info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EFI Germany |

Prüfergebnisse der Fogra: um bis zu 82 % reduzierter Energieverbrauch der LED-härtenden VUTEk-Drucker von EFI

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Um bis zu 82 % reduziert ist der Energieverbrauch der mit LED-Licht härtenden EFI VUTEk® LX-Großformatdrucker gegenüber vergleichbaren Modellen, die mit herkömmlichen Quecksilberdampflampen arbeiten. Dies ergab das Projekt "Energieeffizienz im Digitaldruck"...

München, 22.05.2014 - Um bis zu 82 % reduziert ist der Energieverbrauch der mit LED-Licht härtenden EFI VUTEk® LX-Großformatdrucker gegenüber vergleichbaren Modellen, die mit herkömmlichen Quecksilberdampflampen arbeiten. Dies ergab das Projekt "Energieeffizienz im Digitaldruck" ("Energieeffizienz von digitalen Druckprozessen im Bereich des klein- und großformartigen Digitaldrucks") der Fogra Forschungsgesellschaft Druck, bei dem Leistungsaufnahme und Energiebedarf unterschiedlicher Digitaldruckverfahren unter die Lupe genommen wurden. Bis zu 77 %, so die Fogra weiter, betragen die Energieeinsparungen der LED-Härtung allein im Bereitschaftsmodus - ganz einfach, weil die LED-Lampen ausgeschaltet bleiben. Unter dem Strich können Druckdienstleister ihre Stromkosten um rund 16.000 ? jährlich reduzieren - sei es bei starren oder flexiblen Materialien.

Mit lediglich 0,22 kW/m2 - gegenüber 1,18 kW/m2 beim Digitaldruck mit herkömmlicher Härtung - veranschlagte die Fogra den Energieverbrauch des LED-härtenden ("Cool Curing") EFI VUTEk GS3250LX Pro. Hinzu kommt die Eignung der LED-härtenden EFI-Drucker für zusätzliche Substrate - wärmeempfindlichere, dünnere und nicht zuletzt preisgünstigere.

Dazu Scott Schinlever, Senior Vice President (EFI) und General Manager (EFI Inkjet Solutions): "Dass wir den reduzierten Energieverbrauch der LED-Härtung im Großformatdruck, als deren Pionier wir uns mit Fug und Recht bezeichnen können, eingehend geprüft haben, versteht sich von selbst. Hocherfreut sind wir darüber, dass die ökologischen und ökonomischen Vorteile dieses Verfahrens nun auch von unabhängiger Seite, nämlich der Fogra, anerkannt wurden. Was immer andere Hersteller behaupten mögen: Herkömmliche Härtungsverfahren, verbunden mit hohen Temperaturen und somit auch vergleichsweise dicken Substraten, lassen eben in Sachen Umweltverträglichkeit zu wünschen übrig."

Durchgeführt wurden die Tests in typischen Betriebsmodi (von Spitzenqualität zu Spitzendurchsatz) und Standby-/Bereitschaftsmodi der jeweiligen Drucker, wobei gegebenenfalls ganze Produktionsstrecken (nicht nur die Drucker selbst) erfasst wurden. Als Druckvorlage diente die "ImageQuality Test Suite" der Fogra.

"Mein Dank gilt EFI für die ausgezeichnete Unterstützung während des Projekts", so Dr. Andreas Kraushaar, Abteilungsleiter Vorstufentechnik der Fogra. "Global lässt sich festhalten, dass die Energieeffizienz (m2/kWh) eines Verfahrens stark vom jeweils verwendeten Betriebsmodus abhängt. Werden jedoch - wie in der von uns erarbeiteten Richtlinie - feste Parameter zugrunde gelegt, können erhebliche Einsparungen durch die Härtung mit LED-Licht nachgewiesen werden."

Die Fogra Forschungsgesellschaft Druck e. V. verfolgt das Ziel, die Drucktechnik in den Bereichen Forschung und Entwicklung zu fördern sowie die Ergebnisse dieser Arbeit für die Druckindustrie nutzbar zu machen. Zu diesem Zweck unterhält der Verein ein eigenes Institut mit rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, darunter Ingenieure, Chemiker und Physiker.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt "Energieeffizienz im Digitaldruck" stehen auf der Website der Fogra (www.fogra.org/energieeffizienz-digitaldruck/energieeffizienz-digitaldruck) bereit.

