info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Galerie Edition Camos |

Achtung, Femme Fatale!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
3 Bewertungen (Durchschnitt: 4.3)


Unter dem Titel "Verführung?!" präsentiert die Galerie Edition Camos noch bis zum 17. August 2014 eine ihrer bislang spannendsten Ausstellungen.

München, 22.07.2014 - Die Doppelausstellung "Verführung?!" zeigt Werke der Malerin Monika Kaiblinger und des Fotografen Bernhard von Braun. Im Mittelpunkt: Frauen. Frech, fordernd, provozierend - Frauen als Femme Fatale, aber auch in ihrer Zerbrechlichkeit. Erst auf den zweiten Blickentdeckt der Betrachter den Mann, bestenfalls im Hintergrund, meist aber gleich "erlegt".



Die gebürtige Münchnerin Monika Kaiblinger lässt in ihren kraftvollen Malereien die Figuren

tanzend, verführerisch und offenherzig posieren. Die Frau als Femme Fatale, deren weibliche Stärke in der Verführungskraft liegt. Kaiblinger, die seit 25 Jahren erfolgreich als Malerin arbeitet, schuf beispielsweise in ihrer Serie 'Bad Girls' verruchte, verhängnisvolle Frauen, freche Mädchen, die sich nehmen, was sie brauchen, die fordern und provozieren. Oder gefallene Engel, Frauen am Rand der Gesellschaft und Prostituierte. Aber immer sind die Figuren schön, verführerisch und geheimnisvoll.



"Meine Frauen sind nur scheinbar Lustobjekte, sie sind gewappnet und

gegebenenfalls bereit zum Kampf", so Kaiblinger. Die Blicke der Frauen verheißen

Versprechungen, die provozieren, taxieren, locken und verschaffen sich gleichzeitig

Respekt. Auf den zweiten Blick entdeckt der Betrachter zu ihren Füßen den "erlegten"

Mann, verspeist vom Krokodil. "Keine Frau ist immer nur stark. Es gibt auch

Verletzungen," betont die Künstlerin. "Es gibt Wünsche und Träume. Ich versuche, diese

Zerbrechlichkeit zum Ausdruck zu bringen, in den Gesichtern oder der Haltung meiner

Figuren."



Und wenn versteckten Aggressionen im Inneren brodeln, dann müssen sie raus und

dann lässt die außergewöhnliche Künstlerin die Frauen auf der Leinwand herumschießen,

ihre Männer anschreien, oder sie mit dem Absatz des Stöckelschuhs malträtieren.

Doch kein Grund, der attraktiven Künstlerin mit Schrecken zu begegnen. "Ich morde auf der

Leinwand. Wahrscheinlich bin ich deshalb im normalen Leben so eine friedfertige,

freundliche und ausgeglichene Person."



Zum anderen zeigt die Ausstellung in der Galerie Edition Camos die Fotografien des

holländischen Künstlers Bernhard von Braun. Seine Werke betonen das Spannungsfeld

zwischen Künstler und Modellen auf der Suche nach dem Individuum - kulturell,

gesellschaftlich und nach Geschlechterrollen. Seine sehr zurückgenommenen Porträts

zeigen ebenfalls auch die Schwächen, Fragilität und Verwundbarkeit. Die unmittelbare

Nähe zur porträtierten Person ist sein Grundprinzip. Von Braun bearbeitet seine Fotos

malerisch und will durch den Eingriff in die digitalisierte Fotografie eine neue Bildsprache

entwickeln.



Pressekontakt:

SOMMER . PRESSE UND PR

Frau Birgit Sommer

Salinenstrasse 80

55543 Bad Kreuznach

Telefon: 0171/1425275

Internet: www.sommer-presse-pr.de

E-Mail: info@sommer-presse-pr.de



Galerie Edition Camos

Herr Dr. Walter Zettl

Aldringenstrasse 1A

80639 München

Internet: www.edcamos.de

E-Mail: wzettl@edcamos.de




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Dr. Walter Zettl (Tel.: 089/12021763), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 416 Wörter, 3595 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Galerie Edition Camos lesen:

Galerie Edition Camos | 02.05.2014

Ausstellung R. Feiter: Aus Pflanzen werden Kunstwerke

Freie Kunst, Video, Fotografie - wo schlägt das Herz? fragte ihn Joseph Beuys damals nach einem gemeinsamen Rundgang durch Ateliers der Kunstakademie Düsseldorf: "Fotografie!" war die Antwort. Und so studierte Raimund Feiter, Jahrgang 1955, bei Pro...
Galerie Edition Camos | 11.02.2014

Galerie Camos: Maria Maier zeigt sich als mediale Grenzgängerin

Treppen, die von irgendwo nach nirgendwo führen, Fenster, Türen, Eisengitter, Baugerüste - und all das verstärkt und neu geordnet durch Schattenwurf, Devastierung von Form und Material inbegriffen: In Maria Maiers Fotografie geht es nicht um Doku...
Galerie Edition Camos | 21.10.2013

Arbeiten von Corinna Rosteck sind ab dem 8.11.2013 in der Galerie "Edition Camos" in München zu sehen

"Fotografieren heißt für mich Abstand nehmen von Zeit und Raum, von vorgefertigten Bildern. Ich vertraue dem spontanen Eindruck, der meinen Motiven im Moment des Fotografierens zu Grunde liegt." Mit diesen Worten beschreibt die Berliner Fotokünst...