info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Micro Focus |

Speed für Legacy-Applikationen: Micro Focus Enterprise Server unterstützt Dual-Core-Technologie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Ismaning, 11. April 2006 - Micro Focus Enterprise Server unterstützt die neue Dual-Core-Technologie von Intel und AMD. Legacy-Applikationen erreichen damit unter Windows, Linux und Unix eine deutlich bessere Performance. Programmanpassungen sind dafür nicht notwendig.

Viele Unternehmen betreiben bewährte Legacy-Anwendungen heute auf modernen, kostengünstigen Plattformen wie Windows oder Linux. Dabei muss natürlich die gewohnte Performance gewährleistet sein.

Micro Focus unterstützt mit seinem Enterprise Server, einer flexiblen Laufzeitumgebung für Windows, Linux und Unix, die neuen Dual-Core-Prozessoren von Intel und AMD, die auch in kompakten Systemen deutlich bessere Performance erreichen als herkömmliche Ein-Prozessor-Konfigurationen.

Micro Focus Enterprise Server erkennt automatisch, ob ein Dual-Core-Prozessor vorhanden ist und übernimmt dabei die vom Betriebssystem bereitgestellten Dienste für die Ausführung von Programmen. An den Applikationen selbst müssen keinerlei Änderungen vorgenommen werden.

"Performance kann man letztlich nie genug haben, zumal das Transaktionsaufkommen tendenziell steigt", erklärt Joachim Blome, Technischer Leiter der deutschen Niederlassung von Micro Focus. "Auf unserem Enterprise Server laufen viele Legacy-Applikationen deutlich schneller als auf dem Großrechner. Mit Dual-Core-Prozessoren kann diese Leistung nun weiter gesteigert werden."

Diese Presseinformation kann auch unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Micro Focus ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für die Entwicklung und den Betrieb von Legacy-Anwendungen auf allen aktuellen Plattformen. Mit Micro Focus können Unternehmen die in ihren vorhandenen Anwendungen abgebildeten Geschäftsprozesse auch in Verbindung mit Technologien wie .NET, Java, XML und Web-Services nutzen. Sie können damit COBOL- und andere Legacy-Applikationen ohne Risiko flexibler und kostengünstiger betreiben. Micro Focus wurde 1976 gegründet und hat seine Hauptniederlassungen in Großbritannien, in den USA und in Japan. Deutsche Niederlassungen bestehen in Ismaning bei München und in Dortmund. Webseite: www.microfocus.com.

Weitere Informationen:

Silke Paulussen
PR-COM GmbH
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel. +49-89-59997-701
Fax +49-89-59997-999
Silke.Paulussen@pr-com.de

Heike Braches
Micro Focus GmbH
Carl-Zeiss-Ring 5
D-85737 Ismaning
Tel. +49-89-42094-0
Fax +49-89-42094-444
Heike.Braches@microfocus.com


Web: http://www.microfocus.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 238 Wörter, 2207 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Micro Focus lesen:

Micro Focus | 28.09.2009

Micro Focus stattet Studio EE und Server EE Version 6.0 mit Modernization Workbench aus

Micro Focus, der führende Anbieter für Modernisierung, Test und Management von Enterprise-Applikationen, hat die nächste Generation von Studio Enterprise Edition und Server Enterprise Edition vorgestellt. Diese Lösung, mit der Unternehmen ihre En...
Micro Focus | 18.08.2009

Micro Focus stellt Modernization Workbench vor

Mit der Modernization Workbench von Micro Focus können sich Unternehmen einen umfassenden Einblick in die Struktur komplexer, unternehmenskritischer Anwendungen verschaffen. Die Lösung erstellt eine zentrale Knowledgebase für das gesamte Applikati...
Micro Focus | 28.07.2009

Micro Focus schließt die Übernahme von Borland erfolgreich ab

Borland hat sich in den letzten Jahren insbesondere im Markt für Application Lifecycle Management (ALM) einen Namen gemacht. Die Produkte von Borland umfassen Application Testing, Automated Software Quality (ASQ), Requirements Management, Software C...