Energieeinsparungen, Wegfall der VOC-Emissionen, Direktdruck auf umweltfreundlichere Materialien - diese Faktoren stehen hinter der ausgezeichneten Ökobilanz des LED-Härtungsverfahrens von EFI. Integriert ist es nicht nur in die ständig wachsende EFI VUTEk LX-Familie - derzeit VUTEk GS2000LX (2 m, Flachbett/Rolle), VUTEk GS3250LX (3,2 m, Flachbett/Rolle) und VUTEk GS3250LXr (3,2 m, Rolle zu Rolle), die zudem mehrere Tonwertstufen bei reduziertem Tintenverbrauch erzeugen -, sondern auch in das Schmalbahn-Etikettendrucksystem EFI Jetrion® 4950LX, das sich für zahlreiche wärmeempfindliche Spezialmaterialien eignet. Und schließlich: Europapremiere auf der FESPA Digital in München - als erstes LED-härtendes Einstiegsmodell - feiert dieser Tage der EFI H1625.

Der FESPA-Auftritt von EFI - mit einem richtungsweisenden Aufgebot an LED-härtenden Druckern - ist an Stand 110 (Halle B1) zu finden.

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN: Das EFI-Logo, Fiery, VUTEk und Jetrion sind eingetragene Marken der Electronics for Imaging, Inc. in den USA und/oder anderen Ländern.BESTColor ist eine eingetragene Marke der Electronics for Imaging GmbH in den USA. EFI und Rastek sind Marken der Electronics for Imaging, Inc. in den USA und/oder anderen Ländern.Colorproof ist eine Marke der Electronics for Imaging GmbH in den USA und/oder anderen Ländern.Alle anderen Produkt- und Warenbezeichnungen sind möglicherweise Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Rechteinhaber und werden hiermit anerkannt.

© 2011 Electronics for Imaging

Nothing herein should be construed as a warranty in addition to the express warranty statements provided with EFI products and services. This news release contains forward-looking statements, that are statements other than statements of historical fact including words such as "anticipate", "believe", "estimate", "expect", "consider", "plan" and similar, any statements related to strategies or objectives of management for future operations, products, development, performance, any statements of assumptions or underlying any of the foregoing and any statements in the future tense. Forward-looking statements are subject to certain risks and uncertainties that could cause our actual or future results to differ materially. For further information regarding risks and uncertainties associated with EFI's businesses, please refer to the risk factors section in the Company's SEC filings, including, but not limited to, its annual report on Form 10-K and its quarterly reports on Form 10-Q. EFI undertakes no obligation to update information contained herein, including forward-looking statements.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 745 Wörter, 5970 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EFI Germany lesen:

EFI Germany | 16.09.2016

EFI Armor-Klarlack mit Wandfolien von Avery Dennison: auf fünf Jahre verlängerte Einsatzdauer

SGIA Expo (Las Vegas, USA), 16.09.2016 - EFI™ Armor UVF, ein nicht vergilbender, klarer Walzlack, verlängert die Einsatzdauer von strukturierten Wandfolien der Serie Avery Dennison MPI 2600 auf bis zu fünf Jahre. Dies gab Electronics For Imagin...
EFI Germany | 16.09.2016

EFI auf der Labelexpo Americas: Innovationen bei der Inkjet-Etikettenherstellung mit Jetrion und ERP-Workflow

Labelexpo Americas, Rosemont (Illinois, USA), 16.09.2016 - Electronics For Imaging (EFI) präsentiert auf der Labelexpo Americas 2016 Innovationen bei LED-Inkjet-Druckmaschinen, beim Digitaldruck-Workflow und bei Branchenlösungen (ERP), mit denen Et...
EFI Germany | 08.09.2016

Acht "Must See 'Ems Awards" für EFI: Spitze bereits im sechsten Jahr in Folge

Fremont, CA, USA, 08.09.2016 - Ganze acht "Must See 'Ems Awards" kann Electronics For Imaging, Inc. (Nasdaq:EFII) in diesem Jahr auf sich vereinen - mehr als jedes andere Unternehmen. Die "Must See 'Ems", eine der bedeutendsten Auszeichnungen der D...