info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
S-thetic Clinic |

Oh Schreck – ein Fleck: Wenn Schwitzen zur Belastung wird

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
3 Bewertungen (Durchschnitt: 5)


Dauerhafte und schonende Lösung gegen das übermäßige Schwitzen in der S-thetic Clinic


Düsseldorf, den 11. Juni 2014: Dr. med. Afschin Fatemi, Facharzt für Dermatologie und Phleobolgie mit dem Schwerpunkt ästhetische Operationen und Leitender Arzt der S-thetic Clinic Gruppe, behandelt in seinen S-thetic Clinic Niederlassungen das übermäßiges Schwitzen unter den Achseln (axilläre Hyperhidrose) dauerhaft mit dem schonenden Anti-Schwitz Laser.

Sommerliche Temperaturen bringen uns zum Schwitzen – wir suchen nach Abkühlung und „coolen“ Tipps, welche verdächtige Flecke unter unseren Achseln verhindern. Doch was tun, wenn man übermäßig stark schwitzt – egal ob warm oder kalt, ob beim Sport oder beim Ausruhen?

Klimaanlage des Körpers

Schwitzen ist wichtig. Schweiß kühlt unsere Haut und reguliert so unsere Körpertemperatur – Schwitzen ist also unsere körpereigene Klimaanlage. Sonne, Sauna, Sport, das alles bringt uns zum Schwitzen. Betroffene, die unter Hyperhidrose (übermäßigem Schwitzen) leiden, werden dagegen regelmäßig und unkontrolliert von übermäßig starken Schwitzattacken überfallen.

Hyperhidrose belastet

Ständiges und übermäßiges Schwitzen belastet. Kritische Blicke, spöttische Kommentare, unangenehmer Geruch: Betroffene fühlen sich unwohl, ihr Selbstbewusstsein leidet und die Scham wächst. Hyperhidrose-Patienten beginnen oft, sich aus dem sozialen Leben zurückzuziehen.

Wenn Deos versagen

Wenn Deodorants oder Antitranspirantien nicht helfen, ist ärztlicher Rat gefragt um mögliche Ursachen der Hyperhidrose zu klären. Leider gibt es bei lokalisierter Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen nicht am gesamten Körper, sondern nur an einzelnen Körperstellen wie z.B. unter den Achseln oder an den Händen) keinen plausiblen Grund, warum die Schweißdrüsen überaktiv arbeiten. Verschiedene Behandlungsansätze wie Medikamente oder eine Behandlung der überaktiven Schweißdrüsen mit Botlinumtoxin können kurzfristig helfen. Zuletzt wurde die mögliche, brustkrebserregende Wirkung von Aluminiumchlorid-enthaltenden Antitranspirantien diskutiert. Die operativen Behandlungen zur Entfernung der Schweißdrüsen, die sogenannte Schweißdrüsencürettage oder die radikale Schweißdrüsenexzision schienen oft der letzte Ausweg für eine dauerhafte Lösung zu sein. Aber diese Operationen waren entweder zu nebenwirkungsreich oder nicht effektiv genug.

Eine schonende und innovative Alternative bietet die von Dr. med. Fatemi entwickelte Methode des Anti-Schwitz Laser, der die überaktiven Schweißdrüsen wegschmilzt.

„Statt einen aufwendigen operativen Eingriff vorzunehmen, vermeiden wir mit dem ambulanten, minimal-invasiven Laserverfahren Nebenwirkungen für unsere Hyperhidrose-Patienten. Unter lokaler Betäubung erfolgt der direkte Zugang zu den Schweißdrüsen über ein winziges Schnittchen. Der Eingriff dauert nur wenige Minuten und ist dabei extrem effektiv“, erklärt Dr. med. Fatemi, Facharzt für Dermatologie mit Schwerpunkt ästhetische Operationen und Leitender Arzt der S-thetic Clinic Gruppe.

Überaktive Schweißdrüsen mit dem Anti-Schwitz Laser wegschmelzen

Betroffenen mit einer Überfunktion der Achsel-Schweißdrüsen (axilläre Hyperhidrose) kann der Anti-Schwitz Laser helfen.

