info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NK Networks & Services GmbH |

Wir diskutieren die Zukunft - "Axians Business Solutions - smart. secure. connected"

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Axians-Event mit hochkarätigen Referenten und Kunden am 2. Juli 2014 in Berlin


Reale und virtuelle Welt wachsen zu einem Internet der Dinge zusammen. An die Stelle der Arbeitsplatzrechner und Notebooks treten "intelligente Gegenstände" des alltäglichen Lebens. Die Frage, wie diese Evolution die Arbeitswelt und unseren Lebensalltag...

Köln, 26.06.2014 - Reale und virtuelle Welt wachsen zu einem Internet der Dinge zusammen. An die Stelle der Arbeitsplatzrechner und Notebooks treten "intelligente Gegenstände" des alltäglichen Lebens. Die Frage, wie diese Evolution die Arbeitswelt und unseren Lebensalltag verändern, auf was sich Unternehmen durch diese Entwicklung einstellen müssen, macht Axians zum Mittelpunkt seines Events "Axians Business Solutions - smart. secure. connected". Hochkarätige Partner und Experten diskutieren hier die Zukunft.

Waren- und Verkehrsströme werden automatisiert, Städte werden zu Smart Cities, Produktionsabläufe intelligent gesteuert. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die Ausweitung des mobilen Internets auf bewegte Objekte und Echtzeitanwendungen. Das setzt enorme Steigerungen von Bandbreiten voraus, auch für die Umsetzung des Zukunftsprojekts Industrie 4.0 der Bundesregierung, das bis 2020 Realität werden soll.

Es ist der Eintritt in eine neue Dimension der Interaktion, in der bisher passive Geräte und Applikationen eine aktive Rolle übernehmen. In der eingebettete Mikroprozessoren mittels M2M-Kommunikation (Maschine-zu-Maschine) eigenständig und in Sekundenschnelle Situationen prüfen und situationsbezogene Entscheidungen treffen.

Auf dem Axians Executive Event in Berlin geben Referenten namhafter Unternehmen wie Cisco, ADVA Optical Networks und Vinci Einblicke, was diese Entwicklungen für uns alle bedeuten und diskutieren mit Kunden:

- Welche Potenziale bietet das Internet der Dinge für zukünftige Geschäftsprozesse?

- Wie wird es sich auf den Arbeits- und Lebensalltag auswirken?

- Welche Herausforderungen stellen sich für das Business der Zukunft?

Nicht zuletzt stellt der Gastgeber die Frage: Welchen Beitrag kann Axians mit seinen Lösungen und als Teil des Vinci-Konzerns leisten?

"Der Vinci-Konzern ist in einer Vielzahl von Projekten in Bereichen wie Industrieautomatisierung, Logistik, Stadt- und Verkehrsplanung involviert und befindet sich damit an einem Dreh- und Angelpunkt des Internets der Dinge. Gerade beim Thema Industrie 4.0 wachsen Produktion und IT durch das Potenzial neuer Big Data Applikationen derzeit zusammen und bieten spannende Perspektiven. Zusammen mit Partnern wie Cisco können Axians und Vinci mit ihrem Expertenwissen tatkräftig als Enabler des Internets der Dinge in der Industrie mitgestalten", erklärt Markus Buschmann, Vorsitzender der Axians-Geschäftsführung und Unternehmensbereichsleiter IT der Vinci Energies in Deutschland.

Unabdingbar ist bei dieser Evolution zum Internet der Dinge auch der Aspekt der Sicherheit - für die Unternehmen und die Menschen. Dazu bietet der Sicherheitsdienstleister Crocodial, der seit kurzem der Vinci-Gruppe angehört, Erkenntnisse aus Security-Sicht. "Infrastrukturen werden immer komplexer - was nicht immer unbedingt nötig ist", sagt Lutz Klöber, Geschäftsführer und technischer Leiter von Crocodial. "Denn komplexe Strukturen versperren die Sicht auf latente oder vorhandene Verwundbarkeit und machen Risiken schwer abschätzbar. Im Hinblick auf die Unternehmenssicherheit ist es deshalb empfehlenswert auf technisch unnötig komplexe Systeme zu verzichten und außerdem mehr auf organisatorische Regeln zu setzen. KISS heißt die Empfehlung, also auf möglichst einfache Lösungen zu setzen."

Special Key Notes:

Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) wird einen Überblick zu aktuellen Planungen beim Ausbau der digitalen Infrastrukturen am Technologiestandort Deutschland geben.

Sven Gábor Jánszky, Deutschlands innovativster Trendforscher, wird uns außerdem erklären, warum er dazu auffordert: "Versuchen Sie jeden Tag gefeuert zu werden!".

2. Juli 2014 in Berlin,

Beginn 12:00 Uhr

Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Führungskräfte und Entscheider aller Unternehmensbereiche der Wirtschaft und öffentlicher Einrichtungen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sollten auch Sie sich für eine Teilnahme interessieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Unternehmenssprecherin Ellen Winter, ewinter@axians.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 518 Wörter, 4243 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NK Networks & Services GmbH lesen:

NK Networks & Services GmbH | 05.12.2013

Neue Organisationsstruktur bringt Axians-Kunden mehr Service

Köln, 05.12.2013 - Mehr denn je unterliegt die IT ständiger Veränderung. Damit sind ganz besonders IT-Dienstleister gefordert. Axians nimmt diese Herausforderung der digitalen Zukunft an. In einer neuen Organisationsstruktur werden die bestehenden...
NK Networks & Services GmbH | 27.09.2013

RWE FiberNet und Graniou bauen Breitbandnetz im Kreis Wesel auf

Köln, 27.09.2013 - Zusammen mit der RWE FiberNet GmbH - baut Graniou für mehrere tausend Haushalte im Kreis Wesel ein VDSL-Netz auf. Für die in der Region ansässigen Unternehmen und Anwohner ist die Anbindung ans Breitbandnetz ein Meilenstein. Ve...
NK Networks & Services GmbH | 25.09.2013

Carrier & Broadband Days von Axians: Ist unsere Zukunft gläsern?

Köln, 25.09.2013 - Dieses brisante und hochaktuelle Thema stand im Fokus der ersten von Axians und Graniou gemeinsam veranstalteten Carrier & Broadband Days am 3. und 4. September in der Klassikstadt Frankfurt am Main. Historische Automobile, als Re...