info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dynamic Lines GmbH |

Wie wird ein Zero Client zukunftssicher?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ein Zero Client ist ein Thin Client, dessen Design auf besondere Anforderungen hin ausgelegt ist. In der Regel geht es um einen optimierten Zugriff auf virtuelle Desktops und Cloud-Services. Mit dieser bewussten Limitierung des für Thin Clients üblichen...

Bremen, 25.07.2014 - Ein Zero Client ist ein Thin Client, dessen Design auf besondere Anforderungen hin ausgelegt ist. In der Regel geht es um einen optimierten Zugriff auf virtuelle Desktops und Cloud-Services. Mit dieser bewussten Limitierung des für Thin Clients üblichen Einsatzspektrums soll der Zero Client einen reduzierten Managementaufwand erzielen. Andererseits geht das aber auch auf Kosten der Zukunftssicherheit.

Zero Client ist nicht gleich Zero Client

Ein Zero Client verbindet seinen Anwender mit virtuellen Desktops, die mittels Citrix XenDesktop, VMware Horizon View oder Microsoft Remote Desktop Services (RDS) bereitgestellt werden. Der Zero Client lässt sich nur in Verbindung mit einer dieser Lösungen verwenden. Entscheidet sich das Unternehmen für einen Wechsel der Bereitstellungslösung, kann der Zero Client typischerweise nicht mit der neuen Lösung verwendet werden.

Zero Client mit Investitionsschutz

Um das Risiko eines technologischen Lock-Ins zu vermeiden, bietet der deutsche Thin und Zero Client Marktführer IGEL für jeden Zero Client des Typs IZ2 und IZ3 einen Upgrade-Pfad. Nach Lizenzierung einer passenden Universal Desktop Firmware lässt sich der Zero Client als Thin Client vom Typ IGEL UD2 bzw. IGEL UD3 betreiben.

Vom Zero Client zum Multiprotokoll Thin Client

Das optionale Firmware-Upgrade macht den IGEL Zero Client zum Multiprotokoll-Thin Client, der eine Vielzahl an Kommunikationsprotokollen beherrscht, darunter auch Citrix HDX, Microsoft RemoteFX und PCoIP für VMware Horizon View. Darüber hinaus bietet IGEL für den ehemaligen Zero Client kostenfreie Firmware-Updates, und das bis zum einem Zeitpunkt von drei Jahren nach Abkündigung der Hardware.

Zero Client mit lokalem Webbrowser

Doch auch ohne Firmware-Upgrade ist ein IGEL Zero Client flexibler einzusetzen als die meisten anderen Zero Clients. Denn jeder IGEL Zero Client besitzt standardmäßig einen lokalen Web-Browser, über den sich unabhängig vom virtuellen Desktop Verbindungen zu Cloud-Services aufbauen lassen, beispielsweise zu Microsoft Office 365 oder Google Drive.

Fazit: Zero Client sorgfältig auswählen

Wer folglich einen Zero Client für den IT-Zugriff sucht, sollte genau prüfen, wie langfristig die Lösung zur Bereitstellung virtueller Desktops gesetzt und wieviel Zukunftssicherheit gewünscht ist. Im Zweifelsfall ist ein Zero Client mit lokalem Web-Browser und / oder ein Zero Client mit Upgrade-Pfad zum Thin Client anzuraten.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 333 Wörter, 2540 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dynamic Lines GmbH lesen:

Dynamic Lines GmbH | 02.11.2016

Zugriff auf Elektronische Patientenakten im Krankenhaus muss sicherer werden

Nürnberg, 02.11.2016 - Die gute Nachricht lautet: Dank einer höheren Interoperabilität und mittels Schnittstellen können heute immer mehr medizinische Daten innerhalb der elektronischen Patientenakte im KIS zusammengeführt werden. Diese Konsolid...
Dynamic Lines GmbH | 31.10.2016

Die Evolution des Thin Client

Bremen, 31.10.2016 - In der IT gibt es einige spannende Entstehungsgeschichten. Eine davon erzählt von der Entstehung des Thin Client, der dem PC heute mehr denn je den Kampf ansagt.Was ist ein Thin Client?Die Anfänge des Thin Client liegen in der ...
Dynamic Lines GmbH | 29.09.2016

Progressive Workspace-Strategie: mit UDC-Software PCs einfach „tot fahren“

Bremen, 29.09.2016 - Ob Behörde, Produktionsunternehmen oder Autohändler: Immer mehr Organisationen befreien sich vom Diktat des klassischen Arbeitsplatzrechners und verwandeln diese mithilfe der Thin Client-Software IGEL UDC in fernadministrierbar...