info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Stadt Nettetal/Stadtmarketing und Tourismus |

Satelliten führen durchs Grenzgebiet - 12 neue Wanderrouten verbinden Deutschland und die Niederlande

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Per GPS und Smartphone über die Grenze: Die niederrheinischen Städte Nettetal, Geldern und Straelen sowie die niederländische Gemeente Venlo haben zwölf grenzüberschreitende Wanderwege entwickelt.

Die Routen stehen jetzt im Internet zum Download bereit. Zum einen können die Angebote auf der internationalen Plattform www.outdooractive.com heruntergeladen werden, zum anderen sind sie auf der grenzüberschreitenden Buchungsplattform www.2-land-reisen.de zu finden. Statt Karten, Schildern und Wanderführern weisen GPS-Daten den Weg.



Vielseitig und innovativ: Im Rahmen des Projekts "Euregionales digitales Wandern" wurden zwölf neue Wanderwege entwickelt, die bestehende Routen auf deutscher und niederländischer Seite miteinander verbinden. "Auf diese Weise können Wanderer zwei Länder auf einen Streich kennenlernen. Das verleiht den Strecken einen ganz besonderen Reiz", berichtet Projektleiterin Roswitha Karallus vom Stadtmarketing Nettetal. Jede Route bietet mehrere Einstiegspunkte, deutsche und niederländische Sehenswürdigkeiten, Gastronomie sowie idyllische Naturgebiete.



App und GPS-Gerät

Gleichzeitig zeichnen sich die Routen durch eine innovative Wegweisung aus: Statt Schildern geben GPS-Daten die Richtung vor. Dafür wurden die neuen Wanderwege in die App "Outdooractive" integriert. Sie lässt sich bequem von der Webseite www.outdooractive.com herunterladen und bietet umfangreiche Informationen zu den Strecken: Länge, Dauer, Anspruch, Höhenprofil, Parkplätze, Sehenswürdigkeiten und Gastronomie sind nur einige Beispiele. Die Webseite www.outdooractive.com ist international etabliert und mit zahlreichen Anbietern im Bereich Outdoor-Erlebnisse vernetzt. Tipp zur Anwendung: Die App sollte vor dem Start aufs Smartphone geladen werden, damit sie unterwegs offline genutzt werden kann; im deutsch-niederländischen Grenzgebiet weisen die Mobilfunknetze nach wie vor einige Lücken auf.



Auf dem Portal www.2-Land-Reisen.de können die Strecken als gpx-Dateien heruntergeladen und anschließend mit einem GPS-Gerät verwendet werden. Hier sind die wichtigen Punkte wie Parkplätze, Rastmöglichkeiten und Besonderheiten am Wegesrand als GPS-Koordinaten angegeben. Das System funktioniert ähnlich wie ein Navigationsgerät im Auto: Die Daten werden dem Wanderer per Satellit übermittelt, wodurch der Empfang jederzeit und überall gewährleistet ist. Wer kein GPS-Gerät zur Hand hat, kann die Daten auch mithilfe einer entsprechenden App für sein Smartphone nutzen.



Mit diesen modernen Angeboten möchten die Initiatoren vor allem auch jüngere Wanderer ansprechen. "Eine Schnitzeljagd mit Smartphone oder GPS-Gerät ist für Kinder und Jugendliche natürlich viel spannender als ein traditioneller Sonntagsnachmittagsspaziergang", erklärt Roswitha Karallus. Deshalb wurde bei der Konzipierung der Routen auch auf die Familienfreundlichkeit geachtet. So lassen sich alle Strecken mühelos an einem Nachmittag bewältigen. Das wiederum bietet Kurzurlaubern die Möglichkeit, weitere touristische Highlights der Region zu nutzen. Ob Stadtbummel oder Museumsbesuch, Fahrrad- oder Paddeltour, Straßenparty oder Spargelgenuss - die Region bietet Möglichkeiten für jeden Geschmack.



Das Projekt "Euregionales digitales Wandern" wird im Rahmen des INTERREG IV A Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) finanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der euregio rhein-maas-nord.



www.deutschland-nederland.eu


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Roswitha Karallus (Tel.: 02153 - 8988001), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 435 Wörter, 3785 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema