info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TREND MICRO Deutschland GmbH |

Trend Micro baut Präsenz in der Schweiz weiter aus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Zwei neue Vertriebsmitarbeiter und ein neuer Technikspezialist - Büro in der französischsprachigen Schweiz eröffnet


Trend Micro ist in der Schweiz weiter auf Wachstumskurs. Im französischsprachigen Teil des Landes betreut Christophe Cerise die Großkunden, während Boris Martinod für die technische Unterstützung der Unternehmen sorgt. Um auf die Anforderungen seiner...

Hallbergmoos, 21.07.2014 - Trend Micro ist in der Schweiz weiter auf Wachstumskurs. Im französischsprachigen Teil des Landes betreut Christophe Cerise die Großkunden, während Boris Martinod für die technische Unterstützung der Unternehmen sorgt. Um auf die Anforderungen seiner Kunden und Partner in der Region noch schneller eingehen zu können, eröffnete der japanische IT-Sicherheitsanbieter zudem ein Büro in Lausanne. Und auch die deutschsprachige Schweiz erhält Unterstützung: Dort kümmert sich Daniel Beffa um die Großkunden.

Frank Schwittay, Vice President DACH bei Trend Micro, erklärt: "Gerade in der französischsprachigen Schweiz sind viele höchst innovative Unternehmen angesiedelt. Um den Anforderungen dieser Firmen noch besser gerecht werden zu können, haben wir uns in der Technik sowie im Vertrieb personell erheblich verstärkt und auch ein neues Büro eröffnet. Wir können damit noch besser als bisher auf lokale Anforderungen eingehen sowie kundennahe Lösungen entwickeln. Und auch in der deutschsprachigen Schweiz haben wir unser Team weiter verstärkt."

Verstärkung für französisch- und deutschsprachigen Teil

Im französischsprachigen Teil der Schweiz sorgt Boris Martinod als Technical Account Manager für die technische Unterstützung der Unternehmen. Martinod, seit 1998 in der IT- und Netzwerkbranche, verfügt über umfangreiches Branchenwissen, beispielsweise in Konzeption, Projekt- und Change-Management sowie in Installation und Dokumentation. Dieses Wissen hat er unter anderem als IT- und Projekt-Manager, Network & Security Engineer und als IT-Trainer in mittleren und großen Unternehmen erworben. Bevor er zu Trend Micro kam, verantwortete er als Network & Security Engineer bei dem schweizerischen Spezialisten für Informations- und Netzwerksicherheit E-Secure die Beratung der Unternehmenskunden zu Endpunktsicherheit, Firewalls, Web- und Mail-Gateways. Zu den weiteren Stationen seiner beruflichen Laufbahn zählen Unternehmen wie IDP Consulting, NevaNetworks, International SOS, NetExpert und Ciminfo.

Christophe Cerise betreut als Major Account Manager die Großkunden in der französischsprachigen Schweiz. Zu seinen Verantwortlichkeiten gehört die Erhöhung der Marktanteile ebenso wie die Beziehungspflege zu strategischen Partnern sowie die Planung und Entwicklung neuer Enterprise-Projekte mit starkem Fokus auf den strategischen Lösungen von Trend Micro. Cerise kann auf eine über zehnjährige Erfahrung im Partner- und Kundengeschäft zurückblicken - beispielsweise als Key Account Manager bei SCRT, einem schweizerischen Spezialisten für Informationssicherheit und "Ethical Hacking", als Area Sales Manager bei Adhoco, einem Anbieter von smarten, integrierten Haussteuerungssystemen, sowie als Regional Account Manager beim schweizerischen Telekommunikationsunternehmen Sunrise Business Customers.

Ebenfalls als Major Account Manager bei Trend Micro ist Daniel Beffa tätig. Er verantwortet in der deutschsprachigen Schweiz die Etablierung und Pflege der Großkundenbeziehungen. Im Laufe seiner mehr als zehnjährigen Berufserfahrung erwarb Daniel Beffa umfassendes Cloud- und Virtualisierungs-Fachwissen bei renommierten Unternehmen. So leitete er bei DELL als Sales Executive und Key Account Manager Projekte für die ETH und Fachhochschulen. Zu den weiteren Stationen seiner bisherigen Laufbahn gehören GlassHouse Technologies, ein in der Schweiz und in Deutschland ansässiger Anbieter von IT-Infrastruktur-Services, und die Informatikdienste der Schweizerischen Post.

Büro in Lausanne eröffnet

Um auf die Anforderungen seiner Kunden und Partner in der Region noch schneller eingehen zu können, hat Trend Micro zudem ein Büro in Lausanne eröffnet. Die Räume im Geschäftskomplex des "World Trade Center Lausanne" bilden ab sofort die zentrale Anlaufstelle für alle Aktivitäten in der französischsprachigen Schweiz, während sich die Niederlassung in Glattbrugg bei Zürich nach wie vor um die Belange des deutschsprachigen Landesteils kümmert.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 512 Wörter, 4085 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: TREND MICRO Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TREND MICRO Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 06.12.2016

Die schlechten Vorsätze fürs neue Jahr: Was Cyberkriminelle 2017 vorhaben

Hallbergmoos, 06.12.2016 - Nachdem 2016 als das Jahr der Online-Erpressung in die Geschichte eingehen wird, wird sich Ransomware im kommenden Jahr in mehrere Richtungen weiterentwickeln. Zu den neuen Varianten zählt „Business Email Compromise“, ...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...