3). Die heutigen Ergebnisse bestätigen ebenfalls das Vorkommen einer Nickel-Kupfer-PGE-Vererzung über 840 m lateral und 300 m vertikal entlang Horizont 1; und über 540 m lateral und 240 m vertikal entlang Horizont 2. Der erste Test auf Horizont 3 war Bohrung GR-14-25, die in weniger als 100 m vertikaler Tiefe auf die hochgradig vererzte Zone traf. Alle drei Vererzungshorizonte bleiben nach allen Richtungen offen, außer Horizont 1, der anscheinend im Süden durch die Sunday-Lake-Deformationszone abgeschnitten wird. Bis dato wurden massive Nickel-Kupfer-PGE führende Sulfide entlang der Horizonte 1 und 3 im Rahmen des begrenzten Bohrprogramms (10 Bohrungen) erbohrt.

Der ultramafische Wirtskomplex Grasset (Host Grasset Ultramafic Complex) erstreckt sich laut Interpretation auf einer Länge von 16 km über Balmorals Liegenschaften Grasset und Fenelon (beide Liegenschaften sind zu 100 % im Besitz des Unternehmens). Der Komplex wurde nur in begrenztem Umfang abgebohrt. Die Bohrungen konzentrierten sich in erster Linie auf ein Gebiet 8,3 km nordwestlich der aktuellen Entdeckung. Das Vorkommen einer ähnlichen Nickel-Kupfer-PGE-Sulfidvererzung in diesem Gebiet ist bekannt. Dies lässt auf ein beachtliches Potenzial für weitere Entdeckungen über die Länge des Komplexes schließen.

Vor kurzem eingetroffene Dünnschliffanalysen (siehe www.balmoralresources.com) deuten das Vorkommen von reichlich Magnetkies und Pentlandit mit geringeren Mengen Kupferkies, Magnetit (nach Chromit), Pyrit und Millerit (letzteres ein Nickelsulfid mit hohem Nickelgehalt) innerhalb der hochgradigen netto-strukturierten Zone an. Pentlandit, der anscheinend den Großteil der Nickelvererzung beherbergt, kommt in Form frei stehender Mineralkörner vor, was nach Ansicht des Unternehmens aus metallurgischer Sicht günstig ist.

Das Unternehmen erwartet, dass die Bohrungen und die geophysikalischen Arbeiten auf der Grasset-Liegenschaft Mitte Juni wieder aufgenommen werden, wenn es die Bodenbeschaffenheit wieder zulässt. Kurz darauf werden die Bohrarbeiten auf Balmorals hochgradiger Goldliegenschaft Martiniere 40 km westlich aufgenommen werden.

'Die breite hochgradige Art der Ni-Cu-PGE-Entdeckung Grasset gibt Balmoral eine zweite aufregende Wachstumsmöglichkeit in der nahen Zukunft in Quebec,' sagte Darin Wagner, Präsident und CEO von Balmoral Resources. 'Mit dem jüngsten Preisanstieg, der die Sensitivität des Nickelmarktes auf politische Unsicherheiten in wichtigen Produktionsländern demonstrierte, sowie dem Fehlen von neuen Nickelentdeckungen weltweit während der letzten paar Jahre, der Höhe der Gehalte, der Mächtigkeit der Abschnitte, dem signifikanten PGE-Gehalt und der offensichtlichen Größe des Vererzungssystems, könnte die Grasset-Entdeckung das Unternehmen in die Lage versetzen, ein beachtliches Interesse bei Investoren sowohl aus dem Edelmetall- als auch aus dem Buntmetallsektor zu wecken.'

QP und Qualitätskontrolle

Herr Darin Wagner (P.Geo.), President und CEO des Unternehmens ist eine unabhängige qualifizierte Person welche die hierin enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen bestätigt hat. Herr Wagner überwachte die Arbeitsprogramm auf dem Grasset Gelände, besuchte viele Male das Vorkommen, untersuchte die Bohrkerne aus den Löchern die hier in der Pressemitteilung zusammen gefasst wurden, prüfte die Ergebnisse mit leitenden geologischem Personal und untersuchte die verfügbaren analytischen und qualitativen Kontrollergebnisse.

