info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TÜV Rheinland |

TÜV Rheinland: 'Informationssicherheit ist das Fundament für Wirtschaft und Wohlstand'

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Rund 500 Experten beim 7. IT-Sicherheitskongress / Top-Sprecher aus dem In- und Ausland / Wissensaustausch mit zahlreichen Fachleuten


Die politische Dimension von Datensicherheit und Datenschutz im Zeitalter von Industrie 4.0 und der Zusammenhang zwischen Sicherheit und Wohlstand sind die zentralen Themen des 7. TÜV Rheinland IT-Sicherheitskongress in Deutschland, der in Fürstenfeldbruck...

Köln, 22.05.2014 - Die politische Dimension von Datensicherheit und Datenschutz im Zeitalter von Industrie 4.0 und der Zusammenhang zwischen Sicherheit und Wohlstand sind die zentralen Themen des 7. TÜV Rheinland IT-Sicherheitskongress in Deutschland, der in Fürstenfeldbruck bei München stattfindet.

Thomas Biedermann, Vorstand TÜV Rheinland, sagte zur Eröffnung: 'Digitale Technologien sind entscheidende Wachstumstreiber der Wirtschaft. Informationssicherheit sichert nicht nur digitale Daten, sondern Fortschritt, Innovation, wirtschaftlichen Erfolg und damit auch unseren Wohlstand.'

Welche Herausforderungen die Zukunft angesichts der zunehmenden Vernetzung in Branchen wie Finanzen, Energieversorgung, Luft- und Raumfahrt sowie für Großunternehmen und den Mittelstand noch bereithält, stand im Fokus der Fachtagung, zu der TÜV Rheinland eingeladen hatte. Unter dem Titel 'Face the Future of IT Security' trafen sich rund 500 CIOs, IT-Security-Entscheider und Experten großer und mittelständischer Unternehmen und Behörden sowie Institutionen zum zweitägigen Wissensaustausch. Der Bedarf war angesichts der dynamischen Entwicklung der Cyber-Attacken höher denn je, die meisten Teilnehmer nutzten beide Tage, um das gesamte Programm auszuschöpfen.

'Unser Ziel als einer der größten unabhängigen Dienstleister für IT-Sicherheit ist es, den Blick für aktuelle Bedrohungsszenarien zu schärfen. Wir müssen das Know-how rund um wirksame Konzepte in der Informationssicherheit weiter vertiefen, gerade deshalb ist das internationale Wissen, das wir mit Experten wie Phil Zimmermann oder John Kornblum nach Deutschland geholt haben, so wichtig', erklärte Olaf Siemens, Global Vice President Information Security bei TÜV Rheinland.

Informationssicherheit 'Made in Germany'

Um die Neuheiten aus der Informationssicherheit in ihrer gesamten Bandbreite abzubilden, fand der IT-Sicherheitskongress 2014 erstmals als zweitägige Fachtagung statt. Das abwechslungsreiche, internationale Angebot spiegelte auch das umfassende Engagement des global tätigen Prüfdienstleisters TÜV Rheinland in diesem Markt. 'Informationssicherheit ist für uns eines der wichtigsten strategischen Geschäftsfelder der Zukunft', bekräftigte Thomas Biedermann, der für Informationssicherheit verantwortliche Vorstand von TÜV Rheinland, im Rahmen seiner Eröffnungsrede in Fürstenfeldbruck.

Mit den beiden Akquisitionen in 2014, der deutschen Secaron und der US-amerikanischen OpenSky, spielt der Konzern international eine immer wichtigere Rolle und verfolgt weiterhin das Ziel, zu einem der weltweit führenden unabhängigen Anbieter für Informationssicherheit zu werden. Eine der nächsten Schritte wird die Ausweitung des Geschäfts mit IT Security in bestehenden Märkten wie Europa und Asien sein. Zur Zielgruppe gehören nicht nur deutsche Unternehmen, die international operieren, sondern auch ausländische Betriebe, die zunehmend an Informationssicherheit 'Made in Germany' interessiert sind.