„Unter einer bei uns optimierten Tumeszenz-Lokalanästhesie führen wir in der S-thetic Clinic eine feine Laserfaser über nur eineinhalb Millimeter kleinen Schnitt in die Achsel ein“, erklärt Dr. Fatemi, der bereits seit mehreren Jahren maßgeblich an der Weiterentwicklung der Schweißdrüsenabsaugung arbeitet. „Liegt die Faser in der richtigen Position, aktivieren wir den Anti-Schwitz Laser: Die überaktiven Schweißdrüsen werden mit einer speziellen Wellenlänge von 924 Nanometern schmerzfrei verödet.“

Während dieser minimalinvasiven, vierminütigen Hyperhidrose-Behandlung „schmelzen“ die Schweißdrüsen. Der Körper baut die verflüssigten Zellen selbstständig ab. Das Laserverfahren arbeitet sanft: umliegendes Gewebe und Nerven bleiben unverletzt, die Abheilung erfolgt zeitnah.

Der Patient kann bereits nach wenigen Stunden wieder in seinen gewohnten Alltag zurückkehren.
Der Effekt ist dauerhaft: einmal aufgelöste Schweißdrüsen kehren nie wieder zurück.

http://www.s-thetic.de/de/schweissdruesen-laser.html?no_cache=1


Über die S-thetic Clinic
Die S-thetic Clinic Gruppe ist auf ästhetische Eingriffe spezialisiert. Unter der Leitung von Dr. med. Afschin Fatemi führt das Spezialisten-Ärzteteam plastisch-ästhetische Eingriffe wie Fettabsaugung, Facelifting, Brustchirurgie, Nasen- und Lidkorrekturen sowie Bauchdeckenstraffungen durch. Als europaweiter wie internationaler „Innovation Leader“ forscht und entwickelt Dr. med.Fatemi in der S-thetic Clinic weiter an sanften und ambulanten Verfahren. Behandlungen wie ThermaLifting® gegen Falten, Macrolane zur Brustvergrößerung, LipoSonix und SlimLipo™ zur Liposuktion sowie Hyperhidrose-Behandlung, BlueLight und Laserverfahren zur Hautbehandlung etablierten sich dank der Vorreiter-Rolle. Der „S-thetic Circle“ ist ein jährlich stattfindender internationaler Fachkongress in Kooperation mit Universitäten und live-stattfindenden Operationen.
Die S-thetic Clinic Gruppe besitzt Standorte in Düsseldorf, Hamburg und München.

Biographische Eckpunkte zu Dr. med. Afschin Fatemi
Dr. med. Afschin Fatemi, Facharzt für Dermatologie und Phlebologie mit Schwerpunkt ästhetische Operationen, ist über seine vielfältigen Aktivitäten einer breiten Öffentlichkeit bekannt geworden: über seine Medienpräsenz, als Buchautor und als Referent bei renommierten nationalen und internationalen Fachkongressen. Seine Neuentwicklungen im Bereich von Operationsinstrumenten und -verfahren (Methoden der Liposuktion, Facelift, Lidplastik sowie Schweißdrüsenabsaugung) haben sich in der Branche schnell etabliert und seiner 2002 gegründeten S-thetic Clinic den Ruf eines „Innovation Leaders“ eingebracht. Dr. med. Fatemi ist u.a. Autor der Werke „Die gefragtesten Schönheitsoperationen“ und „Einmal J.Lo’s Po, bitte“, sowie Mitautor verschiedener Fachbücher. Zudem initiiert und verantwortet er den jährlich stattfindenden internationalen Fortbildungskongress „S-thetic Circle“.
S-thetic Clinic Gruppe

Düsseldorf
Kaiserswerther Markt 25
40489 Düsseldorf

Telefon: 0211 / 4369 340

Hamburg
Alsterarkaden 20
20354 Hamburg

0040 / 70 383 383

München
Siegfriedstrasse 9
80803 München

Telefon 0800 / 784 38 42

info@s-thetic.de

http://www.s-thetic.de


Pressekontakt:

Laderma GmbH
Claudia Stannek
PR & Marketing Manager

Telefon: 069 / 247 526 913
claudia.stannek@laderma.net


Web: http://www.s-thetic.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudia Stannek, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 704 Wörter, 6301 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: S-thetic Clinic


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von S-thetic Clinic lesen:

S-thetic Clinic | 18.02.2016

S-thetic Clinic Düsseldorf: Von A nach C oder D … Wie groß ist richtig?

        Herausforderung Brustvergrößerung: Jede Brust besitzt eine individuelle Form Schon im Vorfeld der Brustvergrößerung haben viele Frauen eine bestimmte Größe im Kopf, die sie sich für ihre neuen Brüste wünschen. Doch sind Vorstel...