info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SilverCrest Mines Inc. |

SilverCrest informiert über aktuellen Stand der Übergangsphase im Betrieb Santa Elena

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


VANCOUVER, BC - 18. Juni 2014 - SilverCrest Mines Inc. (das 'Unternehmen') freut sich, über die Inbetriebnahme seiner neuen Mühle und Verarbeitungsanlage mit einer Kapazität von 3.000 Tonnen pro Tag ('tpd') und den Fortschritt der untertägigen Erschließung in seinem unternehmenseigenen Bergbaubetrieb Santa Elena im mexikanischen Bundesstaat Sonora zu berichten. Die Phase der Inbetriebnahme der neuen Mühle begann am 1. Mai 2014 und bis Anfang August soll mit 3.000 tpd eine kontinuierliche Mühlenauslastung erzielt werden. Die untertätige Erschließung wird fortgesetzt; bisher wurden im Bereich der Rampe, Belüftung und Erzabbauzonen mehr als 4.500 Meter fertiggestellt. Weitere Informationen einschließlich Fotomaterial und Videos der Mühle, der Verarbeitungsanlage und des Betriebsstandorts finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.silvercrestmines.com.

N. Eric Fier, President und COO, erklärte: 'Die Inbetriebnahme der Mühle im Mai war ein wichtiger Meilenstein in der Minenerschließung und belegt das verantwortungsvolle Wachstumskonzept des Unternehmens. Wir sind zuversichtlich, dass der für Anfang August geplante Abschluss der Inbetriebnahme der Mühle und der angeschlossenen Anlagen planmäßig erfolgt. Die Inbetriebnahme wird von den erfahrenen Außendiensttechnikern der Firma FLSmidth & Co. betreut, die auch für einen Großteil der technischen Ausstattung der Verarbeitungsanlage verantwortlich zeichnet. Das Unternehmen steht kurz vor der Fertigstellung seiner 100 Millionen $ teuren dreijährigen Expansionsplanung, die voraussichtlich mit nur geringfügiger Verzögerung und innerhalb des vorgegebenen Kostenrahmens abgeschlossen werden kann. Das für 2014 veranschlagte Investitionsbudget beträgt 26 Millionen $, wobei die verbleibenden 7,5 Millionen $ großteils in die Ausrüstung für den Untertagebau und in die unterirdische Erschließung fließen. Die noch offenen Investitionsaufwendungen werden voraussichtlich Anfang des 3. Quartals 2014 abgeschlossen und für den Rest des Jahres 2014 sollte dann ein freier Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit generiert werden.'

Aktuelle Situation im Abbaubetrieb Santa Elena:

- Die Restlaugung im Bereich der Laugungsplattform wird fortgesetzt und sollte noch bis mindestens Juli 2014 eine Silber- und Goldproduktion sicherstellen.

- In den ersten sechs Wochen der Inbetriebnahmephase betrug der durchschnittliche Mühlendurchsatz von aufbereitetem Laugungsmaterial ('Laugungserz'), unter Berücksichtigung der betrieblichen Unterbrechungen bedingt durch Tests und Anpassungen im Bereich der CCD-Eindickung und Bandfilter, rund 1.000 tpd.

- Die Mühle und angeschlossenen Anlagen laufen bereits seit längerem, sodass die erste Gold- und Silbermetallgewinnung aus dem in der Mühle verarbeiteten Laugungserz noch vor Ende Juni 2014 erfolgen dürfte.

- Bisher wurden für die Errichtung der Rampe, Belüftung und den Erzabbau auf fünf Ebenen mehr als 4.500 Meter unterirdisch erschlossen. Rund 53.000 Tonnen des erschlossenen Erzes wurden bisher abgebaut; 41.500 Tonnen davon wurden in die Laugung eingebracht und 11.500 Tonnen mit einem Erzgehalt von 1,17 g/t Au und 98 g/t Ag wurden für die spätere Verarbeitung in der Mühle zwischengelagert. Anfang Juli soll mit der Vermengung von unterirdisch abgebautem Erz und Laugungserz für die Verarbeitung begonnen werden.

- Der neue Langlochbohrer wurde am 12. Juni 2014 auf dem Projektgelände von Santa Elena angeliefert. Die gesamte für den Untertagebau vorgesehene und vom Unternehmen angekaufte Ausrüstung (1 Langlochbohrer und 3 LHDs) ist bereits vor Ort. Wie geplant werden die Mitarbeiter von SilverCrest die gesamte unterirdische Förderung aus den Strossen übernehmen, während parallel dazu die Erschließungsarbeiten von einem Vertragspartner durchgeführt werden.

- Die wichtigsten Posten für den Untertagebaubetrieb wurden mit erfahrenen Experten besetzt; viele von ihnen waren zuvor in mexikanischen Betrieben tätig, in denen ähnliche Abbaumethoden wie in Santa Elena zum Einsatz kamen. Das für den Untertagebau zuständige Betriebspersonal ist bereits vor Ort und wird derzeit für die ab Juli geplante Förderung aus den Strossen im Bereich der Ebene 575 eingeschult.