'Antworten auf komplexe Fragen'

Zu den Fokusthemen von TÜV Rheinland in der IT Security zählt neben der Cloud auch die aktive Unterstützung von Unternehmen und Behörden in der Abwehr gezielter komplexer Angriffe sowie das Thema Industrie 4.0, dessen Erfolg mit wirksamen Strategien und Lösungen in der Informationssicherheit steht und fällt. Hier geht es um die Einbindung bislang geschlossener Systeme in ein offenes Netzwerk. Denn nichts anderes bedeutet es, wenn Daten von einer Maschine direkt zum Zulieferer fließen, damit das nötige Werkstück rechtzeitig geliefert wird.

Doch die Standardisierung steht für Industrie 4.0 am Anfang ? noch fehlen die weltweiten Normen für eine sichere Produktion in der Fabrik der Zukunft. Standards auf der Technologie- und Anwendungsseite sowie Regeln für schnelle und schnittstellenfreie Kommunikation, Datenschutz und Datensicherheit sind jedoch Voraussetzungen für den Erfolg von Industrie 4.0.

'Ob Cloud, mobile Filesharing, das Internet der Dinge oder Industrie 4.0. Jede technologische Neuentwicklung bietet Kriminellen potenziell interessante Angriffsvektoren. Auch die besten Firewalls können keine vollkommene Sicherheit bieten. Sondern es muss immer mehr darum gehen, Angriffe auf die IT-Infrastruktur rechtzeitig zu erkennen und richtig damit umzugehen. Aber es gibt keinen Grund, auf Fortschritt zu verzichten oder resigniert den Kopf in den Sand zu stecken', appellierte Olaf Siemens ans Plenum.

Umfassende Informationssicherheit für Unternehmen und Institutionen

Als führender unabhängiger Prüfdienstleister für Informationssicherheit in Deutschland bietet TÜV Rheinland Unternehmen und Institutionen ganzheitliche Informationssicherheit von der strategischen Beratung über Konzeption und Prozessoptimierung bis zu Implementierung, Betrieb oder Zertifizierung der Systeme. Exzellente Technologie-Expertise, umfassendes Branchen-Know-how und strategische Partnerschaften mit Marktführen ermöglichen die Entwicklung

standardisierter und individueller Sicherheitslösungen. Kerngeschäftsfelder sind die Strategische Informationssicherheit, Qualität und Sicherheit für Applikationen und Portale, Mobile und Network Security sowie die IT-Sicherheit in Industrieanlagen und kritischen Infrastrukturen.

Hinweis für Redaktionen: Unter www.tuv.com/it-sicherheitskongress hat TÜV Rheinland weiterführendes Informationsmaterial bereitgestellt. Neben dem Inhalt der aktuellen Pressemappe zum IT-Sicherheits-Kongress finden Sie hier aktuelles, frei verfügbares Video- und Audio-Footage zur Fachkonferenz sowie zu aktuellen Fragen der Informationssicherheit.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 676 Wörter, 5811 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: TÜV Rheinland


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TÜV Rheinland lesen:

TÜV Rheinland | 01.12.2016

RSA zeichnet TÜV Rheinland und OpenSky als „RSA Archer Suite Partner of the Year 2016“ aus

Köln, 01.12.2016 - RSA zeichnet den weltweit tätigen Prüfdienstleister TÜV Rheinland und seine 100-prozentige US-Tochter OpenSky als „RSA Archer Suite Partner of the Year“ aus. Im Rahmen des „Digital Enterprise.Protected"-Serviceportfolio v...
TÜV Rheinland | 23.11.2016

Brandrisiko oder Stromschlag: Vorsicht bei alten Lichterketten

Köln, 23.11.2016 - Fallen bei alten Lichterketten nacheinander einzelne Leuchtmittel aus, so werden die verbleibenden Glühfäden zwar heller, aber auch ungewöhnlich heiß. Bei Tests von TÜV Rheinland erhitzten sich einzelne elektrische Kerzen auf...
TÜV Rheinland | 18.11.2016

Cyber Security: TÜV Rheinland auf der SPS IPC Drives in Nürnberg

Köln, 18.11.2016 - TÜV Rheinland präsentiert auf der Fachmesse SPS IPC Drives in Nürnberg sein Angebot rund um die Themen Cyber Security, Funktionale Sicherheit sowie Explosionsschutz. Der Megatrend Industrie 4.0 fordert Unternehmen heraus: als A...