info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Neurobiomed e.K. |

Reizdarm-Syndrom (RDS) - Heilung ohne Medikamente oder Diäten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Leiden Sie unter dem Reizdarmsyndrom (RDS), Darmstörungen oder Verdauungsbeschwerden? Eine neue Therapiemethode kann Ihr Leben verändern. Das Buch "Reizdarm, Ängste und Co." beschreibt diese Methode.

Viele Menschen leiden unter dem Reizdarmsyndrom. Die Symptomatik des Reizdarm-Syndroms (Colon irritabile) bezieht sich nicht nur speziell auf den Darm. Es kann auch der gesamte Verdauungstrakt einschließlich Dünndarm und Magen beeinträchtigt sein, daher auch die Bezeichnung Reizmagen. Chronischen Beschwerden im Bereich des Magen-Darm-Trakts liegen meistens funktionelle Erkrankungen zugrunde. Die Beschwerden lassen sich dabei grob in zwei verschiedene Krankheitsbilder einteilen. Beim Reizmagen (auch funktionelle Dyspepsie genannt) handelt es sich um Beschwerden, die vom oberen Magen-Darm-Trakt ausgehen. Die Beschwerden des Reizdarm-Syndroms gehen insbesondere vom Dickdarm aus. Oftmals ist im normalen Praxisalltag aber keine klare Zuordnung möglich.

Die genauen Ursachen des Reizdarm-Syndroms und des Reizmagens sind bisher nicht bekannt. Nach neueren Erfahrungen stehen vor allem die psychische Ursachen bei dieser Erkrankung im Vordergrund, denn die unangenehmen Beschwerden treten überwiegend in "besonderen" Situationen auf - nach Stress oder Ärger, bei wichtigen Prüfungen, Teamsitzungen, Besprechungen oder zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten. Geburtstagen oder Reisen. Nach Meinung von Medizinern und Wissenschaftlern liegt dem Syndrom ein multifaktorielles Geschehen zugrunde, zu dem als Hauptursachen die folgenden drei Faktoren gehören:

1. Psychosoziale Faktoren: Stresssituationen, psychische Belastungssituationen, stark emotionale Situationen, Depressionen und Angstzustände.

2.Störungen der Motilität: Störung der Kontraktion im Magen-Darm-Trakt, die durch Mahlzeiten, Emotionen etc ausgelöst werden.

3. Verändertes intestinales Reizempfinden: Studien zeigten bei Patienten mit Reizdarm-Syndrom eine erniedrigte Schmerzschwelle.

Alle drei Faktoen werden direkt oder indirekt vom Gehirn gesteuert, deshalb gibt es neue vielversprechende Therapiemöglichkeiten.



Die einzelnen Symptome des Reizmagen bzw. des Reizdarm-Syndroms sind für sich betrachtet wenig aussagekräftig und können bei verschiedenen Erkrankungen auftreten. Treten die Symptome aber gleichzeitig und in bestimmtem Muster auf, so sind sie geradezu charakteristisch.



Beim Reizmagen stehen vor allem dyspeptische Beschwerden im Vordergrund, zum Beispiel Krämpfe und Brennen im Oberbauch, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen sowie Druck- und Völlegefühle. Beim Reizdarm-Syndrom hingegen ist das ständig wechselnde Auftreten von Blähungen, Bauchschmerzen, Stuhlunregelmäßigkeiten sowie einem Druck- und Spannungsgefühl charakteristisch. Oftmals treten Verstopfung und Durchfall im Wechsel auf. Die Schmerzen im Bauch können an verschiedenen Stellen auftreten und sind daher meistens schlecht zu lokalisieren.

Nachts hingegen sind die meisten Betroffenen beschwerdefrei - dies unterscheidet das Reizdarm-Syndrom von entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, bei denen es durchaus auch zu nächtlichen Beschwerden kommt.



Doch es kann Heilung geben, dass beweist das Buch "Reizdarm, Ängste und Co.". Heidi F. schildert in diesem Buch ihr Schicksal, denn sie litt viele Jahre am Reizdarmsyndrom, sie hatte Schmerzen, Durchfall und vertrug immer weniger Lebensmittel. Hinzu kamen eine Laktoseintoleranz und eine Histaminintoleranz. Nachdem ihr die Schulmedizin trotz vieler Therapieversuche nicht helfen konnte, versuchte sie eine neue Therapiemethode: moderne selbstbestimmte Hypnose. Lesen Sie den humorvollen Erlebnisbericht durch den Therapiedschungel und die Beschreibung ihrer ersten Hypnoseerfahrungen. Das Buch beschreibt ähnlich einem Tagebuch die einzelnen Behandlungsschritte der Hypnosetherapie im trancemed-Therapiezentrum bis hin zur vollständigen Heilung.

Das Buch zeigt vielen Reizdarmpatienten neue Therapiewege, ohne esoterischen Hokuspokus. Es zeigt schulmedizinisch anerkannte Therapiemethoden, die in Deutschland weniger bekannt sind. Das Buch finden Sie auf Amazon unter dem Stichwort Gefühlshypnose, es hat 240 Seiten und kostet 14,80 als Buch bzw. 9,80 Euro als Kindle-Version. Erhältlich auch über den Buchhandel, ISBN: 3000414320. Internetseite: www.reizdarm-aengste-und-co.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Britta Cornelsen (Tel.: 05207924281), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 540 Wörter, 4731 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Neurobiomed e.K. lesen:

Neurobiomed e.K. | 27.08.2014

Depressionen, Ängste, Darmstörungen und Co. - der schnellste Weg zur Heilung

Geahnt hatte man es schon immer. Hypnose ist nicht gleich Hypnose. Hinter dem Sammelbegriff Hypnose finden Sie Heilhypnose, Milton-Erickson-Hypnose, Gefühlshypnose, Energetische Hypnose, Dynamische Hypnose, Tiefenhypnose, Selbsthypnose etc...! Verwi...
Neurobiomed e.K. | 13.05.2013

Reizdarm, Ängste und Co - Heilung ohne Medikamente - mit Gefühlshypnose

Endlich wieder zurück im Leben oder Wie Heidi Fröhlich ganz ohne Medikamente und Diäten Heilung fand Heidi Fröhlich ging es wie vielen: Sie litt jahrelang an diversen Lebensmittel-Unverträglichkeiten und infolgedessen am Reizdarmsyndrom. Kein ...