info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ASD Online Marketing UG |

Verschenkte Energie aufspüren - auf dem Flachdach

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Kaum eine Technologie entwickelt sich schneller, als die Solarenergiegewinnung. Installierte Anlagen können schnell veraltet sein. Die Wierig AG aus Siegburg spürt Ursachen für Minderleistungen auf

Eine der Hauptursachen für die rasante technologische Entwicklung der Photovoltaik ist die explodierende Nachfragesituation in Deutschland. Die Gesamtleistung der installierten Anlagen in Deutschland verdoppelte sich von 2007 auf 2008, wuchs im darauf folgenden Jahr um ein Drittel um sich 2010 wieder knapp verdoppelt zu haben. In den letzten drei Jahren wuchs die Nennleistung deutschlandweit um rund 25 Prozent jährlich. Im Zuge des Booms entstanden in den letzten Jahren viele Photovoltaikanlagen, deren Solarmodule und Speichereinheiten nach dem jeweils letzten Stand der Technik montiert wurden. Insbesondere die Weiterentwicklung der in den Solarmodulen verwendeten Rezeptorstoffe und die Speicherfähigkeit des erzeugten Stroms haben die Effizienz deutlich verbessert. Die Solarsparte der http://www.wierig.de fahndet gezielt nach Schwachstellen älterer Anlagetypen und bietet Repowering vorhandener Photovoltaik an.



Die Wetter- und Standortsituation in Deutschlands Regionen ist ein ausschlaggebender Faktor für die Wahl der effizientesten Solaranlagenform. Der Wirkungsgrad muss optimiert werden und kann bei veralteten oder fehlerhaften Anlagen die Energieausbeute schnell um dreißig Prozent oder mehr drosseln. Die Spezialisten der Wierig AG Gruppe analysieren bestehende Anlagen, messen und bewerten den Wirkungsgrad und schlagen leistungssteigernde Eingriffe vor. Eingebettet ist die Beurteilung in den Investitionsaufwand im Verhältnis zur Amortisationsfähigkeit. Faktoren wie Genehmigungsaufwand, Bedingungen und Vergütungen der Netzbetreiber und lokalen Stromabnehmer so wie Wartung und Unterhaltsaufwendungen sind weitere Bestandteile, die zu einem vollständigen Repowering der Solarstromanlage gehören.



Dreh- und Angelpunkt der meisten Photovoltaik ist der Wirkungsgrad, der deutschlandweit 2013 rund siebzig Prozent der installierten Nennleistung betrug. Die Wierig AG Gruppe begibt sich gezielt auf die Suche nach den Ursachen einer unterdurchschnittlichen Performance und greift dabei auf ihre eigene elektrotechnische Abteilung zurück. Je nach Auftraggeberwunsch, kann sich der Optimierung ein Wartungsvertrag anschließen, der für die dauernde Überwachung, Pflege und fortgesetzte Optimierung sorgt. Alleine Verschmutzungen auf den Solarmodulen können in der Spitze für bis zu dreißig Prozent Ertragsverlust sorgen.



Informationen zu Wirkungsgrad und Minderleistung:

Wierig Solar AG Energiesysteme

53721 Siegburg, Lindenstraße 76

T 02241.59 45 0 solar@wierig.de

http://www.wierig.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Zeljko Crepulja (Tel.: +49 (0) 2041 7719734), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 345 Wörter, 3017 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ASD Online Marketing UG lesen:

ASD Online Marketing UG | 09.07.2015

320 Millionen Jahre alte Natursteine für Haus und Garten

Granit ist ein extrem langlebiges und beliebtes Gestaltungsmittel zur Anlage von Treppen und Wegen, als Verblendsteine, zur Gestaltung von Mauern und vieles mehr. Welche Steine passen zu welchem Projekt und was sollte man dabei beachten? Diese Frag...
ASD Online Marketing UG | 09.07.2015

Deutschlands schönste Natursteinplatten und Pflaster aus Oer-Erkenschwick

Während Granit nahezu unverwüstlich ist, verwittert Sandstein auf eine elegante und auch gewollte Art und Weise. Ein Vintage-Effekt, der aktuell sehr begehrt ist in der Gartenarchitektur. Laien können oft schwer einschätzen, welcher Naturstein d...
ASD Online Marketing UG | 09.07.2015

Lange Regenperioden erhöhen Risiko für Hangrutschung – was kann man tun?

Im Gegensatz zum nüchternen Betonstein, der bisher meist für Hangbefestigungen verwendet wurde, bilden natürliche Steine mit dem sich verändernden Tageslicht zu jeder Jahreszeit eine lebendige Kulisse, die mit nichts anderem zu vergleichen ist B...