info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VIGILANTe |

Ein Wurm namens Nimda

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


VIGILANTe warnt vor dem Computervirus „W32.Nimda"


MÜNCHEN, 19. September 2001 - Seit Dienstag Abend warnen Sicherheitsexperten vor einem sich rasant schnell im Internet ausbreitenden Computerwurm, der sich selbständig fortpflanzt und einzelne Rechner wie auch ganze Computer-Netzwerke lahm legen kann. Nach Angaben von VIGILANTe, einem unabhängigen IT-Sicherheitsspezialisten, ist „W32.Nimda" beziehungsweise „readme.exe" schneller und gefährlicher als je ein Virus zuvor.

Der Wurm nutzt verschiedene Wege, er verbreitet sich nicht nur über E-Mails mit dem Attachment „readme.exe", sondern infiziert auch Websites. Beim Besuch dieser Site mittels Internet Explorer kann somit auch der PC infiziert werden. Bei Befall infiziert er Daten auf verbundenen Netzwerklaufwerken und legt auf Webservern Links zum Download des Wurms an. Betroffen sind die Betriebssysteme Windows NT und Windows 2000. Er verbreitet sich über Webserver ähnlich wie Code Red II, nutzt jedoch parallel dazu weitere bekannte Sicherheitslücken, um in die Internet-Information-Services-Software (IIS) einzudringen.

„Bereits Code Red und Code Red II hatten hunderttausende Computer heimgesucht, dabei haben sie nur eine einzige Sicherheitslücke genutzt. Nimda bedient sich irgendeines der 16 bekannten Sicherheitslöcher und ist somit wesentlich aggressiver. Dieser Wurm stellt eine weitere Entwicklung in der Welt der Hacker und in der Welt der Viren dar und vereinigt so die Gefahren beider Welten. Dadurch wird für Unternehmen die Bedeutung offensichtlich, wie wichtig es ist, Sicherheitsschwachstellen und -lücken in Netzwerken konstant zu identifizieren und zu überwachen", meint Søren Hjelmholm, Country Manager bei VIGILANTe Deutschland.

Mit seinen Lösungen für Sicherheits-Assessment via Internet, hilft der Sicherheitsexperte VIGILANTe Unternehmen, Schwachstellen und Sicherheitslücken in internen und externen Netzwerken zu identifizieren, ehe es zu ungewollten Angriffen kommt. VIGILANTe will Anwendern mit seinen Lösungen das Vertrauen in Internetanwendungen zurückgeben, um das Web ohne Gefahren in die bestehenden Geschäftsabläufe einbeziehen zu können.

Von Microsoft kann man sich einen Patch für den Internet Explorer herunterladen: http://www.microsoft.com/technet/treeview/default.asp?url=/technet/security/

Weiterführende Informationen gibt es im Internet unter www.vigilante.de oder bei:
Claus Fonnesbech, PR & Event Manager, VIGILANTe
Tel.: ++45 4074 / 2525
E-Mail: claus.fonnesbech@vigilante.com

( 311 Wörter / 2.432 Zeichen)

ÜBER VIGILANTe

VIGILANTe, führender Anbieter von Sicherheits-Assessment via Internet, bietet leistungsstarke Lösungen, um Sicherheitsschwachstellen und - lücken in internen und externen Netzwerken zu identifizieren. Die weltweit führenden Sicherheits-Lösungen des im Jahr 1997 gegründeten Unternehmens basieren vor allem auf dem umfassenden Assessment-Service und der Testsoftware für Unternehmen. Das preisgekrönte und patentierte Hauptprodukt, der SecureScan™, ist das einzige Produkt in technologisch dritter Generation, das den Schutz vor Angriffen auf Unternehmensnetzwerke oder Firewalls verstärkt. Um Kunden einen kontinuierlichen und umfassenden Schutz zu gewährleisten, wird eine profunde Überprüfung der Sicherheitslücken im Internet geboten. Dem Kunden wird somit ein problemloser Ablauf der unternehmerischen Aktivitäten ermöglicht.

Der Entwickler des Security Assurance Service Provider Modells (SASP) vertreibt seine Produkte und Dienstleistungen weltweit über ein globales Netzwerk von Partnern. Mit Hauptsitz in New York und Europazentrale in Kopenhagen unterhält VIGILANTe weitere Büros in Europa und den USA.

VIGILANTe und Securescan sind eingetragene Handelsmarken der VIGILANTe.com, Inc.

Weiterführende Informationen gibt es im Internet unter www.vigilante.de. Weitere Presseinformationen über VIGILANTe sind erhältlich bei:

Claus Fonnesbech, PR & Event Manager, VIGILANTe
Tel.: ++45 4074 / 2525
E-Mail: claus.fonnesbech@vigilante.com

oder:

Andres Wittermann oder Doris Meier bei LEWIS Communications GmbH
Tel.: ++49 (0)89 / 173019-0
Fax: ++49 (0)89 / 173019-99
E-Mail: andresw@lewispr.com oder dorism@lewispr.com


Web: http://www.vigilante.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Doris Meier, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 506 Wörter, 4211 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VIGILANTe lesen:

VIGILANTe | 04.12.2001

Mehr Sicherheit durch Partnerschaft: offene Netze - höhere Risiken

VIGILANTe, unabhängiger Spezialist für Sicherheitstests, und die kippdata informationstechnologie gmbh, führender Anbieter von IT-Dienstleistungen, arbeiten künftig eng zusammen. Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen gründet auf der steigend...
VIGILANTe | 17.10.2001

Brandneue Lösung zur Überprüfung von Netzwerken auf Sicherheitslücken

VIGILANTe, unabhängiger Spezialist für Sicherheitstests, bringt seine brandneue Softwarelösung SecureScan NX zum Test von Sicherheitsrisiken im Netzwerk auf den deutschen Markt. Die einzige in dritter Generation erhältliche Software für Sicherhe...
VIGILANTe | 21.09.2001

Sicherheit im Netz feiert Geburtstag

MÜNCHEN, 21. September 2001 – VIGILANTe, 1997 in Dänemark gegründet, hat sich von Anfang an auf Sicherheits-Assessment von Unternehmen via Internet konzentriert. Vor genau einem Jahr hat VIGILANTe in München eine Niederlassung eröffnet, um den ...