info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Vitria |

Generali gewinnt den „Business Integration Award 2006

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Frankfurt/Main, 5. April 2006 - Das EAI (Enterprise Application Integration) Competence Team der Generali VIS Informatik in Wien gewinnt den internationalen Preis „Business Integration Award 2006". Das Siegerprojekt integriert mit Vitria BusinessWare unterschiedliche Anwendungen auf verschiedenen Plattformen zu durchgängigen Geschäftsprozessen. Die schnellere Bearbeitung von Geschäftsprozessen durch weitgehende Automation führt zu einer deutlichen Reduktion der Prozesskosten.

Auf dem Business Integration Forum 2006 in Frankfurt hat die Generali Vienna Group mit ihrem Projekt „Aufbau einer Business-Prozess-Infrastruktur für das Generali Vienna Insurance System (VIS)" den ersten Platz belegt. Technisch verantwortlich für die Integrationslösung mit Vitria BusinessWare zeichnet ein etabliertes EAI Competence Team innerhalb der Generali VIS Informatik in Wien. Das Siegerprojekt erzielte durch die Automatisierung effizientere und kostengünstigere Abläufe in den Kernprozessen „Übermittlung von Versicherungsaufträgen".

Bisher wurden die Antragsformulare traditionell weitgehend manuell erfasst, überprüft und ergänzt. Von der Antragserfassung bis zum Eintreffen der Police beim Kunden vergingen in der Vergangenheit oft mehrere Tage. Ziel des Projektes war es, diese Zeiten auf ein Minimum zu reduzieren.

Für die Umsetzung des Vorhabens wurde das Business Integration Tool BusinessWare der Firma Vitria eingesetzt. Nach dem technischen Design (Konnektoren, fachliche Prozessmodelle, Definition von Standards bei der Entwicklung) wurden die Ziele der Prozessoptimierung rasch erreicht.

„Business-Process"-Kooperationen - ein wichtiges Thema in der Generali: Als Folge der Zunahme der Versicherungsverträge in der Gesundheitsvorsorge hat sich auch der Verwaltungsaufwand in der Leistungsabwicklung erhöht. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mit Vitria Business Ware auf Basis der Standardnorm EDIVKA konnte die Aufwandserhöhung mit den vorhandenen Ressourcen bewältigt werden.

Auch im Bereich der Maklerbetreuung setzte die Generali bei der Erarbeitung von Geschäftsprozessen auf die Kooperation mit externen Partnern: durch die zentrale Beratungs- und Antragsplattform TIS. Der Makler nutzt die Plattform zur Beratung und Antragserstellung und leitet die Anträge in das Generali-System weiter. Die Controllingzahlen belegen, dass man mit einer Service-orientierten IT-Architektur alleine nichts erreichen wird, sondern erst durch die Automation und Änderung der Prozesse ein hohes Maß an Return on Investment erzielt.

Veranstalter des Business Integration Forum vom 3. bis 6. April im Congress Center Messe Frankfurt 2006 in Frankfurt ist IIR Deutschland. Der Business Integration Award ist eine Weiterentwicklung des EAI-Award, den IIR bereits zweimal auf dem EAI-Forum verliehen hat. Passend zur Namensänderung der Veranstaltung von „EAI-Forum" in „Business Integration Forum" hat IIR auch den entsprechenden Award umbenannt. Damit will IIR dem gegenwärtigen Trend - weg von reinen Applikations-Themen hin zur umfassenden Integration - Rechnung tragen. Der Jury gehörten folgende Experten an: Dr. Wolfgang Martin, unabhängiger Analyst (Wolfgang-Martin-Team), Richard Nußdorfer, Geschäftsführer CSA-Consulting GmbH und Prof. Dr. Robert Winter, Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Universität St. Gallen.

Die Verleihung des Awards wird nach fünf gleich gewichteten Kategorien durchgeführt: Visionen und Ziele, Return on Investment, Architektur, Prozessorientierung und Integration sowie Inhalte und Funktionen. „Das wirklich Erstaunliche war erstens, dass wir den Sieger in jeder Kategorie als Sieger sahen - das ist ein Übersieger", kommentiert Dr. Martin. „Der zweite bemerkenswerte Punkt: wir waren einstimmig."