- Derzeit finden unterirische Definitionsbohrungen in engen Bohrlochabständen statt, um die Reserven für die Erstförderung und für die längerfristige Förderung aus den Strossen ermitteln zu können. Die ersten Ergebnisse aus den Detailbohrungen korrelieren stark mit dem unterirdischen Reservemodell. Die Ergebnisse werden veröffentlicht, sobald die Datenerfassung abgeschlossen ist.

Wie prognostiziert dürften die Fördermengen im 2. Quartal 2014 während der Übergangsphase geringer ausfallen als im 1. Quartal 2014, nachdem die Förderung aus der offenen Haufenlaugung langsam ausläuft und die Verarbeitungsanlage an die Auslastungskapazität herangeführt wird. Der aktuelle Marktrichtwert von 3,3 bis 3,6 Millionen Silberäquivalent-Unzen für 2014 bleibt unverändert, da die zweite Jahreshälfte 2014 mit einer deutlich höheren Metallausbeute (92 % Au und 67,5 % Ag) und einer vollständigen Mühlenauslastung sehr stark gewichtet ist. Der Marktrichtwert für die Förderung wird nach Abschluss der Mühleninbetriebnahme und dem Start der unterirdischen Förderung neuerlich auf mögliche Änderungen überprüft.

N. Eric Fier, CPG, P.Eng., President und Chief Operating Officer von SilverCrest Mines Inc., hat als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument (NI 43-101) Standards of Disclosure for Mineral Projects diese Pressemeldung geprüft und ihren Inhalt genehmigt.

SilverCrest Mines Inc. (NYSE MKT: SVLC, TSX: SVL) ist ein kanadischer Edelmetallproduzent mit Firmensitz in Vancouver (British Columbia). SilverCrests Vorzeigeprojekt ist die unternehmenseigene Mine Santa Elena, die sich 150 km nordöstlich von Hermosillo bei Banamichi im mexikanischen Bundesstaat Sonora befindet. Die Mine produziert hochgradiges epithermales Gold und Silber und hat eine geschätzte Lebensdauer von 8 Jahren. Die betrieblichen Baraufwendungen belaufen sich auf durchschnittlich 11 $ pro Unze Silberäquivalent (55:1 Ag:Au). SilverCrest geht davon aus, dass bei einer Verarbeitungskapazität von 3.000 Tonnen pro Tag in der neuen Mühle der Mine Santa Elena durchschnittlich 1,5 Millionen Unzen Silber und 32.800 Unzen Gold über die aktuellen Reserven gefördert werden können. Die umfangreichen Expansionsarbeiten und die Inbetriebnahme der herkömmlichen Mühle mit 3.000 Tonnen Tageskapazität stehen kurz vor Fertigstellung; damit soll die Metallproduktion in der Mine Santa Elena ab dem Jahr 2014 entscheidend gesteigert werden. Im Zuge der Exploration werden laufend neue Vorkommen bei Santa Elena entdeckt und so konnten bei der Definition einer großen Polymetalllagerstätte im Konzessionsgebiet La Joya im mexikanischen Bundesstaat Durango relativ rasch Fortschritte erzielt werden.

HINWEISE BEZÜGLICH ZUKUNFTSGERICHTETER AUSSAGEN

Diese Pressemeldung enthält 'zukunftsgerichtete Aussagen' im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und des United States Securities Litigation Reform Act von 1995. Solche zukunftsgerichteten Aussagen betreffen die vom Unternehmen erwarteten Ergebnisse und Entwicklungen in der künftigen Betriebstätigkeit des Unternehmens, die geplanten Explorations- und Erschließungsarbeiten in den entsprechenden Konzessionsgebieten sowie die Pläne hinsichtlich des Geschäftsbetriebs und anderer Angelegenheiten, die in Zukunft eintreten könnten.  Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf den Erwartungen zukünftiger Leistungen basieren. Dazu zählen auch die Silber- und Goldproduktion und die geplanten Arbeitsprogramme. Aussagen zu Reserven und Mineralressourcenschätzungen könnten insofern auch zukunftsgerichtete Aussagen darstellen, als sie die Schätzungen der Mineralisierung beinhalten, die im Rahmen der Erschließung des Mineralkonzessionsgebiets gefunden wird.  Im Falle der Mineralreserven reflektieren solche Aussagen die Schlussfolgerung basierend auf bestimmten Annahmen, dass die Rohstofflagerstätten in wirtschaftlich rentabler Weise gefördert werden können.

Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Vielzahl an bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, auf die explizit oder implizit in den zukunftsgerichteten Aussagen Bezug genommen wird. Dazu zählen unter anderem: Risiken in Zusammenhang mit Edelmetall- und Basismetallpreisschwankungen; Risiken in Zusammenhang mit den aktuellen Währungsschwankungen (vor allem dem mexikanischen Peso, kanadischen Dollar und US-Dollar); Risiken in Zusammenhang mit den typischen Gefahren des Bergbaus (einschließlich Umstände und Ereignisse, die nicht in unserem Einflussbereich liegen), betriebliche und technische Schwierigkeiten im Rahmen der Exploration, Erschließung und Förderung von Rohstoffen; Unsicherheiten bei der Beschaffung von Finanzmitteln und der Finanzierung der Exploration und Erschließung auf den Konzessionsgebieten; Unsicherheiten bei den tatsächlichen Investitionskosten, Betriebskosten, Produktionskosten und wirtschaftlichen Erträgen; die Ungewissheit, ob die Erschließungsaktivitäten zu einem rentablen Abbaubetrieb führen werden; Risiken in Zusammenhang mit Datenmaterial zu den Reserven und Mineralressourcen (da diese auf Schätzungen und Annahmen beruhen und die tatsächlichen Produktionsmengen zu den gegebenen Bedingungen unter den aktuellen Schätzungen liegen können und die Mengen und Erzgehalten der Mineralreserven im Zuge der Förderung auf den Konzessionsgebieten geringer ausfallen  könnten; Risiken in Zusammenhang mit den Regierungsvorschriften und dem Erhalt der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen; Risiken in Zusammenhang mit dem Geschäft, das Umweltgesetzen und -bestimmungen unterliegt (die zu höheren Kosten der Geschäftstätigkeit führen und unsere Betriebe einschränken können); Risiken in Zusammenhang mit Mineralkonzessionsgebieten, die an zuvor nicht registrierte Abkommen, Übertragungen oder allfällige Rechtsansprüche gebunden sind; Risiken in Zusammenhang mit einer nicht ausreichenden Deckung bzw. Haftungsverweigerung durch die Versicherung; Risiken in Verbindung mit Rechtsstreitigkeiten; Risiken im Hinblick auf die Weltwirtschaft;  Risiken im Hinblick auf den Status des Unternehmens als ausländischer Privatemittent in den Vereinigten Staaten; Risiken in Verbindung mit sämtlichen Konzessionsgebieten des Unternehmens in Mexiko (einschließlich der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und regulatorischen Instabilität); und Risiken in Zusammenhang mit  der Beteiligung von Direktoren und Führungskräften an anderen Rohstoffunternehmen, wodurch es zu Interessenskonflikten kommen könnte. Sollten eines oder mehrere dieser Risiken und Ungewissheiten eintreten oder sich die zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, dann könnten sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben wurden. Die zukunftsgerichteten Aussagen des Unternehmens basieren auf den Meinungen, Erwartungen und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Aus den oben genannten Gründen sollten sich Investoren nicht ohne Vorbehalte auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen stellen keine umfassende Dokumentation sämtlicher Fakten und Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Unternehmen dar. Sie sind in Verbindung mit allen anderen veröffentlichten Unterlagen des Unternehmens zu betrachten. Die hier enthaltenen Informationen ersetzen nicht eine detaillierte Forschung oder Analyse.  Die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Informationen wurde von keiner Wertpapierkommission bzw. Regulierungsbehörde geprüft.

Ansprechpartner:           Fred Cooper

Tel:      (604) 694-1730 DW 108

Fax:                   (604) 694-1761

Tel:          1-866-691-1730 (gebührenfrei)

E-Mail:               info@silvercrestmines.com

Website:          www.silvercrestmines.com

Suite 501 - 570 Granville Street

Vancouver, BC, Kanada V6C 3P1

NYSE MKT: SVLC; TSX: SVL

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, SilverCrest Mines Inc., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 2515 Wörter, 38958 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SilverCrest Mines Inc. lesen:

SilverCrest Mines Inc. | 13.08.2015

SilverCrest meldet Finanzergebnisse des zweiten Quartals 2015

SilverCrest meldet Finanzergebnisse des zweiten Quartals 2015 Betriebs-Cashflow von 8,1 Millionen $ (0,07 $/Aktie) Gewinn von 3,86 Millionen $ (0,03 $/Aktie) Prognose für Cash-Kosten pro Unze AgÄq herabgesetzt VANCOUVER, BC - 12. August 2015 - Si...
SilverCrest Mines Inc. | 27.07.2015

FIRST MAJESTIC meldet freundliche Übernahme von SILVERCREST MINES

FIRST MAJESTIC MELDET FREUNDLICHE ÜBERNAHME VON SILVERCREST MINES VANCOUVER (BRITISH COLUMBIA, KANADA). First Majestic Silver Corp. (First Majestic) und SilverCrest Mines (SilverCrest) freuen sich bekannt zu geben, dass die Unternehmen ein endgült...
SilverCrest Mines Inc. | 13.07.2015

SilverCrest meldet für das 2. Quartal Rekordfördermenge von 1,62 Millionen Unzen Silberäquivalent und erhöht sein Produktionsziel für 2015

SilverCrest meldet für das 2. Quartal Rekordfördermenge von 1,62 Millionen Unzen Silberäquivalent und erhöht sein Produktionsziel für 2015 VANCOUVER, BC - 13. Juli 2015 - SilverCrest Mines Inc. (SilverCrest oder das Unternehmen) freut sich ...