info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BEWITAL agri GmbH & Co. KG |

LactoPlus CLA 125®: Healthy cows at high performance

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


High milk performance is interlinked with a high need for blood glucose for milk production. The cow’s blood glucose level decreases especially at the beginning of lactation. In order to positively affect the energy level, it is useful to decrease the glucose requirements needed for milk fat synthesis. LactoPlus CLA 125® reduces the glucose requirements per kg milk, improves the metabolism and leads to higher milk production.

Milk production of 10.000 kg per cow and lactation is not a rarity anymore. However, the selection of high performance goes hand in hand with a decrease in productive life time and fertility. Therefore it is important to continuously increase the health of the cow.

The product LactoPLus CLA 125®, a combination of conjugated linoleic acid, rumen protected fat and dextrose optimizes the start into lactation for the milk cow. At the beginning of lactation, the demand for blood glucose rises in a jump-like manner, and simultaneously the glucose concentration in the blood decreases. As the synthesis for milk fat also needs glucose, it is useful to decrease the need of glucose at this point. If this doesn’t happen metabolic problems, fertility disruptions or even animal losses are the effects.

Here LactoPlus CLA 125® is recommended. The rumen-protected, conjugated linoleic acid decreases the milk fat content per kilogram milk. Consequently less blood glucose is needed, which positively influences the energy balance of the cow. Rumen-protected fat also increases the energy concentration of the ration. The added dextrose supplies the rumen microbes with quickly available energy for a better rumen function. Furthermore dextrose improves the tastefulness of the ration.

Studies show, that the targeted milk fat reduction of LactoPlus CLA 125® causes a higher blood glucose level. Therefore less of the body fat needs to be mobilized, the liver function is supported and the risk of ketosis decreases. The improved metabolism at the beginning of lactation also has an effect on the cow’s fertility: the insemination index decreases, the intercalving period time is shortened and the productive life time extended.


Web: http://www.bewital-agri.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sina Nordhausen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 267 Wörter, 1739 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: BEWITAL agri GmbH & Co. KG

Das 1963 gegründete Unternehmen BEWITAL agri GmbH & CO. KG gilt als Spezialist im Bereich Milch und Fett. Der Futtermittelhersteller produziert Milchaustauschfuttermittel, Gesundheitsprodukte sowie Hochenergiekonzentrate und Fettpulver für die Nutztierernährung.

Das Produktspektrum umfasst sowohl Produkte für den direkten Einsatz am Tier als auch spezielle Komponenten für die Futtermittelindustrie.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BEWITAL agri GmbH & Co. KG lesen:

BEWITAL agri GmbH & Co. KG | 22.09.2015

BEWITAL agri setzt auf nachhaltiges Palmöl

Die BEWITAL agri GmbH & Co. KG hat sich seit über 50 Jahren auf die Bereiche Jungtieraufzucht und Energieversorgung von Nutztieren spezialisiert. Der Fokus liegt dabei auf Milch und Fett, für deren Herstellung verschiedene Fettquellen eingeset...
BEWITAL agri GmbH & Co. KG | 23.06.2015

BEWITAL agri investiert in zweite Absacklinie und neue Technik

BEWITAL agri knüpft damit direkt an weitere Innovationen im Unternehmen an: Bereits zum Jahreswechsel stellte das Unternehmen sein überarbeitetes Corporate Design mit der neuen Website und einem Imagefilm vor. Zudem werden aktuell alle Produktverpa...
BEWITAL agri GmbH & Co. KG | 02.04.2015

Betriebsreportage: Cryptosporidien im Kälberstall

Fütterungs- und Haltungskonzept Auf dem Betrieb werden 200 Milchkühe mit entsprechender weiblicher Nachzucht gehalten. Die weiblichen Kälber werden im Bestand aufgezogen, die Bullenkälber verlassen den Betrieb mit etwa 14 Tagen. Die Fütterung in...