info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TREND MICRO Deutschland GmbH |

Zum zweiten Mal in Folge: Trend Micro ist "Cloud Leader"

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


"Deep Security" und "SecureCloud" von Experton als marktführende Lösungen ausgezeichnet


Nicht zuletzt durch die Enthüllungen von Edward Snowden im Rahmen der NSA-Affäre ist das Misstrauen von Unternehmen gegenüber der Datenspeicherung in der Cloud "erheblich" gestiegen, bilanziert das Analystenhaus Experton in einem aktuellen Bericht. Auf...

Hallbergmoos, 11.08.2014 - Nicht zuletzt durch die Enthüllungen von Edward Snowden im Rahmen der NSA-Affäre ist das Misstrauen von Unternehmen gegenüber der Datenspeicherung in der Cloud "erheblich" gestiegen, bilanziert das Analystenhaus Experton in einem aktuellen Bericht. Auf der anderen Seite sehen Unternehmen in zunehmendem Maße die wettbewerbsrelevanten Vorteile der Datenspeicherung in der Wolke. Um diese dennoch für ihre Betriebsabläufe nutzen zu können, müssen sich Unternehmen auf die Sicherheit ihrer Daten auch - und vor allem - in der Cloud verlassen können. Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro schafft mit seinen Lösungen "Deep Security" und "SecureCloud" hierzu die besten Voraussetzungen - dies bestätigte der aktuelle "Cloud Vendor Benchmark" von Experton, der Trend Micros Produkte in zwei Kategorien als marktführende Lösungen auszeichnet.

Besonderes Gewicht legte Experton bei seiner Bewertung auf die Wettbewerbsfähigkeit sowie die Breite und Tiefe des Angebots der wichtigsten Security-Anbieter in Deutschland. Daran ermittelte das Analystenhaus, wie gut die Anbieter ihren Kunden ganzheitlichen Schutz und ein proaktives Sicherheitsmanagement ihrer Cloud-Umgebungen bieten können. Trend Micro erfüllte diese Voraussetzungen von allen untersuchten Anbietern am besten und positionierte sich so in den Kategorien "Cloud Security Technologies" und "Cloud Security Encryption" an der Spitze im Leader-Quadranten.

Marktführerposition erfolgreich verteidigt

In der Kategorie "Cloud Security Technologies" gingen die Analysten der zentralen Frage nach, ob die untersuchten 22 Produkte an die umfangreichen Anforderungen von Cloud-Umgebungen sowie die rasant fortschreitende Entwicklung der Bedrohungslandschaft angepasst und damit etwa auch komplexen Angriffsmethoden wie zielgerichteten Angriffen (APTs) gewachsen sind. Bereits im vergangenen Jahr konnte Trend Micro hier die Spitzenposition einnehmen und diese nun 2014 verteidigen. Als Grund für die Platzierung des Unternehmens nennt Experton Trend Micros "konsequente Ausrichtung der Gesamtstrategie in Richtung Cloud Security", die unter anderem an der Anfang des Jahres erfolgten "Common Criteria"-Zertifizierung des "Deep Discovery Inspector" durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erkennbar sei. Zudem habe das Unternehmen durch die Übernahme von Broadweb seine Fähigkeiten zur Erkennung von gezielten Angriffen weiter verbessert und mit andauernden Integrationen zu den Cloud-Security-Lösungen anderer Hersteller (z. B. "VMware NSX") optimale Voraussetzungen für eine umfassende Bedrohungsabwehr geschaffen.

Sicherheitsexperte Udo Schneider, Pressesprecher bei Trend Micro, kommentiert: "Bereits im vergangenen Jahr wurden wir von Experton als 'Cloud Leader' in der Kategorie 'Cloud Security Technologies & Services' ausgezeichnet. Dass wir diese Position 2014 nicht nur halten, sondern nun zudem in einer zweiten Kategorie ebenfalls Marktführer sind, ist für uns die Bestätigung, dass wir mit unserer Fokussierung auf Cloud-Sicherheit den richtigen Weg eingeschlagen haben. Wir werden diese Ausrichtung konsequent weiterverfolgen und unsere Leistungsfähigkeit in Sachen Cloud-Sicherheit unter anderem durch strategische Partnerschaften weiter ausbauen, wie jüngst etwa mit VMware, Microsoft und Amazon Web Services."

Der Königsweg zu Cloud-Sicherheit: Verschlüsselung

Der "Königsweg zum Schutz vertraulicher Daten" in der Cloud besteht laut Experton in der Verschlüsselung. Die Bereitstellung entsprechender Funktionalitäten durch den Cloud-Anbieter ist dazu zwar notwendig, allein aber nicht hinreichend - auch die Nutzer selbst müssen für die sichere Verschlüsselung ihrer Daten Sorge tragen, idealerweise schon bevor die Daten das Unternehmen überhaupt in Richtung Cloud verlassen. Die Kategorie "Cloud Security Encryption" untersuchte dazu 14 Lösungen, mit denen Unternehmen dies bewerkstelligen können. Auch hier konnte sich Trend Micro - gemeinsam mit einem weiteren Anbieter - die Spitzenposition im Leader-Quadranten sichern, da der japanische IT-Sicherheitsanbieter mit "SecureCloud" eine herstellerunabhängige Verschlüsselungslösung bietet, die für alle Angebote sowie jede individuelle Cloud-Infrastruktur genutzt werden kann. Weiterhin positiv wertete Experton die Tatsache, dass die Schlüssel dabei beim Anwender verbleiben und dieser somit jederzeit die alleinige Verfügungsgewalt über seine Daten behält.

Weitere Informationen

Der "Cloud Vendor Benchmark" von Experton kann hier kostenlos heruntergeladen werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 576 Wörter, 4754 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: TREND MICRO Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TREND MICRO Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 06.12.2016

Die schlechten Vorsätze fürs neue Jahr: Was Cyberkriminelle 2017 vorhaben

Hallbergmoos, 06.12.2016 - Nachdem 2016 als das Jahr der Online-Erpressung in die Geschichte eingehen wird, wird sich Ransomware im kommenden Jahr in mehrere Richtungen weiterentwickeln. Zu den neuen Varianten zählt „Business Email Compromise“, ...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...