info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Progress Software |

Land Brandenburg erprobt neues Rechnungswesen mit der Progress-basierenden Lösung proDoppik

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Köln, 11. April 2006 - Die brandenburgische Stadt Königs Wusterhausen hat erstmals einen „Doppischen Haushalt" vorgelegt. Sie nutzt dazu die Software proDoppik des Berliner Progress-Partners H&H.

Als erste Modellkommune in Brandenburg hat Königs Wusterhausen vor kurzem einen „Doppischen Haushalt" verabschiedet. Zum Einsatz kommt dabei die Progress-Lösung proDoppik des Berliner Softwareherstellers H&H. Das Unternehmen setzt bereits seit vielen Jahren auf Progress-Technologien und ist „Premier Partner" von Progress Software.

Mit der Doppik (Doppelte Buchführung in Kommunen) hält die kaufmännische Buchführung Einzug in das kommunale Rechnungswesen. Das alte kameralistische System orientiert sich am Geldverbrauch und erfasst nur Einnahmen und Ausgaben, ohne deren Ursprung oder Zuordnung zu betrachten. Doppik dagegen macht den tatsächlichen, auf das Jahr bezogenen Aufwand für eine Leistung der Stadt nachvollziehbar.

Im Land Brandenburg wird die Umstellung des kameralistischen Rechnungswesens auf das doppische zunächst in acht ausgewählten Modellkommunen erprobt: Akzeptanzprobleme sollen abgebaut, praktische Erfahrungen für das anschließende Gesetzgebungsverfahren gesammelt und ein für alle Kommunen im Land nutzbares Konzept für die Umstellung ihres Rechnungswesens erarbeitet werden. Die Kommunen testen die doppischen Rechnungselemente zweieinhalb Jahre lang. Nach Abschluss des Pilotprojekts soll das neue Haushalts- und Rechnungswesen in Brandenburg flächendeckend standardisiert und voraussichtlich am 1. Januar 2007 mit einer Übergangszeit von drei bis fünf Jahren in Kraft treten.

Die Stadt Königs Wusterhausen ist eine der acht Modellkommunen. Als Modellkommune hat Königs Wusterhausen aber nicht bei Null angefangen: Die Stadt hat testweise bereits im Jahr 2003 an zwei Pilotprojekten parallel zur Kameralistik die Doppik eingeführt, um Zusammenhänge und Ergebnisse nachvollziehen zu können.

Stefan Ludwig, Bürgermeister der Stadt Königs Wusterhausen: „Zum ersten Mal gibt es einen wirklich ehrlichen Haushalt. Er bietet deutlich mehr Transparenz für Stadtverordnete und für die Bürger."

Diese Presseinformation kann auch unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Über H&H

H&H in Berlin ist Premier Partner von Progress Software. Das Software- und Dienstleitungsunternehmen hat sich auf die Entwicklung, Einführung und Anwendungsunterstützung von Software für ein kommunales Finanzwesen spezialisiert. Weitere Informationen unter www.hh-berlin.de. In Brandenburg ist H&H bei vier von acht Modellkommunen der gesetzte Softwarelieferant. Auch in anderen Bundesländern ist H&H mit seinem Produkt proDoppik gut vertreten.


Progress Software ist ein weltweiter Anbieter von Softwaretechnologie und Services für die Entwicklung, die Integration und das Management von Geschäftsanwendungen. Die mehr als 2.000 Applikationspartner und ASPs von Progress Software implementieren pro Jahr auf Progress-Technologie basierende Applikationen und Dienstleistungen im Wert von über 5 Milliarden US-Dollar. Mehr als 60.000 Unternehmen in über 120 Ländern, davon 70% der Fortune 100-Unternehmen, setzen auf Progress-basierende Anwendungen. Progress Software ist neben Sonic Software Corporation, DataDirect Technologies und der Progress Real Time Division (vormals ObjectStore) ein Unternehmen der Progress Software Corporation (NASDAQ: PRGS) mit Hauptsitz in Bedford, Massachusetts, USA.

Pressekontakte:

H&H Datenverarbeitungs- und Beratungsgesellschaft mbH
Joachim Hölting
Storkower Straße 99/1
10407 Berlin
Tel. (+49) (30) 428459-0
Fax (+49) (30) 428592-25
hh@hh-berlin.de

Stadt Königs Wusterhausen
Sven Kollmorgen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Schloßstraße 3
15711 Königs Wusterhausen
Tel. (+49) (3375) 273-331
Fax (+49) (3375) 273-133
sven.kollmorgen@stadt-kw.brandenburg.de

Progress Software GmbH
Thomas Braun
Konrad-Adenauer-Str. 13
50996 Köln
Tel. (+49) (221) 93579-0
Fax: (+49) (221) 93579-78
tbraun@progress.com

PR-COM GmbH
Stefanie Dettmer
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel.(+49) (89) 59997-803
Fax (+49) (89) 59997-999
Stefanie.Dettmer@pr-com.de

Web: http://www.progress.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 448 Wörter, 3982 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Progress Software lesen:

Progress Software | 18.06.2012

Risikomanagement-Lösung von Progress unterstützt Richtlinien der europäischen Wertpapieraufsicht

Progress Software hat "Apama Market Surveillance and Monitoring" in der neuen Version weiter ausgebaut. Die Lösung zur Risikoüberwachung in elektronischen Handelssystemen unterstützt jetzt auch die aktuellen Vorschriften der Europäischen Wertpapi...
Progress Software | 20.10.2009

Progress Actional 8.1 überwacht SAP-Applikationen

Progress Software, einer der führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software, hat Actional 8.1, die neueste Version seiner Produktfamilie für Business-Transaction- und SOA-Management, vorgestellt. Diese Version unterstützt jetzt auch di...
Progress Software | 06.05.2009

Progress Apama Parallel Correlator sorgt für deutlich mehr Performance

Die Progress Software Corporation, einer der weltweit führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software für die Entwicklung, Implementierung, Integration und das Management von Geschäftsanwendungen, hat die Version 4.1 der Apama Complex E...