info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KONTOR GRUPPE by René Kiem |

Lückenlose Lippenbekenntnisse: Interne Kommunikation intelligent initiieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 1)


Auch bei der Fußball-WM in Brasilien zeigt sich, dass Kommunikation ein Knaller ist - sei es ein Lattentreffer oder auch der filigrane Kunstschuss in den Winkel.

Da verbergen Weltstars und erfahrene Trainer ihre Lippen, wenn sie ausgeklügelte Taktiken und Techniken auf dem Spielfeld besprechen oder von der Trainerbank aus in den Spielverlauf bringen. Oder aber Schiedsrichter, die mit Händen, Füßen und Pfeife ihren Standpunkt klarmachen - auch wenn sie mitunter nicht dieselbe Sprache sprechen wie die 22 Profis auf dem Platz.



Das alles sind beste Beispiele dafür, dass die Kommunikation innerhalb eines Teams bisweilen externe und andere Grenzen überschreiten muss und dies meist auch bewältigt. Entscheidend ist dabei - auf dem Fußballplatz und anderen Spielfeldern - dass die Codes für alle verständlich sind, Botschaften schnell, gezielt und unmissverständlich weitergegeben und verstanden werden und dass vom Auswechselspieler, über den Trainer, den Physiotherapeuten und den Kapitän alle ihr Wissen weitergeben. Und zwar geordnet und systematisch.



Abstauber im "Strafraum" Büro



Im Strafraum "Büro" , wo mitunter mit harten Bandagen über die Außenposten (Vertrieb), die Innenverteidigung (Inbound) bis hin zum Sturm (Geschäftsführung) über alle Ebenen hinweg um die Informations- und Kommunikationshoheit gekämpft wird, ist das schnelle und präzise Abspielen mindestens ebenso wichtig wie für den Titelgewinn auf dem Feld. Denn wer Informationen zu lange für sich behält oder E-Mails mit dem Allzweckfilter "FYI" versieht, wird schnell merken, dass diese Art der Kommunikation schnell zum vorzeitigen Ausscheiden und zum Vergraben aller Titelambitionen führen kann.



Glücklich kann sich dann der- oder diejenige schätzen, der/die es vermag, wichtige Informationen abzugrätschen oder auch abzustauben. Am Ende zählt zwar der Sieg, doch für eine nachhaltige Informations- und Kommunikationskultur muss die Taktik auch dann stehen, wenn es mal mau aussieht, was Torchancen angeht. Anders gesagt: Informationen sind nichts wert, wenn sie nicht richtig kommuniziert werden. Und mit richtig ist hier gemeint, dass vor dem willkürlichen FYI-Weiterleiten die für die Adressaten relevanten Informationen herausgefiltert oder auch das persönliche Gespräch vor oder nach der Mail gesucht werden sollte.



Information ist in der Kabine - deren Umsetzung ist auf dem Platz



Ähnlich der Fehlpässe, die praktisch bei jedem Spiel vorkommen, sind auch fehlgeleitete Informationen ein Ärgernis. Sie kosten Ressourcen, sehen nicht schön aus und bewirken Frust und Resignation, gerade dann, wenn das Spiel auf der Kippe steht. Dabei fehlt es ja selten an Anspielstationen oder Bällen. Was mitunter aber Mangelware ist, ist eben das präzise und direkte Zuspiel zu genau dem Spieler, der am nächsten und/oder besten steht. Lange Bälle sind sehr anfällig, was Fehlpässe angeht. Zudem können sie leichter von der gegnerischen Mannschaft abgefangen werden.



Kurze und präzises Abspiel hingegen geht ganz einfach: Ball annehmen, Kopf heben, Anspielstationen lokalisieren, Ball flach weitergeben. Und das genau gilt eben auch für die Kommunikation von Information: Fakten gibt es reichlich, nur geht es selten darum, diese einfach und blind weiterzupassen. Es sollte eher so sein, dass diese Informationen als Teil eines ganzheitlichen Kommunikationskonzepts gezielt weitergegeben werden. Nur persönlich adressiert, finden wichtige Sachverhalte Beachtung, werden entsprechend angenommen und bewertet und dann weiter verarbeitet. Ein Ball, der irgendwo zwischen zwei Mitspieler geschossen wird, wird beide Mitspieler verunsichern: War der Pass jetzt für mich oder meinen Kollegen? Am Ende landet der Ball meistens im Aus. Einwurf für die andere Mannschaft und Vorteil vergeben!



