info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BEWITAL agri GmbH & Co. KG |

LactoPlus CLA 125®: Gesunde Kühe bei hoher Leistung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Hohe Milchleistungen gehen mit einem hohen Bedarf an Blutglukose zur Milchbildung einher. Besonders zu Laktationsbeginn sinkt der Blutzuckerspiegel der Kuh stark ab. Um die Energiebilanz positiv zu beeinflussen, ist es sinnvoll den Glucosebedarf zur Milchfettsynthese zu senken. LactoPlus CLA 125® reduziert den Glucosebedarf pro kg Milch, entlastet den Stoffwechsel und führt nachhaltig zu einer höheren Milchleistung.

Milchleistungen von 10.000 kg Milch je Kuh und Laktation sind heute keine Seltenheit mehr. Die Selektion auf hohe Leistungen geht jedoch einher mit einer kontinuierlichen Abnahme der Nutzungs-dauer und Fruchtbarkeit. Daher ist es wichtig, die Gesundheit der Milchkuh nachhaltig zu verbessern.

Das Produkt LactoPlus CLA 125®, eine Kombination aus konjugierter Linolsäure, pansengeschütztem Fett und Dextrose, optimiert den Start in die Laktation für die Milchkuh. Zu Beginn der Laktation steigt der Bedarf an Blutglucose sprunghaft an, gleichzeitig sinkt die Glucosekonzentration im Blut. Da für die Synthese von Milchfett ebenfalls Glucose benötigt wird, ist es sinnvoll, den Bedarf an dieser Stelle zu verringern. Geschieht dies nicht, sind Stoffwechselprobleme und Fruchtbarkeitsstörungen oder gar Tierabgänge die Folgen.

Hier setzt LactoPlus CLA 125® an. Die pansengeschützte konjugierte Linolsäure senkt den Milchfettgehalt pro Kilogramm Milch. Folglich wird weniger Blutglucose benötigt, was die Energiebilanz der Kuh positiv beeinflusst. Pansengeschütztes Fett erhöht zudem die Energiekonzentration, ohne die Pansenfunktion zu beeinflussen. Das Plus an Dextrose versorgt die Pansenmikroben mit schnell verfügbarer Energie für eine verbesserte Pansenfunktion. Weiterhin verbessert Dextrose die Schmackhaftigkeit der Ration.


Studien belegen, dass die gezielte Milchfettreduzierung von LactoPlus CLA 125® zu einem höheren Blutglucosespiegel führt. Dadurch muss weniger Körperfett mobilisiert werden, die Leber wird geschont und die Ketosegefahr nimmt ab. Die verbesserte Stoffwechsellage zu Beginn der Laktation wirkt sich ebenfalls auf die Fruchtbarkeit aus: Der Besamungsindex wird gesenkt, die Zwischenkalbezeit verkürzt, die Nutzungsdauer hingegen verlängert.


Web: http://www.bewital-agri.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sina Nordhausen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 230 Wörter, 1805 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: BEWITAL agri GmbH & Co. KG

Das 1963 gegründete Unternehmen BEWITAL agri GmbH & CO. KG gilt als Spezialist im Bereich Milch und Fett. Der Futtermittelhersteller produziert Milchaustauschfuttermittel, Gesundheitsprodukte sowie Hochenergiekonzentrate und Fettpulver für die Nutztierernährung.

Das Produktspektrum umfasst sowohl Produkte für den direkten Einsatz am Tier als auch spezielle Komponenten für die Futtermittelindustrie.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BEWITAL agri GmbH & Co. KG lesen:

BEWITAL agri GmbH & Co. KG | 22.09.2015

BEWITAL agri setzt auf nachhaltiges Palmöl

Die BEWITAL agri GmbH & Co. KG hat sich seit über 50 Jahren auf die Bereiche Jungtieraufzucht und Energieversorgung von Nutztieren spezialisiert. Der Fokus liegt dabei auf Milch und Fett, für deren Herstellung verschiedene Fettquellen eingeset...
BEWITAL agri GmbH & Co. KG | 23.06.2015

BEWITAL agri investiert in zweite Absacklinie und neue Technik

BEWITAL agri knüpft damit direkt an weitere Innovationen im Unternehmen an: Bereits zum Jahreswechsel stellte das Unternehmen sein überarbeitetes Corporate Design mit der neuen Website und einem Imagefilm vor. Zudem werden aktuell alle Produktverpa...
BEWITAL agri GmbH & Co. KG | 02.04.2015

Betriebsreportage: Cryptosporidien im Kälberstall

Fütterungs- und Haltungskonzept Auf dem Betrieb werden 200 Milchkühe mit entsprechender weiblicher Nachzucht gehalten. Die weiblichen Kälber werden im Bestand aufgezogen, die Bullenkälber verlassen den Betrieb mit etwa 14 Tagen. Die Fütterung in...