info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Business Objects Deutschland GmbH |

Business Objects kündigt BUSINESSOBJECTS PRODUCT ANALYTICS an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Performance von Produktangeboten und Absatzkanälen auf dem Prüfstand


Der führende Anbieter von Business Intelligence-Anwendungen (BI), Business Objects, San José/Paris, gibt im jungen Markt für analytische Anwendungen weiter den Takt vor. Kurz nach der Ankündigung von BUSINESSOBJECTS SALES ANALYTICS, BUSINESSOBJECTS CUSTOMER ANALYTICS und BUSINESSOBJECTS CAMPAIGN ANALYTICS vor wenigen Wochen ist nun BUSINESSOBJECTS PRODUCT ANALYTICS in der Pipeline. Das Modul soll Anwender dabei unterstützen, die Umsatz- und Absatzentwicklung ihrer Produkte genau im Auge zu behalten, um rechtzeitig auf erkennbare Trends reagieren und Maßnahmen zur Steigerung des Umsatzes ergreifen zu können. BusinessObjects Product Analytics ist das erste verfügbare Modul innerhalb der Analytischen Anwendung „Product&Service Intelligence“.

BUSINESSOBJECTS PRODUCT ANALYTICS zeigt Entscheidern in Marketing und Vertrieb präzise auf, wie sie den Absatz ihres Produkt-Portfolios kontinuierlich steigern können. Damit ist PRODUCT ANALYTICS Grundlage für höhere Produktivität und die Erzielung weiterer Marktanteile. Zur Anwendung von PRODUCT ANALYTICS sind keine sonderlichen IT-Kenntnisse erforderlich. „Im wettbewerbsintensiven Umfeld“, erläutert Charles Nicholls, Group Vice President der Business Objects Analytic Applications Division, „sind Unternehmen besonders darauf angewiesen, genau zu beobachten, wie sich ihre Produkte bewerben und absetzen lassen. Nur so können sie ihren Kunden das bestmögliche Angebot offerieren, nur so ist Erfolg zu erzielen und die Wettbewerbsposition auszubauen.“

Auf Basis von BUSINESSOBJECTS PRODUCT ANALYTICS entwickeln Anwender individuelle Perspektiven auf ihr Produkt-Portfolio. Erkennen sie zum Beispiel saisonale Absatzschwankungen, können sie sofort Maßnahmen zur Ausweitung des Lieferumfangs sowie zur Ankurbelung der Nachfrage ergreifen, etwa Sonderangebote. Mit mehr als 40 vordefinierten Analysen gewährt die Lösung Einblick in sämtliche Absatzkanäle und zeigt auf, wie sich Abverkauf und Nachfrage bis in einzelne Produktkategorien hinein entwickeln.

Leistungsstarke Technologie im Hintergrund sorgt dafür, dass selbst komplexe Produktdaten schnell analysiert werden können. Zum Beispiel könnte ein Produktmanager sich genau anschauen, wie Angebote sich vor, während und nach gezielter Promotion verkaufen lassen, und bei unerwarteten Entwicklungen sofort zu entsprechenden Gegenmaßnahmen greifen.

BUSINESS OBJECTS PRODUCT ANALYTICS ist integraler Bestandteil von
BusinessObjects Analytics, der ersten integrierten Suite aus analytischen Anwendungen, die Business Objects vor wenigen Wochen angekündigt hatte. Laut Business Objects sollen in dieser integrierten Suite - neben CUSTOMER INTELLIGENCE und PRODUCT&SERVICES INTELLIGENCE - bald weitere Anwendungen zur Analyse von Lieferketten („Supply Chain Intelligence“) und innerbetrieblichen Prozessen („Operations Intelligence“) verfügbar sein.

Das Unternehmen
Business Objects ist der führende Anbieter von Business Intelligence (BI)-Lösungen. Mit Business Intelligence können Unternehmen auf Informationen zugreifen, sie analysieren und gemeinsam nutzen – innerhalb des Unternehmens mit den Mitarbeitern, außerhalb des Unternehmens mit Kunden, Partnern und Lieferanten. So optimieren Unternehmen ihre Geschäftsprozesse, bauen profitable Kundenbeziehungen auf und entwickeln wettbewerbsstarke Produktangebote.

Zum Produktspektrum zählen BUSINESSOBJECTS 2000, die marktführende integrierte BI-Plattform, und BUSINESSOBJECTS ANALYTICS, eine integrierte Suite von analytischen Anwendungen für den unternehmensweiten Einsatz.

1990 leistete Business Objects Pionierarbeit in der Geschichte der modernen Business Intelligence durch die Erfindung der patentierten „Semantischen Schicht”, die Anwendern ohne Datenbankkenntnissen den Zugriff auf Daten in Datenbanken, Data Warehouses oder Business-Applikationen erlaubt. 1995 war Business Objects der erste Hersteller, der hoch skalierbare BI-Anwendungen ermöglichte. Inzwischen werden Unternehmen mit mehr als 20.000 Anwendern betreut. 1997 hat Business Objects mit völlig neuen Web-basierten Lösungen den Markt für BI-Extranets geschaffen und dominiert diesen seither. 2000 führte Business Objects die erste mobile, interaktive BI-Lösung ein. Im Zuge seiner innovativen Produktstrategie setzt Business Objects heute seine Vision übergreifender analytischer Anwendungen um.

Das börsennotierte Unternehmen (NASDAQ: BOBJ und Euronext Paris Code SICOVAM 12074) zählt heute mehr als 13.000 Unternehmen in über 80 Ländern zu seinen Kunden. In Deutschland ist das Unternehmen seit 1994 mit einer 100%igen Tochtergesellschaft vertreten.

Weitere Informationen unter www.businessobjects.de


Bei Veröffentlichung bitte Beleg – DANKE!


Pressekontakt:
Marketing Communications
Ingrid Vos
Oberdorfener Straße 13a
84405 Dorfen b. München
Tel. 08081-95 97 72
Fax 08081-95 97 73
ivos@markcom.de

Weitere Informationen:
Business Objects Deutschland GmbH
Caroline Glaser
Kölner Straße 259
51149 Köln-Porz
Tel. 02203-91 52-0
Fax 02203-91 52-100
Caroline.Glaser@BusinessObjects.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Jensen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 492 Wörter, 4377 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Business Objects Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Business Objects Deutschland GmbH lesen:

Business Objects Deutschland GmbH | 09.10.2002

Business Objects erzielt Höchstbewertungen bei Reporting

Laut Carsten Bange, CEO und Gründer von BARC, setzen immer mehr Unternehmen auf SAP BW und verlangen zugleich nach Werkzeugen, die den Datenzugriff erleichtern und über eine breite Funktionalität verfügen. „Durch den ausführlichen Test der im e...
Business Objects Deutschland GmbH | 09.10.2002

Business Objects präsentiert CBT-Programm Enterprise Desktop Education

Enterprise Desktop Education wendet sich an große Lerngruppen zu deutlichen niedrigeren Kosten pro Teilnehmer. Es erleichtert Endanwendern, Business Intelligence im täglichen Arbeitsumfeld effizient einzusetzen, und trägt damit aus Sicht des Unter...
Business Objects Deutschland GmbH | 03.09.2002

BUSINESS OBJECTS wird zum Komplettanbieter bei Business-Intelligence-Lösungen

Kern des erweiterten Produkt- und Lösungsangebots ist die Datenintegration. Mit den beiden neuen Produkten Data Integrator und Rapid Marts richtet sich Business Objects an Unternehmen, die Daten aus operativen Anwendungen wie Enterprise Ressource Pl...