info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AB Ratgeber |

Das neue Ratgeber Portal antibabypille-ratgeber.com ist online

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Antibabypille-ratgeber.com ist seit kurzer Zeit online. Informationen zu verschiedenen Verhütungsmethoden und Erfahrungsberichte aus einer Hand.

Das Ratgeber Portal antibabypille-ratgeber.com ist seit kurzer Zeit online. Dort werden umfangreiche Informationen zu verschiedenen Verhütungsmethoden angeboten. Von der Antibabypille bis zum Verhütungspflaster. Wer sich einen guten, informativen Überblick verschaffen möchte, ist dort an der richtigen Adresse.



Heutzutage gibt es zahlreiche Methoden der Verhütung. Kombipillen, Minipillen, Verhütungsringe oder Verhütungspflaster. Nicht zuletzt ist auch die Pille danach zu nennen. Jede Option birgt verschiedene Nebenwirkungen, welche je nach Individuum unterschiedlich ausfallen können. Magen- und Kopfschmerzen zählen zu den häufigsten Nebenwirkungen bei der Antibabypille. Vor- und Nachteile wollen also wohl überlegt in den Entscheidungsprozess mit einbezogen sein.



Die Verhütungsmethoden unterscheiden sich vor allem in Wirkungsweise und Anwendung. Während die Antibabypillen täglich eingenommen werden müssen, wird der Verhütungsring beispielsweise alle drei Wochen gewechselt. Kombipillen, eine Variante der Antibabypille, bestehen prinzipiell aus zwei Hormonen, Östrogen und Gestagen. Durch diese wird der Hormonspiegel künstlich angehoben, was die Eizellenabgabe verhindert. Dasselbe Prinzip gilt beim Verhütungsring, bei dem allerdings die Hormone gleichmäßiger freigegeben werden.



Da es mittlerweile mehr als 30 Antibabypillen auf dem Markt gibt, stellt sich automatisch die Frage, wodurch sich diese unterscheiden. Zum einen gibt es Kombipillen, welche sich in ein- und mehrphasige Pillen gliedern. Bei einphasigen Pillen wird dieselbe Menge an Hormonen pro Pille eingenommen. Mehrphasige Pillen hingegen enthalten nicht dieselbe Menge an Hormonen, was eine regel- und planmäßige Einnahme noch notwendiger macht. Zum anderen gibt es noch die sogenannten Minipillen. Anders als die Kombipillen, enthalten Minipillen nur einen Wirkstoff. Dadurch wird die Verträglichkeit verbessert.



Verhütungsmittel sind per se rezeptpflichtig. Dies bedeutet, Sie benötigen ein Rezept vom Arzt, um diese in der Apotheke erwerben zu können. Leider gibt es dieser Tage einige schwarze Schafe, welche diese Präparate per Ferndiagnose verkaufen. Oftmals richten diese dann immensen Schaden an. Umso wichtiger ist es, sich entsprechend zu informieren. Auf antibabypille-ratgeber.com finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Ronald Baumann (Tel.: 0221/3432493249324), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 310 Wörter, 2504 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema