info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Connectix Corporation |

Virtual PC 4.1 für Windows von Connectix jetzt auch als deutsche Version erhältlich

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Gleichzeitige Nutzung verschiedener Betriebssysteme auf einem einzigen PC


SAN MATEO/USA, 20.September 2001. Die Connectix Corporation liefert ab sofort Virtual PC™ 4.1 für Windows in einer lokalisierten deutschen Version aus. Die im April erstmals vorgestellte Emulations-Software ermöglicht die gleichzeitige Ausführung und Nutzung zahlreicher für den Einsatz auf Rechnern mit Intel-Prozessoren konzipierter Betriebssysteme auf einem einzigen PC. Hierzu zählen beispielsweise Windows 2000, Windows ME, Windows 98, Windows 95, Windows NT, Windows 3.1, Linux und MS DOS. Das Programm eignet sich für Anwender, die auf ihrem PC mit Windows 2000, Windows NT oder Windows ME arbeiten.

Der Endverkaufspreis für die deutsche Version von Virtual PC 4.1 für Windows mit PC DOS be-trägt 529,- D-Mark (239 Euro), Schulungs- und Ausbildungseinrichtungen steht die Software für 265,- D-Mark (135 Euro) zur Verfügung. Darüber hinaus gewährt Connectix abhängig vom Kauf-volumen, basierend auf der Anzahl der erworbenen Lizenzen, Preisnachlässe. Die Kosten für das Programm liegen in diesem Fall zwischen 165, - und 247,- D-Mark.

Virtual PC für Windows: Die Lösung für zahlreiche am Markt zu beobachtende Probleme

Der Einsatz von Virtual PC für Windows erhöht die Flexibilität von Personal Computern. Anwen-der können auf einfache Weise verschiedene Betriebssysteme gleichzeitig ausführen und je nach Bedarf auf Tastendruck von einem Programm auf ein anderes wechseln. Damit bietet sich die Software für die unterschiedlichsten Anwendungszwecke an.

Beispielsweise können Unternehmungen auch nach der Migration auf ein neues Betriebssystem weiterhin bestehende Anwendungen – sogenannte „Legacy-Applikationen“, nutzen, die eigentlich für ältere oder gar vollständig andere Systemumgebungen entwickelt wurden. Auch ist es ihnen möglich, vor der Einführung eines neuen Betriebssystems wie beispielsweise Windows XP, einen umfassenden Test des Programms in einem abgesicherten, geschlossenen Umfeld durchzufüh-ren und sämtliche für den Netzwerkbetrieb in Frage kommende Konfigurationsvarianten einge-hend zu prüfen. Virtual PC für Windows ist zudem eine ideale Lösung für Call Center oder Abtei-lungen, die den technischen Kundensupport abwickeln. Mitarbeiter können auf ihrem Rechner beliebig viele benutzerspezifische Konfigurationen einrichten und diese in separaten Fenstern auf ihrem PC ausführen. Bei Kundenanfragen wechseln sie einfach zu der jeweils relevanten Ein-stellung, ohne dass hierfür System-Neustart erforderlich ist. Dies spart Zeit bei der Lösung von Problemen. Auch für den Einsatz in Schulung und Ausbildung ist Virtual PC von hohem Interes-se. Mussten bisher komplexe Multi-Boot-Konfigurationen aufgesetzt werden, um die gleichen Rechner für die Einweisung von Teilnehmern in die Funktionsweise unterschiedlicher Betriebssy-steme zu nutzen, lässt sich der Wechsel zwischen den einzelnen Programmen nun per Mausklick realisieren. Auch entfällt mit Virtual PC die zeitaufwendige Umstellung von Personal Computern zwischen einzelnen Schulungseinheiten.

Mit Virtual PC Kosten senken und die Handhabung von Rechnern verbessern

Zusammengenommen lassen sich Rechner nach der Einführung von Virtual PC für Windows vielseitiger nutzen, Kosten und die Komplexität, die mit dem Betrieb von Systemen einhergeht, verringern und deren Handhabung vereinfachen. Somit löst die neue Connectix-Software eine Vielzahl bestehender Probleme auf einmal: Die Migration auf ein neues Betriebssystem muss nicht auf einen Zeitpunkt verschoben werden, zu dem sämtliche im Einsatz befindliche Anwen-dungen an die neuen Anforderungen angepasst sind, im technischen Kundensupport tätige Mit-arbeiter benötigen nicht länger mehrere, unterschiedlich aufgesetzte Rechner, um verschiedene Kundenkonfigurationen stets nachvollziehen zu können und das IS-Team kann auch ohne den Aufbau einer umfassenden, jedoch vom üblichen Betrieb isolierten, Netzwerkumgebung neue Konfigurationen testen.