Wissens Werte



Mitarbeiter sind nicht nur dafür da, ihren Arbeitsplatz zu besetzen oder Aufgaben auszuführen. Nein, es sind bisweilen Hüter und im besten Kommunikationsfall auch Transmittoren von Wissen, dass sie sich angeeignet haben. Die meisten möchten dieses Wissen auch weitergeben, dafür aber auch die entsprechende Infrastruktur zur Verfügung gestellt bekommen bzw. wissen wollen, dass sie ihren Trainer jederzeit mit eigenen Ideen und Beobachtungen "belästigen" dürfen. Sie haben engen Kontakt zum Außenstürmer der gegnerischen Mannschaft, kennen den zu bespielenden Platz aus ihrer Zeit im gegnerischen Verein, wissen um die Taktik des anderen Trainers. Dieses Wissen ist extrem werthaltig - aber auch nur dann, wenn es Möglichkeiten gibt, es schnell und präzise dem passenden Adressaten zuspielen zu können.



Mails, die unbeantwortet bleiben und deren einziges Lebenszeichen eine Lesebestätigung bleibt, werden bald dazu führen, dass Spitzenspieler ihren Marktwert testen und mit oder ohne Ablösesumme den Verein wechseln. Vielleicht auch, weil er oder sie sich müde gesessen hat auf der Ersatzbank in endlosen Meetings, die meist ohne greifbaren Outcome ausgehen. Vielleicht auch, weil Wellen an unnützer Information sie überrannt hat und sie von wirren Worten ausgedribbelt wurden. Oder auch, weil das Gefühl stark wurde, dass das eigene Wissen nicht wertgeschätzt wird. Dann ist nicht selten das permanente Triple O (Out of Office) das letze Zeichen, dass diese Führungsspieler hinterlassen.



Kraftwerk Kontor: Kommunikation für die Königsklasse



Mit uns von Kraftwerk Kontor finden Sie garantiert die passenden Worte - egal in welcher Sprache. Denn wir setzen auf Kommunikation, die sich (von selbst) versteht und gut ankommt.

Schritt für Schritt analysieren wir gemeinsam mit Ihnen interne wie externe Kommunikationsabläufe, eingesetzte oder einsetzbare Medien und auch Verantwortlichkeiten. Auf Basis gewonnener Ergebnisse erstellen wir einen detaillierten Aktions- und Kommunikationsplan. Anhand einfacher Checklisten erkennen Sie somit auf den ersten Blick, wo das Wort wirkt und wo Informationen im Sand verlaufen.



Wir von Kraftwerk Kontor unterstützen Sie natürlich auch bei der Erstellung, Implementierung und dem Monitoring effizienter Kommunikationsletifäden. So stellen Sie sicher, dass in Ihrem Unternehmen über alle Ebenen und Etagen hinweg eine Sprache gesprochen und sich schnell und unmissverständlich verstanden wird.



Damit wie auch mithilfe unserer anderen Coaching entdecken und bergen Sie schnell den Kern Ihrer Kommunikation und machen aus davor ungeordneten Informationsflüssen eine runde Sache.

Weitere Informationen erhalten Sie unter



KRAFTWERK KONTOR und KONTOR GRUPPE


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr René Kiem (Tel.: +49(0)231 / 15 01 -646), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 925 Wörter, 7071 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: KONTOR GRUPPE by René Kiem

Wir von KONTOR GRUPPE by René Kiem setzen konsequent auf kompetente Beratung. Schließlich lassen wir uns an Ihrem Erfolg messen. Deshalb ist unser Ansatz ganzheitlich-und von jeder Seite aus betrachtet ein wichtiger Baustein für Ihre persönliche und berufliche Entwicklung. Ganzheitlich definieren wir vor allem als lösungsorientiert. Die Probleme, die Ihnen im Berufsalltag oder auch im Privatleben begegnen, sehen wir als Wegweiser zu Auswegen, neuen Pfaden und neuen Erfahrungen - nicht als Stolpersteine und Hindernisse.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KONTOR GRUPPE by René Kiem lesen:

KONTOR GRUPPE by René Kiem | 21.11.2014

QM Methoden - KAIZEN, die Veränderung zur Verbesserung

Eine kontinuierliche Verbesserung der Qualität, Effizienz und aller Prozesse in der Fertigungsindustrie mit dem Ziel, am Ende jeden Tage höchsten Qualität auszuliefern - und das zum niedrigstmöglichen Preis - nur ein Traum? Nein, zumindest nicht ...
KONTOR GRUPPE by René Kiem | 21.11.2014

Schlanke Abläufe durch Lean Administration

Wertschöpfung in allen Abläufen. So können Potenziale optimiert und Verschwendung erkannt und vermieden werden. Schließlich belasten Prozesse, die einen Wert erschaffen, das Ergebnis, da sie an sich Wert vernichten. Eine gesteigerte Effizienz un...
KONTOR GRUPPE by René Kiem | 21.11.2014

Seminare und Trainings auf Mallorca...Warum eigentlich?

Mallorca ist das bei uns Deutschen beliebteste spanische Eiland. Die größte Insel der Balearen hat einiges (am) Meer zu bieten als viele erwarten: Bewegung, Ruhe, Entspannung, geschäftiges Treiben, Vergnügen, einsame Buchten. Vielfalt voller verm...