info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Asklepios Klinik Pasewalk |

Neues Durchleuchtungsgerät steigert Präzision bei komplizierten Eingriffen an Gefäßen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Bessere Diagnostik und Therapie in der Asklepios Klinik Pasewalk

Pasewalk, 11.08.2014: Im Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie erleichtert jetzt ein modernes Angiographie/Diagnostik-Gerät komplizierte Eingriffe. Das Durchleuchtungssystem von Philips, Typ MD Eleva, unterstützt sowohl Diagnosen als auch Eingriffe. Die Patienten profitieren von schnelleren Arbeitsabläufen, da die Ärzte Dank komfortablerer Bedienung des Geräts mehr Zeit für sie haben.



"Moderner als der Vorgänger des Gerätes, arbeitet MD Eleva noch exakter und präziser", so Dr. Nickel, Facharzt für Radiologie der Asklepios Klinik Pasewalk. Der Schwerpunkt der Nutzung des neuen Gerätes liegt auf dem Gebiet der Gefäßmedizin. Die minimal-invasiven Abhandlungen in örtlicher Betäubung seien für den Patienten nahezu schmerzfrei, da schon mittels sehr kleiner Katheter die Zielregion der Untersuchung erreicht werde, so Dr. Nickel. Die bessere Detailerkennbarkeit steigert zudem die Patientensicherheit.



Bei Behandlungen des Magen-Darm-Trakts nutzen die Experten der Asklepios Klinik Pasewalk das neue Gerät bei allen Eingriffen, die neben der Endoskopie auch eine Röntgenbildgebung notwendig machen. Dies betrifft im Wesentlichen zwei Untersuchungsfelder. Erstens: Gallengang- oder Bauchspeicheldrüsensystem werden durch Katheter und Kontrastmittel endoskopisch dargestellt. Alternativ lässt sich das Gallensystem aber auch durch Punktion der Leber mit einer dünnen Nadel von außen darstellen. Zweitens: Engstellen im Magen- Darm- Trakt oder Gallengang werden durch Platzhalter, sogenannte Stents, korrigiert. Außerdem können Durchleuchtungsuntersuchungen im Rahmen einer Diagnostik vor oder nach OPs von nahezu sämtlichen Körperregionen durchgeführt werden und zwar sowohl bei ambulanten wie auch stationären Patienten.



Beste Bedingungen für Patienten und Ärzte



Mit der Anschaffung dieses Gerätes verbessert die Asklepios Klinik Pasewalk auch die Arbeitsbedingungen. Von der geringen Strahlenbelastung profitieren Patienten und Klinikpersonal. Darüber hinaus ermöglicht es ein ergonomischeres Arbeiten.





Besuchen Sie Asklepios im Internet, auf Facebook oder YouTube:

www.asklepios.com

www.facebook.com/asklepioskliniken

www.youtube.com/asklepioskliniken







Ansprechpartner

Asklepios Klinik Pasewalk

els consulting, externer Dienstleister Pressearbeit

Ellen Schneider

Tel. 03976-280 3198, email: info@els-consulting.de






Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Maren Trapp (Tel.: 0397323-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 317 Wörter, 2937 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Asklepios Klinik Pasewalk lesen:

Asklepios Klinik Pasewalk | 23.04.2015

"Gesunde Kinderernährung ist mehr als nur ein Apfel zum Frühstück"

Pasewalk, 24.04. 2015. Der Leistungskurs Gesundheitsmanagement (Gesundheit–AG) der Beruflichen Schule an der Asklepios Klinik Pasewalk veranstaltete am 23. April einen Eltern- und Erzieherabend in der KITA "Am Mühlentor" in Pasewalk. Unter dem Mot...
Asklepios Klinik Pasewalk | 22.04.2015

Ohne Leid und in Würde gehen können

Pasewalk, 22. April 2015. Die Palliativstation an der Asklepios Klinik in Pasewalk blickt auf ein Jahr intensiver Patientenbetreuung zurück. Unter der ärztlichen Leitung von Monique Salchow-Gille wurden hier in den vergangenen zwölf Monaten mehr a...
Asklepios Klinik Pasewalk | 14.04.2015

Auf dem Weg zum ersten Selbsthilfefreundlichen Krankenhaus in Mecklenburg-Vorpommern

Die Diagnose einer Erkrankung ist für viele Betroffene und deren Angehörige ein einschneidendes Erlebnis und oft mit einer Fülle von medizinischen, emotionalen oder sozialen Fragen und Problemen verbunden. Trotz der Erfahrungen der Ärzte und Pfle...