Balmoral verfügt über Qualitätskontrollprogramme für alle ihre Bohrprogramme um die besten Abläufe bei der Probennahme und der Analyse der Bohrkerne sicher zu stellen. Dies beinhaltet auch die Eingabe von Blindproben, Duplikaten und das Einhalten zertifizierter Standards im Prüfverlauf. NQ-große Bohrkerne wurden zersägt wobei die Hälfte der Bohrkernproben aus den Abschnitten auf Kriterien wie Lithologie, sichtbare Mineralisierungen und Verwitterungen basieren. Die verbliebene andere Hälfte wurde in versiegelten Tüten in das unternehmenseigene Feldlager Fenelon in Zentral-Quebec zur Lagerung gebracht. Die Bohrkernproben in den versiegelten Tüten gehen zu ALS Minerals Val d?Or, Quebec zur weiteren Analyse. Die Basismetallanalyse wird via ICP-AES mit sowohl Aqua Regia und 4-Säurenanalyse durchgeführt. Die 2-Aufschlussmethode zeigt gute Korrelationen. Die Nickelwerte oberhalb von 10,000 ppm werden nochmals analysiert mittels der Sodiumperoxifusion gefolgt von einer ICP-AES Schlussuntersuchung. PGE Werte werden durch den Industriestandard der Feuerbeprobung und einem ICP-AES Abschluss mit 30 g Teilproben. Nach dem Erhalt der Proben wird eine visuelle Analyse durchgeführt was evt. weitere Analysen notwendig macht. ALS Minerals ist nach ISO 9001:2008 zertifiziert.

Über Balmoral Resources Ltd. - www.balmoralresources.com

Balmoral ist eine in Kanada ansässige Edelmetallaufsuchungs- und Entwicklungsunternehmung und fokussiert sich auf hochgradige Goldentdeckungen entlang des Detour Gold Trends in Quebec, Kanada. Durch die Philosophie der Wertschaffung durch Bohrungen und mit Konzentration auf bewiesene aussichtsreiche Edelmetallgürtel folgt Balmoral einem bewährten Ansatz mit dem Ziel der Maximierung des Aktionärswertes durch die Entdeckung und Bestimmung hochgradiger Kanadischer Goldvorkommen.

Im Namen des Direktoriums,

BALMORAL RESOURCES LTD.

'Darin Wagner?

