info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Wallenstein Klinik GmbH |

Den Teufelskreis der Analfissur durchbrechen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Wallenstein Klinik behandelt Analfissuren mit einem schonenden Laserverfahren


Nürnberg, den 1. August 2014: Die Wallenstein Klinik in Nürnberg behandelt mit einem Laserverfahren Analfissuren. Dadurch verläuft die Analfissur-Behandlung besonders schonend und schmerzfrei.



Eine Analfissur kann schnell entstehen: Bei einem harten oder voluminösen Stuhlgang kann die empfindliche Haut im Analbereich leicht einreißen. Reibung und weitere Stuhlgänge reizen die betroffene Stelle und führen oftmals zu Entzündungen.

 

Akute Analfissuren heilen meist von alleine ab. Liegt der Einriss aber tief oder weist er bereits Narbengewebe auf, ist er also chronisch, muss die Analfissur behandelt werden, erklärt Felix Koc, Medicinae doctor und Leitender Chefarzt der Wallenstein Klinik.

 

Der Teufelskreis einer Analfissur

Bei einer chronischen Analfissur ist jeder Toilettengang mit krampfartigen Schmerzen verbunden, die einige Stunden andauern können. In der Folge verkrampft sich der Schließmuskel (Sphinkter), was ein verstärktes Pressen erfordert. Das reizt die Analfissur zusätzlich es entstehen noch mehr Schmerzen, denn mehr Pressen bewirkt auch eine Verkrampfung der Schließmuskulatur (Sphinkterspasmen). Ein weiteres Problem: Die krampfartigen Schmerzen, welche die chronische Analfissur begleiten, führen zu verhaltenem Stuhlgang. Dadurch verhärtet der Darminhalt und man muss zum Entleeren mehr pressen. Ein Teufelskreis entsteht.

 

Die Wallenstein Klinik kann mit einem innovativen und schonenden Laserverfahren helfen, diesen schmerzhaften Kreislauf zu durchbrechen.

 

Analfissuren mit dem Laser behandeln

Bei der Behandlung einer chronischen Analfissur in der Wallenstein Klinik wird ein schonendes und innovatives Laserverfahren eingesetzt: Die betroffenen Partien werden durch gezielte Wärmeentwicklung des Lasers von Keimen befreit und anschließend ausgeschält.   Danach kommt ein Laserverfahren zum Einsatz, das die Ränder der Analfissur zusammenzieht und sie somit verkleinert (Adstringenz). So erfolgt die Analfissur-Behandlung schonend und ohne auffällig sichtbare Rückstände. Selbstauflösende Fäden tragen ebenfalls zur Verträglichkeit der Behandlung bei.

 

Die Analfissur-Behandlung in der Wallenstein Klinik findet stationär und unter Kurznarkose statt, da eine Darm-Teilspiegelung durchgeführt werden muss. Ist das Narbengewebe der Analfissur abgetragen, kann der Darm wieder ohne Hindernisse entleert werden. Die Wallenstein Klinik empfiehlt: Eine Ernährungsumstellung mit ballaststoffreicher Kost und viel Trinken ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Behandlung. 

Die andauernden Schmerzen und Reizungen, welche die Analfissur hervorgerufen hat, treten nach der Analfissur-Behandlung nicht mehr auf der Teufelskreis ist durchbrochen.

 

http://www.wallensteinklinik.de/index.php/de/analfissur-behandlung

 

Die Wallenstein Klinik in Nürnberg, Bayern ist eine der führenden Privatkliniken für Laser-Chirurgie zur Behandlung von Steißbein-Fisteln und Venenerkrankungen mit internationaler Bekanntheit. Das Spezialgebiet sind Behandlungen aus einer Kombination zukunftsweisender Lasertechniken. Dieses moderne, selbstentwickelte Verfahren ermöglicht die Behandlung von Venenerkrankungen, Enddarmleiden sowie Hautveränderungen nahezu ohne Schmerzen, Schnitte und Schwellungen. Im Mittelpunkt der Wallenstein Klinik stehen, neben der Entwicklung innovativer Laserverfahren, der Patient und das Therapie-Ziel seines dauerhaft schmerzfreien Lebens.

 

Kontakt:

 

Wallenstein Klinik GmbH
Rothenburger Str. 243
D90439 Nürnberg

Tel: +49-911-96 19 90

info@wallensteinklinik.de
http://www.wallensteinklinik.de

 

Pressekontakt:

LMS Consulting

Claudia Stannek

PR & Marketing Manager

Tel.: 069 / 247 526 913

claudia.stannek@lms-consulting.de

 



Web: http://www.wallensteinklinik.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudia Stannek, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 449 Wörter, 4808 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Wallenstein Klinik GmbH lesen:

Wallenstein Klinik GmbH | 11.07.2014

Urlaubszeit ist Pilze-Zeit

Die Urlaubszeit naht. Alle freuen sich auf Entspannung mit Strand, Freibad & Co. Doch die Kombination warm und feucht hat es in sich: Gerade an Badeorten, in Saunen und Hotelanlagen fühlen sich Hautpilz-Erreger besonders wohl und lauern darauf, dass...
Wallenstein Klinik GmbH | 03.06.2014
Wallenstein Klinik GmbH | 16.04.2014

Worüber keiner spricht, doch viele betrifft: Hämorrhoiden

Sie können wehtun, sind unangenehm und keiner spricht gerne über sie: Hämorrhoiden. Dr. Felix Koc, Medicinae Doctor und Chefarzt der Wallenstein Klinik, bricht das Schweigen und spricht über eine innovative Behandlung, Hämorrhoiden effektiv und ...