Diese Presseinformation kann auch unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Vitria Technology ist an der NASDAQ (VITR) notiert und zählt zu den führenden Anbietern von Lösungen zur Business Process Integration. Mit seinen Produkten und Lösungen kombiniert Vitria seine technologische Vorreiterrolle mit umfangreichen Branchenerfahrungen und trägt so maßgeblich zur Modernisierung, Automatisierung und Optimierung von Geschäftsprozessen in Unternehmen bei. Weltweit entschieden sich bislang mehr als 500 Unternehmen für Produkte und Lösungen von Vitria Technology. Den Schwerpunkt bilden die Branchen Finanzdienstleistungen (DaimlerChrysler Bank, Deutsche Bank, Deutsche Leasing, Generali Group, Royal Bank of Canada, Union Investment), Telekommunikation (AT & T, Bell Canada, Bell South, BT, Sprint, sunrise, UTA Telekom, Verizon), Fertigungsindustrie (Apple, Ford, Goodyear Tire & Rubber Company, Nissan, Schneider Logistics) und Gesundheitswesen. Das Unternehmen mit mehr als 450 Mitarbeitern und weltweit 23 Niederlassungen wurde 1994 gegründet. In Europa hat Vitria Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien.

Pressekontakte:

Vitria
Ruth Blauel
Marketing Communications Manager, EMEA
Mainzer Landstraße 49
D-60329 Frankfurt am Main
Tel. 069-3085-5063
Fax 069-3085-5105
rblauel@vitria.com
www.vitria.com

PR-COM GmbH
Eva Kia-Wernard
PR-Beraterin
Sonnenstraße 25
D-80331 München
Tel. +49-89-59997-802
Fax +49-89-59997-999
eva.kia@pr-com.de
www.pr-com.de

Die Generali Vienna Group umfasst unter dem Dach der Generali Holding Vienna AG, Wien, mehr als vierzig Unternehmen in Österreich sowie in Zentral- und Osteuropa. Dabei handelt es sich um Versicherungsgesellschaften, aber auch um Immobilien-, Beteiligungs-, Finanz- und Kapitalanlagegesellschaften sowie Serviceunternehmen, Leasingfirmen, Pensionskassen und um eine Bank. Neben dem traditionellen Stamm-Markt Österreich ist die Generali Vienna Group in Ungarn, Tschechien, Slowenien, in der Slowakei, Polen, Rumänien und Kroatien tätig. 2006 wurde bereits der Markteintritt in Serbien vereinbart. Hauptaktionär der Generali Holding Vienna AG ist die Assicurazioni Generali S.p.A., Triest. Die Generali wurde 1831 in Triest gegründet.

Pressekontakt:

Generali Vienna Group
Josef Hlinka
Leiter Konzern-Kommunikation
Landskrongasse 1-3
A-1010 Wien
Tel. +43 1 534 01-1375
Fax +43 1 534 01-1593
josef.hlinka@generali.at
www.generali-holding.at

Web: http://www.vitria.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 685 Wörter, 5815 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Vitria lesen:

Vitria | 27.10.2008

Research-Unternehmen bezeichnet Vitria als einen der „Leader

Anfang Oktober hat das US-Marktforschungsunternehmen Forrester Research den Report „The Forrester Wave: Integration-Centric Business Process Management Suites (IC-BPMS), Q4 2008" veröffentlicht. Unter Zuhilfenahme von mehr als 100 Kriterien analysi...
Vitria | 22.09.2008

Vitria M3O Operations Book bringt sofortige Transparenz in die Geschäftsprozesse

Als erste Lösung auf dem Markt verknüpft Vitria M3O Operations Book Funktionen aus den Bereichen Business Intelligence, Business Activity Monitoring und Complex Event Processing (CEP) in einer webfähigen Software. Anwender in den Fachabteilungen e...
Vitria | 07.07.2008

Telefongesellschaft in Andorra betreibt jetzt Business Exception Management mit Vitria

Servei de Telecomunicacions d'Andorra (STA), die staatliche Telefongesellschaft Andorras, nutzt jetzt unternehmensweit die Exception-Management-Plattform M3O von Vitria. Der M3O Exception Manager adressiert Ausnahmen auf allen Ebenen: technische Infr...