info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KONTOR GRUPPE by René Kiem |

Qualitätskiller für Unternehmen: Gefühltes Engagement

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Lässt sich Engagement messen? Natürlich, werden Sie sagen. Es lässt sich sogar sehr genau messen. Mit Zahlen, Daten und Fakten zur Performance beispielsweise.

Diese liefert unter anderem die Unternehmensberatung Gallup mit ihrem jährlichen ENGAGEMENT INDEX DEUTSCHLAND. Die Ergebnisse der jüngsten telefonischen Umfrage unter 2.198 Beschäftigen zeigt: Nicht der innere Schweinehund ist das Problem, sondern die innere Kündigung bei gleichzeitig physischer Präsenz. Diese Absenz von Lust und Liebe, das zeigt der Engagement Index 2012, kostete deutsche Unternehmen letztes Jahr zwischen 112 bis 138 Milliarden Euro an Produktivitätseinbußen. Die innerliche Kündigung bedeutet also auch einen großen volkswirtschaftlichen Schaden.



In Einzelnen:



o gaben 24% der Befragten an, innerlich bereits gekündigt zu haben

o machen 61% Dienst nach Vorschrift

o weisen nur 15% eine emotionale Bindung an das Unternehmen auf



Dazu kommt, dass Angestellte ohne emotionale Bindung durchschnittlich 76% bzw. 3,1 mehr Fehltage aufweisen als emotional hoch gebundene Mitarbeiter. Das wiederum wundert nicht wirklich. Ebenso wenig verwunderlich, aber dennoch gravierend und dramatisch ist die Tatsache, dass den deutschen Unternehmen jährlich Kosten in Höhe von 18,3 Milliarden Euro als Folge dieser Fehlzeiten entstehen. Marco Nink, Strategic Consultant bei Gallup, kommentierte die Ergebnisse wie folgt: "Die Folgen mangelnder Mitarbeiterbindung, für die Leistungsfähigkeit der Unternehmen sind erheblich. Wer sich emotional nicht an sein Unternehmen gebunden fühlt, zeigt weniger Eigeninitiative, Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein - und ist häufiger krank."



Eine Medizin gegen Bindungsunlust



Wie aber können Unternehmen Engagement und Motivation bei der Arbeit bei ihren Angestellten wecken - und am besten bei allen? Schließlich führt eine innerliche Kündigung nicht nur in der Masse dazu, dass letztlich auch die Innovationskraft eines Unternehmens leidet - und zwar erheblich. Betrachtet man, dass in der Studie 93% der emotional hoch gebundenen Angestellten der Aussage zustimmten, dass sie beabsichtigen, heute in einem Jahr noch bei der derzeitigen Firma zu sein, dies aber nur 58% der ungebundenen Mitarbeiter taten, sieht man die Diskrepanz deutlich.



Was folgt, ist Fluktuation und damit wird Kontinuität verhindert. Doch gerade diese ist so enorm wichtig, um Innovation und Qualität als Konstante zu gewährleisten. Laufen dem Unternehmen ständig versierte Angestellte weg, sind Knowhow-Verlust und Kundenabwanderung kostenintensive Folgen. Und selbst diejenigen der motivierten oder nicht motivierten, die bleiben, werden Leistungseinbrüche und Motivationslosigkeit an den Tag legen. Und vor allem eine Ideen-Öde, die Innovationsoasen versanden lassen kann.



Weitere Zahlen der Gallup-Studie belegen dies:



o emotional gebundene Mitarbeiter bringen im Schnitt 45% mehr Anregungen für Verbesserungen im Unternehmen ein als ihre emotional ungebundenen Kollegen

o über 50 % der emotional ungebundenen Arbeitnehmer konnte in den vergangenen 12 Monaten keine einzige eigene Idee ins Unternehmen einbringen

o 51% der emotional gebundenen Mitarbeiter berichten von erfolgreichen Umsetzungen ihrer Vorschläge

o emotional nicht gebundenen Angestellte blicken lediglich auf eine Umsetzungsquote von 27%

o die Ideen emotional hoch gebundener Mitarbeiter führten zu 89% Einsparungen, mehr Umsatz oder zu höhere Effizienz

o bei den Mitarbeitern ohne emotionale Bindung lagen die positiven Effekte nur bei 73%