President und CEO

Weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

John Toporowski, Manager, Corporate Development

Tel: +1 (604) 638-5815 / Toll Free: (877) 838-3664

E-mail: jtoporowski@balmoralresources.com

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Tel: +41 71 354 85 01

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Diese Pressemitteilung enthält vorrausschende Informationen sogenannte forward-looking statements und forward-looking information (zusammen: 'forward looking statements?) innerhalb der Bedeutung des anwendbaren Kanadischen und amerikanischen US-Rechtsraumes. Alle Aussagen, anders als solche mit historischen Fakten die hier gemacht werden und Aussagen die angenommene Inhalte, Fortschritte, Dauer und Kosten von Explorationsprogrammen sowie deren Ergebnisse, die Entdeckung und Bestimmung von mineralischen Vorkommen/Ressourcen/Reserven, Zeitpunkt des Erhalts von Probenergebnissen und Geschäfts- sowie Finanzplanungen und deren Trends sind forward-looking statements. Forward-looking statements bestimmen sich typischerweise aus Worten wie: glauben, erwarten, annehmen, beabsichtigen, schätzen und weitere gleichlautende Verwendungen postulieren Ausdrücke oder Ähnliches durch ihre Eigenschaften, die sich auf zukünftige Ereignisse beziehen. Obwohl das Unternehmen glaubt, dass solche Aussagen vernünftig sind, gibt es keine Sicherheit das solche Aussagen sich als richtig herausstellen und aktuelle Ergebnisse und zukünftige Ereignisse extreme stark von den erwarteten Geschehnissen und Aussagen abweichen können. Das Unternehmen weist die Investoren hiermit ausdrücklich darauf hin, dass jedes forwardlooking statement durch das Unternehmen keine Garantie für zukünftige Ergebnisse ist und diese massiv von den gemachten forward-looking statements abweichen können. Wichtige Faktoren die diese Abweichungen von den Unternehmenserwartungen auslösen können sind das Wetter, Ausrüstung, Verfügbarkeit von Personal; Performance dritter Parteien; Risiken im Zusammenhang mit dem Explorationsstadium des Unternehmens; Marktveränderungen und Aktienkursschwankungen für Explorationsunternehmen und den zugehörigen Rohstoffpreisen und Unsicherheiten über die Verfügbarkeit ausreichender Finanzierungsmittel; Risiken bezogen auf die Fähigkeit des Unternehmens eines oder mehrere ökonomische Gelände zu finden und Veränderungen in der Natur Qualität und Menge jeglicher mineralischer Vorkommen die auf dem Gelände liegen; Risiken in Bezug auf unsichere Natur und Interpretation von geologischen Modellen, Risiken in Bezug auf Fähigkeit des Unternehmens die notwendigen Genehmigungen und Einwilligungen der zuständigen Behörden für die Unternehmensaktivitäten auf dem Gelände zu erlangen und das Risiko überhaupt Mineralien jemals aus dem Gelände erfolgreich und ökonomisch abbauen zu können. Der Handel in den Aktien des Unternehmens ist als hoch spekulativ einzustufen. Alle öffentlichen Verlautbarungen des Unternehmens finden Sie auf www.sedar.com und der Leser wird gebeten diese Materialien unbedingt zu lesen inklusive dem neuesten technischen Bericht der in Bezug auf die mineralischen Gelände des Unternehmens veröffentlicht wurde. Diese Pressemitteilung ist nicht und fordert in keinem Fall dazu auf, Aktien zu kaufen oder zu verkaufen in den USA. Es gilt

ausschließlich das Englische Original dieser Pressemitteilung.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Balmoral Resources Ltd., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 4342 Wörter, 86005 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Balmoral Resources Ltd. lesen:

Balmoral Resources Ltd. | 11.06.2015

BALMORAL erbohrt 4,16 g/t Gold über 38,19 m auf BUG-LAKE-Goldtrend, Liegenschaft Martiniere, Quebec

BALMORAL ERBOHRT 4,16 g/t GOLD ÜBER 38,19 m AUF BUG-LAKE-GOLDTREND, LIEGENSCHAFT MARTINIERE, QUEBEC (Vancouver, 10. Juni 2015) Balmoral Resources Ltd. - http://bit.ly/1JK6x9j - (Balmoral oder das Unternehmen) (TSX: BAR; OTCQX: BALMF) gab heute di...
Balmoral Resources Ltd. | 05.06.2015

Balmoral durchteuft 97,11 Meter mit 1,10 % Ni, 0,13 % Cu, 0,24 g/t Pt, 0,61 g/t Pd und 0,17 g/t Au mit metallurgischer Testbohrung auf Grasset H3

Balmoral durchteuft 97,11 Meter mit 1,10 % Ni, 0,13 % Cu, 0,24 g/t Pt, 0,61 g/t Pd und 0,17 g/t Au mit metallurgischer Testbohrung auf Grasset H3 · Einschließlich 17,01 m mit 2,77 % Ni, 0,38 % Cu, 0,69 g/t Pt, 1,76 g/t Pd und 0,81 g/t Au · Bohru...
Balmoral Resources Ltd. | 26.05.2015

BALMORAL erbohrt 216 g/t (6,30 oz/t) Gold über 0,76 Meter in neuer Entdeckung; fügt weitere NI-CU-PGE-Entdeckungen im GRASSET TREND, QUEBEC, hinzu

BALMORAL ERBOHRT 216 g/t (6,30 oz/t) GOLD ÜBER 0,76 METER IN NEUER ENTDECKUNG; FÜGT WEITERE NI-CU-PGE-ENTDECKUNGEN IM GRASSET TREND, QUEBEC, HINZU · Neue Zink-Kupfer-Blei-Vererzung identifiziert (Vancouver, 26. Mai 2015) Balmoral Resources Ltd....