info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dynamic Lines GmbH |

IGEL Zero Clients machen das Leben für Citrix-Anwender noch leichter

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Manchmal schreitet die IT-Branche schneller voran, als es den Firmenkunden lieb ist. Das betrifft vor allem die Anwender von Zero Clients. Lässt sich deren Firmware nicht um neue Client-Versionen zum Zugriff auf server- oder Cloud-basierte IT-Infrastrukturen...

Bremen, 31.07.2014 - Manchmal schreitet die IT-Branche schneller voran, als es den Firmenkunden lieb ist. Das betrifft vor allem die Anwender von Zero Clients. Lässt sich deren Firmware nicht um neue Client-Versionen zum Zugriff auf server- oder Cloud-basierte IT-Infrastrukturen aktualisieren, ist die komplette Investition gefährdet.

Lässt sich die Firmware des Zero Clients aktualisieren?

Der deutsche Marktführer für Zero Clients, Thin Clients und Software-Thin Clients IGEL Technology hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Kunden vor diesem Risiko zu bewahren. Dass dies gelingt, zeigt sich aktuell bei den für Citrix XenDesktop optimierten Zero Clients von IGEL. Denn IGEL macht seine Thin und Zero Clients nicht nur fit für die neue Version Citrix XenDesktop 7, sondern lässt Ihnen auch die freie Wahl, den Zeitpunkt für den Release-Wechsel selbst zu bestimmen.

Citrix XenDesktop mit IGEL Zero Clients

Citrix XenDesktop 7 wartet mit zahlreichen neuen Leistungsmerkmalen und einer weiter optimierten Nutzungserfahrung auf und ist deshalb für viele Unternehmen interessant. Trotzdem möchten einige Kunden noch nicht auf die neue Version wechseln, beispielsweise aufgrund von Kompatibilitätsproblemen mit einzelnen Anwendungen oder weil sie ihre bestehende IT-Umgebung unverändert nutzen möchten.

IGEL integriert zwei Versionen des Citrix Receiver in die Zero Clients

Zu diesem Zweck ist das jüngste Firmware-Update (5.3.100) für Linux-basierte Thin- und Zero Client-Lösungen erstmals zwei Versionen der Zugangssoftware Citrix Receiver ausgestattet: Neben der neuen Version 13 für Citrix XenDesktop 7.x beinhaltet es parallel dazu die bisherige Version 12.

Mit IGEL Zero Clients von vielen Zukunftstrends profitieren

Nach einer Migration auf Citrix XenDesktop 7 können die IGEL Thin und Zero Clients auch auf virtuelle Desktops zuzugreifen, die im Rahmen der kosteneffizienten Lösung Citrix VDI-in-a-Box bereitgestellt werden. Weitere Neuerungen sind: der direkte Zugriff auf StoreFront Stores und Citrix XenApp Sites sowie die neue grafische Benutzeroberfläche in Citrix Receiver 13, über welchen die Anwender in Eigenregie Apps und Desktops abonnieren und starten können (Self-Service UI).

Maximaler Investitionsschutz

Mit dieser Neuerung in seinen Zero Clients der Reihen IGEL IZ1, IZ2 und IZ3 sorgt IGEL einmal mehr für Investitionsschutz. Darüber hinaus bieten die Zero Client-Reihen IGEL IZ2 und IZ3 einen Upgrade-Pfad zu den baugleichen Universal Desktop Thin Clients IGEL UD2 und UD3. Das erhöht die Zukunftssicherheit noch weiter.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 347 Wörter, 2637 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dynamic Lines GmbH lesen:

Dynamic Lines GmbH | 02.11.2016

Zugriff auf Elektronische Patientenakten im Krankenhaus muss sicherer werden

Nürnberg, 02.11.2016 - Die gute Nachricht lautet: Dank einer höheren Interoperabilität und mittels Schnittstellen können heute immer mehr medizinische Daten innerhalb der elektronischen Patientenakte im KIS zusammengeführt werden. Diese Konsolid...
Dynamic Lines GmbH | 31.10.2016

Die Evolution des Thin Client

Bremen, 31.10.2016 - In der IT gibt es einige spannende Entstehungsgeschichten. Eine davon erzählt von der Entstehung des Thin Client, der dem PC heute mehr denn je den Kampf ansagt.Was ist ein Thin Client?Die Anfänge des Thin Client liegen in der ...
Dynamic Lines GmbH | 29.09.2016

Progressive Workspace-Strategie: mit UDC-Software PCs einfach „tot fahren“

Bremen, 29.09.2016 - Ob Behörde, Produktionsunternehmen oder Autohändler: Immer mehr Organisationen befreien sich vom Diktat des klassischen Arbeitsplatzrechners und verwandeln diese mithilfe der Thin Client-Software IGEL UDC in fernadministrierbar...