info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Iceseminars |

Der 4. Batteriestammtisch München zum Thema Batteriematerialforschung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
3 Bewertungen (Durchschnitt: 3.7)


Der nächste Stammtisch findet am Dienstag, den 08.07.2014 zu dem Thema: 'Materialforschung für die Energiespeicherung der Zukunft' statt.

Die Teilnehmer erwarten zwei hochaktuelle Vorträge aus der aktuellen Batterieforschung.



So konnten die Initiatoren zwei Kapazitäten ihres Faches, Prof. Doron Aurbach (Bar Illan Universität, Israel) und Prof Hubert Gasteiger (TU München, Deutschland) als Sprecher gewinnen. Beide Forscher genießen großes internationales Renommee und sind akademische Gründungsmitglieder des Forschungsnetzwerks Elektrochemie und Batterien von BASF.



Trotz dieser Gemeinsamkeiten decken die Vorträge komplett unterschiedliche Themenbereiche ab. Prof. Aurbachs Beitrag trägt den Titel "Potential Technologies for Energy Storage Breakthrough". Dabei werden aller Vorausich nach auch in Deutschland eher seltener vertretene Technologien aus der israelischen Forschung angesprochen sowie Lösungen mit denen Start-ups bereits experimentieren.



Prof. Dr. Hubert A. Gasteiger stellt das Thema "Gassing Reactions in Lithium Ion Batteries" vor, ein interessanter und etwas speziellerer Forschungsbereich. Hier werden die Teilnehmer Einblick in neue Forschungsergebnisse bei verschiedenen Gasentwicklungen und die damit verbundene Alterung von Lithiumionenbatterien bekommen.



Die Vorträge sind in englischer Sprache. Danach ist viel Zeit für persönliche Gespräche und Netzwerken.



Die Moderation des Abends wird Prof. Andreas Jossen (EES, TU München) leiten.



Die Firma Werner Mathis AG (www.mathisag.com) spezialisiert auf Membranen für die Herstellung von Brennstoffzellen, Separatoren und Batteriefolien für Lithiumionen Zellen sorgt als Sponsor für das leibliche Wohl der Gäste.





Agenda für den 08.07.2014:



18:30 - 19:00 Einlass und Registrierung

19:00 - 19:05 Begrüßung

19:05 - 19:40 Vortrag Prof. Doron Aurbach

19:40 - 19:55 Pause

19:55 - 20:30 Vortrag Prof. Dr. Hubert Gasteiger



ab ca. 20:30 Networking (Ende offen)



(Änderungen vorbehalten)

Ort: brunnwart, Biedersteiner Strasse 78 I 80805 München

Um Anmeldung unter tisch@iceseminars.eu oder

über die Webseite iceseminars.eu/batteriestammtisch.html wird gebeten.



Abendkasse





Ansprechpartner für die Presse:

Arnbjörn Eggerz

Telefon: +49 8131 506249

aeggerz@iceseminars.eu



Vorstellungen der beteiligten Unternehmen und Personen:

Die Initiative Batteriestammtisch



Der Batteriestammtisch ist eine Initiative von Iceventure - Dott. Eggerz,

der Projektgruppe Elektrochemische Speicher des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie ICT - Dr. Kai-Christian Möller

und dem EES Lehrstuhl der TU München - Prof. Jossen



Die Initiatoren verfolgen mit dem Batteriestammtisch folgende Ziele:

- Die Vernetzung der (nicht nur) bayerischen Akteure

- Die Darstellung chemischer Energiespeicher in der Breite ihrer Anwendungen über Elektromobilität hinaus

- Die Vernetzung von Forschung und Industrie

- Die Ermöglichung neuer Geschäftsansätze durch Verknüpfung unterschiedlicher Anwendungsfelder und Personen

- Die Bereitstellung eines Präsentationsraums für innovative Ansätze, Konzepte und Start-ups



Bekannte Persönlichkeiten und Experten aus Industrie und Forschung sprechen abwechselnd zu aktuellen Themen des Bereichs chemische Energiespeicher.



Der Themenfokus wechselt zwischen Forschung und Industrie ab. Die Veranstaltungen finden ca. alle drei Monate statt. Ein Stammtisch besteht aus einem Präsentationsteil mit der Dauer von ca. einer Stunde, dem ein Netzwerkteil mit offenem Ende folgt.



