info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Magnolija Vita e.K. |

Krank durch gesunde Nahrungsmittel? Nahrungsmittelunverträglichkeiten: Die heimlichen Krank- und Dickmacher!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Übergewicht, Darmprobleme, Stoffwechselstörung, Hauterkrankung, Kopfschmerzen, Müdigkeit etc. sind in vielen Fällen die Folgen einer Nahrungsmittelunverträglichkeit. Ein Bluttest sorgt für Klarheit!

An sich gesunde Nahrungsmittel, wie Milch, Eier, Weizen, Äpfel, Tomaten usw. verursachen bei immer mehr Menschen gesundheitliche Probleme.



Sicherlich kennen Sie den Spruch "Jeden Tag einen Apfel ersetzt den Arzt." Grundsätzlich ist der Apfel ein gesundes Nahrungsmittel. Bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit kann jedoch dieser Apfel die Ursache für vielerlei gesundheitlicher Probleme darstellen.



Viele gehen davon aus, dass sie sich gesund ernähren. Sie essen ausreichend Obst und Gemüse und achten auch auf gesunde Inhaltsstoffe. Sie denken, sie essen gesund, können jedoch die Ursache für Darmprobleme, Übergewicht, Stoffwechselstörung, Hauterkrankung, Allergien, Kopfschmerzen, chronische Entzündungen, Müdigkeit oder wankende Gemütszustände nicht ausmachen.

Die Ursache die sich dahinter verbirgt ist in vielen Fällen eine Nahrungsmittelunverträglichkeit.



Wie entsteht eine Nahrungsmittelunverträglichkeit?



Virusinfektionen, Antibiotika, Belastung von Schwermetallen, einseitige Ernährung, Stress, etc. schädigen die Darmschleimhaut und führen zu einer erhöhten Durchlässigkeit ("Leaky Gut Syndrom"). Dadurch gelangen unverdaute Nahrungsmittelbestandteile ins Blut. Das Immunsystem erkennt sie als Eindringling und es kommt zu einer immunologischen Abwehrreaktion. Es werden Antikörper gebildet und es treten Nahrungsmittelunverträglichkeiten auf.



Wie erkennt man eine solche Unverträglichkeit?



Das selbst festzustellen ist nicht gerade einfach, da die Beschwerden einer Nahrungsmittelunverträglichkeit teilweise erst nach zwei oder drei Tagen auftreten. Dadurch wird es für den Einzelnen sehr schwierig, z. B.

Darmprobleme, Übergewicht, Kopfschmerzen, Kreislaufbeschwerden, Müdigkeit, Stoffwechselstörung, oder eine Hauterkrankung mit einem bestimmten Lebensmitteln in Verbindung zu bringen.

Der Körper wird somit fortwährend mit diesen Nahrungsmitteln belastet und bildet Antikörper. Eine Blutuntersuchung gibt hier Aufschluss. Durch diese Blutuntersuchung kann festgestellt werden, welche Nahrungsmittelunverträglichkeiten bestehen. Ein spezielles Untersuchungsverfahren gibt Aufschluss darüber, auf welche Nahrungsmittel reagiert wird.



Weitere Informationen zur Blutdiagnostik, sowie ein kostenloser Videokurs erhalten Sie unter www.magnolija-vita.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jürgen Rieger (Tel.: 07161/3542841), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 296 Wörter, 2992 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Magnolija Vita e.K. lesen:

Magnolija Vita e.K. | 18.07.2014