4.024 Zeichen bei durchschnittlich 90 Anschlägen (inklusive Leerzeichen)
Weitere Informationen
Connectix Corporation Billo PR GmbH
David Lawson Marie-Christine Billo
2955 Campus Drive Taunusstr. 43
USA-San Mateo, CA 94403 D-65183 Wiesbaden
Telefon: 001-650-638 7393 0611-58 02 417
E-Mail: dlawson@connectix.com tina@billo-pr.com
Webseite: http://www.connectix.com http://www.billo-pr.com

Kurzprofil Connectix Corporation: Die 1988 gegründete Connectix Corporation mit Sitz in US-Kalifornischen Bundesstaat San Mateo zählt zu den führenden Anbietern leistungsstarker Softwarelösungen. Hierzu zählen in erster Linie Produkte, welche die Kompatibilität zwischen verschiedenen Systemwelten gewährleisten. Mit der Einführung des wegweisenden Programms „Virtual“, einer Software, die den virtuellen Speicher von PCs erhöht, hat sich Connectix im IT-Markt einen Namen gemacht. Auch die im Jahr 1994 vorgestellte Anwendung RAM Dou-bler, beziehungsweise die 1995 erstmals präsentierte Applikation Speed Doubler, hat dem Unternehmen welt-weit den Ruf einer innovativen Softwareschmiede gesichert. Heute konzentriert sich Connectix vor allem auf die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Produkten, welche die Grenzen zwischen unterschiedlichen Betriebssystemen und Computer-Plattformen aufheben. Mit dem Einsatz der bereits mehrfach ausgezeichneten Programme steht Anwendern die Möglichkeit offen, auf dem von ihnen favorisierten System zu arbeiten, ohne dass sie hierbei Einschränkungen hinsichtlich der Auswahl von Soft- und Hardwarelösungen hinnehmen müs-sen. Weitere Informationen zu Connectix können unter der folgenden Adresse im Internet abgerufen werden: www.connectix.com.
Hintergrundinformation: Die Vorteile von Virtual PC im Detail

Gleichzeitige Nutzung mehrerer Betriebssysteme auf einem einzigen Rechner

Anwender, auf deren Rechnern standardmäßig Windows 2000, Windows NT oder Windows ME installiert ist, können durch den Einsatz von Virtual PC für Windows verschiedene Betriebssyste-me in nahezu jeder denkbaren Kombination gleichzeitig nutzen. Bislang gilt diese für Windows 2000, Windows ME, Windows 98, Windows 95, Windows NT, Windows 3.11, Linux und MS DOS.

Einfache Installation und Konfiguration

Virtual PC für Windows ermittelt automatisch die Einstellungen des Hostbetriebssystems – das heisst des Betriebssystems, das standardmäßig auf dem Rechner installiert ist – und passt sich an diese an. Um die Gastbetriebssysteme zu nutzen, ist es nicht erforderlich, Änderungen an der Netzwerkkonfiguration oder an den Druckereinrichtungen vorzunehmen. Durch einen auf Basis der Virtual Machine-Technologie von Connectix erstellten virtuellen Computer, entfällt zudem die Notwendigkeit, die Festplatte zu partitionieren.

Kein Neustart

Da der Einsatz von Virtual PC für Windows die gleichzeitige Ausführung mehrerer Betriebssy-steme auf einem einzigen Rechner ermöglicht, können Nutzer ebenso einfach zwischen den einzelnen Programmen wechseln, wie bisher zwischen ihren Anwendungen. Ein System-Neustart ist hierfür nicht erforderlich.

Die Virtual Machine-Technologie

Das Gastbetriebssystem inklusive sämtlicher zugehörigen Daten und Anwendungen wird in ein-ziger Datei, auch als Laufwerksabbildung bezeichnet, auf dem Host gespeichert. Dieser, auf Ba-sis der von Connectix entwickelten Virtual Machine-Technologie erstellte, virtuelle Computer lässt sich einfach ausführen, anhalten, wiederherstellen, speichern etc. Anwender, die bereits ver-schiedene Betriebssysteme nutzen und hierfür eine Partitionierung der Festplatte vorgenommen haben, können diese auch für Virtual PC für Windows nutzen. Die Software lässt sich in diesem Fall so konfigurieren, dass die Gastbetriebssysteme jeweils auf den unterschiedlichen Partitionie-rungen laufen.

2.062 Zeichen bei durchschnittlich 90 Anschlägen (inklusive Leerzeichen)


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kai Felgenhauer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 958 Wörter, 7887 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Connectix Corporation lesen:

Connectix Corporation | 09.10.2001

Connectix geht jetzt auch den OS/2-Markt an

SAN MATEO/USA, 9. Oktober 2001. Die Connectix Corporation schloss heute mit dem Stuttgarter Systemhaus InnoTek Systemberatung GmbH ein Abkommen, das die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung von Produkten vorsieht, die sowohl Windows- als auch OS/2...
Connectix Corporation | 30.07.2001

Virtual PC für Mac OS X geht in die Testphase

WIESBADEN, 30. Juli 2001. Die Connectix Corporation bietet jetzt über seine Webseite (www.connectix.com) Virtual PC für Mac OS X als Beta an. Anwender, deren Virtual PC 4.0-Produkt registriert ist, können sich die Testversion kostenfrei aus dem In...