info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) |

Engagement für betriebliche Ausbildung: Baumschulen und Garten- und Landschaftsbau

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das neue Ausbildungsjahr steht vor der Tür. Interessante Ausbildungsplätze bieten Unternehmen der Branchen Baumschulen und Garten- und Landschaftsbau.

Garten- und Landschaftsbau



Gemeinsam mit dem Ausbildungsförderungswerk AuGaLa wirbt der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) für den Beruf des Landschaftsgärtners. An Maßnahmen kommen Print, Internet, Social Media, Film, Werbemittel, Events und PR zum Einsatz. Hinzu kommt die Beteiligung an den Berufsweltmeisterschaften. Der Film ist auch auf der zentralen Website zum Beruf zu sehen: www.landschaftsgaertner.com/neulich-bei-der-arbeit.aspx



Baumschulen



Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) wirbt mit dem Slogan "Zukunft Grün - Zukunft für mich - Zukunft für die Umwelt" auf www.zukunftgruen.de für den Beruf des Baumschulgärtners. Neben einem Ausbildungsfilm, der auch auf YouTube zu sehen ist, kommen Flyer, Poster, Roll-Ups, Aufkleber und ein QR-Code zum Einsatz. Aktuelle Ausbildungsangebote werden auch auf der facebook-Seite veröffentlicht.



Der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) fordert mehr Einsatz der Politik für eine bessere Ausbildungsreife der Schulabsolventen.



Anteil der ausbildungsreifen Schulabsolventen steigern



Eine gute Bildungspolitik ist die beste Arbeitsmarktpolitik. Insbesondere kleine Unternehmen sind damit überfordert, die Bildungsdefizite von Auszubildenden und Berufsanfängern auszugleichen.



Bildung ist Ländersache. Da die Länder dieser Aufgabe nur unzureichend gewachsen sind, muss der Bund endlich mit in die Bresche springen. Es wird nicht ausreichen, den Bund stärker an den Kosten zu beteiligen. Die Länder müssen auch einen Teil ihrer Entscheidungskompetenz abgeben.






Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Matthias Bannas (Tel.: 49302888070), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 213 Wörter, 1689 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi)


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) lesen:

Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) | 09.04.2015

Erbschaftsteuer – eine Frage der Gerechtigkeit?

Sehr geehrte Leser, während auf dem politischen Parkett über die Auswirkungen der Erbschaftsteuer auf die Einnahmeseite der öffentlichen Haushalte, die Erhebungsbürokratie und die Belastungen für die Wirtschaft diskutiert wird, geht es am Stam...
Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) | 09.04.2015

Erbschaftsteuer – wie geht es weiter

Die Reform muss – entsprechend der Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts – bis Mitte 2016 stehen. Während einige Bundesländer zu dem Vorschlag aus dem Bundesfinanzministerium bereits leise Zustimmung signalisiert haben, kam nicht nur von der ...
Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) | 25.03.2015

Verstöße gegen den Mindestlohn – Altenpflege in Privathaushalten

Mit der Einführung der niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsleistungen im Pflegestärkungsgesetz sind zusätzliche Anreize zur Beschäftigung von Betreuungskräften direkt in Privathaushalten entstanden. Diese Kräfte geben sich als Selbsts...