Die Sprecher:



Prof. Doron Aurbach, Professor für Chemie an der Bar Illan Universität

Prof. Doron Aurbach ist Professor für Chemie an der Bar Illan Universität, und war von 2001 bis 2005 Leiter des Lehrstuhls. Er leitet die Elektrochemie-Gruppe, die aus 40 Personen besteht und ist ein Senats-Mitglied der Bar Illan Universität (BIU).

Prof. Aurbach und sein Team untersuchen die Chemie von aktiven Metallen und nichtwässrige elektrochemischen Systemen. Sie entwickeln spektroskopische Methoden (in situ und ex situ) für sensitive elektrochemische Systeme, analysieren elektrochemische Einlagerungsprozesse, elektrochemische Wasser-Entsalzung und entwickeln wiederaufladbare Batterien mit hoher Energiedichte und EDL Kondensatoren.

Die Gruppe veröffentlichte bisher mehr als 430 im peer-review Verfahren begutachtete Publikationen.

D. Aurbach fungiert als Editor in 3 Journalen der Elektrochemie: EBS, JES (Journal of the Electrochemical Society) und J. Solid State Eletrochemistry (Springer). Er ist Mitglied der ECS, ISE und MRS und steht an der Spitze des "Israel National Research Center for Electrochemical Propulsion" (INREP).

Er erhielt den "ECS Batterie Devision Technologie Award" (2005), den "Israel Vacuum Society (IVS)"- und den "Israel Chemical Society (ICS)" -Preise für Exzellenz (2007, 2012), den Landau-Preis für Forschung für "grüne Energie" (2011), den "ECS Batterie Division" Forschungspreis sowie den Kolthoff Preis (2013).

Prof. Aurbach wird in dem zeitnahe statt findenden Batterieintensivseminar neben Herr De-Leon den Tag moderne Batteriemateriealien leiten. Die Informationen sind unter http://www.iceseminars.eu/batterieintensivseminar.html abrufbar.



Prof. Dr. Hubert A. Gasteiger

Professor Gasteiger (*1964) promovierte 1993 an der UC Berkeley, USA in Chemieingenieurwesen. Nach 9 Jahren wissenschaftlicher Forschung zur Elektrokatalyse und heterogener Gasphasenkatalyse an der UC Berkeley, dem Lawrence Berkeley Laboratory und der Universität Ulm sammelte er 10 Jahre Arbeitserfahrung in der Industrie.

Von 1998 bis 2007 leitete Professor Gasteiger die Entwicklung zur Brennstoffzellen-Bündelung bei GM/Opels H2-betriebenen Brennstoffzellen-Fahrzeugen (Rochester, NY, USA). 2007 wechselte er als Direktor für Katalysetechnologie zu Acta S.p.A. (Italien).

2009 übernahm er eine Gastprofessur am MIT und arbeitete an Lithium-Luft-Batterien.

An der TUM bekleidet Professor Gasteiger eine ordentliche Professur in technischer Elektrochemie. Er publizierte 72 Papers (h-index 42; 8600 Zitationen) 13 Buchkapitel und hält 29 Patentanmeldungen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Arnbjörn Eggerz (Tel.: 08131/506249), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 822 Wörter, 7021 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Iceseminars


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Iceseminars lesen:

Iceseminars | 25.10.2016

Software as a Service - das Geschäftsmodell Seminar Q3 2016

Käufern, aber auch auf der Anbieterseite. Auch wird die Bedeutung dieser Modelle mit der Digitalisierung weiter zunehmen. Umso wichtiger ist es das komplette Geschäftsmodell zu kennen, da SaaS als Subskriptionsmodell anders als On-Premise-Software ...
Iceseminars | 10.02.2016

SaaS, Wirtschaft2030, Batterien und Innovation - Seminare in 2016 von Iceseminars

Seminare aus den Bereichen elektrochemische Energiespeicher (Batterien/Akkus), Software as a Service, Strategie für Unternehmen in Zeiten der Eurokrise, digitalem Wandel und Energiewende sowie Seminare zu Innovationsfindung werden angeboten. Worksho...
Iceseminars | 11.06.2015

Seminar Batterielösungen & Brennstoffzellen - Überblick und Modul EV und Grid Storage

interessante Entwicklungen und neue Ansätze ausgelöst. Grundwissen und neue Batterietechnik für E-Autos und Grid Storage ist dazu gleichermaßen notwendig. Aus diesem Grund und wegen des großen Erfolges bietet IceSeminars das Fachseminar "Batter...