Führungsstil gibt Richtung vor

Eine zentrale Erkenntnis der Studie ist, dass die Bindung eines Mitarbeiters an sein Unternehmen immer auch abhängig ist von der Führungskraft und dessen Fähigkeiten zu motivieren. Wenn man also aus Verweigerern Verantwortliche machen möchte und die innere Kündigung samt innerem Schweinhund hinter das Werkstor bugsieren möchte, ist Führung mit Stil und Fingerspitzengefühl gefragt. Nur so können aus tauben Ohren offene Arme werden - für Ideen, Emotionen und für eine Bindung von Fachkräften.



Wir von Kraftwerk Kontor setzen bei unseren Seminaren, Workshops und Coaching weniger auf Klangschalen als auf Resonanzkörper. Mit diesen können Sie als Führungskraft Ihren persönlichen Führungsstil direkt erleben und gegebenenfalls gegensteuern, um das Ruder wieder in die Hand nehmen zu können. Wir geben Ihnen unsere Begeisterung. 1:1 und ungefiltert. Damit erwecken Sie auch Ihre Mitarbeiter wieder zu neuem Feuer für Ihre Projekte und Vorhaben.



Ob Coaching im Einklang der ISO 9001:2008, Work-Life-Balance, Service Excellence oder andere Themen im Bereich Führungskräfteentwicklung: Mit dem Angebot von Kraftwerk Kontor wecken Sie Ihre Kraftreserven nachhaltig. Wir bieten Ihnen Begeisterung, die ganzheitlich und lösungsorientiert wirkt. Damit schaffen Sie in Ihrem Unternehmen die besten Bedingungen für Innovationskraft und Beständigkeit.



Weitere Informationen erhalten Sie unter:

KRAFTWERK KONTOR und KONTOR GRUPPE


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr René Kiem (Tel.: +49(0)231 / 15 01 -646), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 689 Wörter, 5520 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: KONTOR GRUPPE by René Kiem

Wir von KONTOR GRUPPE by René Kiem setzen konsequent auf kompetente Beratung. Schließlich lassen wir uns an Ihrem Erfolg messen. Deshalb ist unser Ansatz ganzheitlich-und von jeder Seite aus betrachtet ein wichtiger Baustein für Ihre persönliche und berufliche Entwicklung. Ganzheitlich definieren wir vor allem als lösungsorientiert. Die Probleme, die Ihnen im Berufsalltag oder auch im Privatleben begegnen, sehen wir als Wegweiser zu Auswegen, neuen Pfaden und neuen Erfahrungen - nicht als Stolpersteine und Hindernisse.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KONTOR GRUPPE by René Kiem lesen:

KONTOR GRUPPE by René Kiem | 21.11.2014

QM Methoden - KAIZEN, die Veränderung zur Verbesserung

Eine kontinuierliche Verbesserung der Qualität, Effizienz und aller Prozesse in der Fertigungsindustrie mit dem Ziel, am Ende jeden Tage höchsten Qualität auszuliefern - und das zum niedrigstmöglichen Preis - nur ein Traum? Nein, zumindest nicht ...
KONTOR GRUPPE by René Kiem | 21.11.2014

Schlanke Abläufe durch Lean Administration

Wertschöpfung in allen Abläufen. So können Potenziale optimiert und Verschwendung erkannt und vermieden werden. Schließlich belasten Prozesse, die einen Wert erschaffen, das Ergebnis, da sie an sich Wert vernichten. Eine gesteigerte Effizienz un...
KONTOR GRUPPE by René Kiem | 21.11.2014

Seminare und Trainings auf Mallorca...Warum eigentlich?

Mallorca ist das bei uns Deutschen beliebteste spanische Eiland. Die größte Insel der Balearen hat einiges (am) Meer zu bieten als viele erwarten: Bewegung, Ruhe, Entspannung, geschäftiges Treiben, Vergnügen, einsame Buchten. Vielfalt voller verm...