info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ESET Deutschland |

ESET kommt erster Verschlüsselungs-Malware für Android-Geräte auf die Spur

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Jena/Bratislava, 05. Juni 2014 - ESET, weltweiter Anbieter von proaktiven digitalen Sicherheitslösungen, ist die erste Cryptolocker Ransomware Android/Simplocker.A ins Netz gegangen.

Der Verschlüsselungstrojaner für Android Geräte, den das Unternehmen als erstes mittels seiner Systeme entdeckt hat, ist kürzlich in der Ukraine aufgetaucht. Dabei handelt es sich um eine Art Malware, welche Daten verschlüsselt und anschließend ein Lösegeld für ihre Freischaltung verlangt. Die Ransomware ist der erste entdeckte Filecoder für das Android Betriebssystem. Ein ausführlicher Artikel von ESET-Forscher Robert Lipovsky zum Thema Simplocker ist auf welivesecurity.com/simplocker verfügbar.



ESET war unter den wenigen IT Sicherheitsfirmen, die das erste Beispiel dieser Ransomware aufgespürt haben. "Wir haben es höchstwahrscheinlich mit einer Machbarkeitsstudie oder einem laufenden Arbeitsprozess zu tun", so Lipovsky in seinem Artikel. Simplocker verschlüsselt die Dateien der SD-Karte des Geräts und zeigt eine Nachricht an, die zur Zahlung von 260 Ukrainischen Hryvnia (umgerechnet rund 16 EURO) auffordert, um wieder Zugang zu den Dateien zu erhalten. ESET rät dringend von einer Zahlung ab, um die Attraktivität von Erpressersoftware für mobile Plattformen nicht unnötig zu steigern.



Weiterführende Informationen finden sich im ESET Blog WeLiveSecurity:

http://www.welivesecurity.com/2014/06/04/simplocker/



Weiterführende Informationen zu ESET Mobile Security finden Sie hier:

http://www.eset.com/de/home/products/mobile-security-android/



Weiterführende Informationen zu ESET finden Sie hier:

http://www.eset.com/de/



Folgen Sie ESET auf Twitter:

https://twitter.com/ESET_de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Michael Klatte (Tel.: +49 3641 3114 257), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 192 Wörter, 1619 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ESET Deutschland


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ESET Deutschland lesen:

ESET Deutschland | 10.09.2015

"Carbanak" Cyber-Bankräuber wildern mit zielgerichteten E-Mail-Attacken im Banken- und Finanzsektor

Jena, 10. September 2015 – Der europäische Security-Software-Hersteller ESET registriert eine zunehmende Anzahl zielgerichteter Angriffe auf Unternehmen des Finanzsektors. Möglicher Urheber sind die so genannten "Carbanak" Cyber-Bankräuber. Sie...
ESET Deutschland | 27.08.2015

Deutschland im Fadenkreuz: ESET analysiert tückische Spam-Software

Jena, 27. August 2015 – Der europäische Security-Software-Hersteller ESET hat eine Malware analysiert, die hauptsächlich in Deutschland wildert: Trustezeb. Seit Monaten befindet sich die Schadsoftware in den Top10 des ESET Virus Radars. Betrach...
ESET Deutschland | 12.08.2015

ESET analysiert aktuelle Firefox-Sicherheitslücke: Schon vor Bekanntwerden unter Feuer

Jena, 12. August 2015 – Der beliebte Mozilla Firefox-Browser hatte jüngst mit einer gefährlichen Sicherheitslücke zu kämpfen: Ein kritischer Fehler im eingebetteten PDF-Viewer erlaubte Angreifern das Ausführen von bösartigem JavaScript-Schadc...