info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Music Choice Europe |

Zwischenbericht für das am 30. Juni 2001 abgeschlossene erste Halbjahr

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Bericht des Vorsitzenden Herrn Mike Thomas


Erträge sind im ersten Halbjahr 2001 stark gestiegen. Music Choice hat einen neuen interaktiven TV-Service in Grossbritannien und Schweden eingeführt und mit dem Erwerb von iCrunch, Großbritanniens erfolgreicher Webseite für exklusive digitale Downloads, die erste grosse Akquisition abgewickelt. Durch den im April abgeschlossenen Vertrag mit Canal Satélite Digital, dem größten Anbieter für digitales Satellitenfernsehen in Spanien, hat Music Choice jetzt insgesamt 10 Millionen Abonnenten. Diese Zahl liegt über der zum Zeitpunkt der Börseneinführung abgegebenen Prognose.

Der Umsatz stieg aufgrund der höheren Abonnentenzahl im ersten Halbjahr um 68 Prozent auf 6 Millionen € (2000: 3,5 Millionen €). Der Betriebsverlust stieg im gleichen Zeitraum von 4,3 auf 10,8 Millionen €. Dies ist vor allem durch höhere Entwicklungs- und Marketingkosten begründet. Im Betriebsverlust enthalten ist eine einmalige Abschreibung in Höhe von 1,9 Millionen € für den mit der Akquisition von iCrunch erworbenen Firmenwert. Der Verlust vor Steuern stieg auf 8,4 Millionen € (2000: 4,3 Millionen €) und ist damit geringer als erwartet.

Der Aktienkurs litt unter der anhaltend schlechten Stimmung auf dem Markt für TMT-Werte (Telekommunikation, Medien und Technologie). Doch das Unternehmen verfügt über eine solide Geschäftsstrategie und liquide Mittel in Höhe von 54 Millionen €, um die Entwicklungs-pläne wie vorgesehen umzusetzen.

Neben den starken Wachstumsimpulsen durch die Einführung des digitalen Fernsehens in Europa sind klare Anzeichen dafür sichtbar, dass vor allem der Musiksektor vom künftigen Wachstum in den Märkten für Online-Dienste und mobile Endgeräte profitieren wird. Alle grossen Musikverlage investieren in die Erschliessung dieser neuen Vertriebskanäle. Music Choice ist davon überzeugt, dass das Unternehmen mit der Unterstützung seiner Hauptaktionäre eine gute Ausgangsposition besitzt, um sich zur führenden Marke für Musik in Europa zu entwickeln.

Interaktiver TV-Service
Im März hat Music Choice in Grossbritannien den neuen interaktiven TV-Service auf der Plattform Sky Digital eingeführt. Der Launch in Schweden erfolgte zwei Monate später im Mai. In den kommenden 18 Monaten wird die interaktive TV-Applikation nach und nach auf anderen wichtigen Plattformen in ganz Europa angeboten werden. Den Anfang macht Music Choice in Spanien. Die neue Applikation ermöglicht den Hörern eine verbesserte Navigation, bietet umfassende Informationen zu den gespielten Titeln und repräsentiert die Marke Music Choice erstmals auch sichtbar auf dem Bildschirm.

Werbung
Mit der interaktiven TV-Applikation bietet sich Music Choice die Möglichkeit, eine direkte Beziehung zu den Hörern aufzubauen und dadurch eine neue Einnahmequelle zu erschließen. Music Choice entwickelt ein völlig neuartiges Werbemedium, welches die Vorteile von Fernsehen, Radio und neuen Medien vereint. Das Design der interaktiven TV-Benutzeroberfläche bietet auch Platz für Werbung und verwandelt den Fernseher in eine Werbefläche mitten im Wohnzimmer der Hörer.

Unter dem neuen Advertising Sales Director Dominic Trigg, der vom führenden Internetportal MSN zu Music Choice gekommen ist, konnten bereits interessante Kontakte zu verschiedenen grossen Werbetreibenden hergestellt werden. Obwohl die Entwicklung des neuen Werbekonzepts noch nicht abgeschlossen ist, ist Music Choice davon überzeugt, dass die Möglichkeit, eine Zielgruppe in entspannter Atmosphäre im Wohnzimmer anzusprechen, für die Werbebranche eine interessante Perspektive darstellt.

iCrunch
Mit der Übernahme von iCrunch hat Music Choice im April die erste strategische Akquisition erfolgreich abgewickelt. iCrunch verfügt über ein Archiv von mehr als 6.000 Titeln und unterhält darüber hinaus strategische Allianzen mit vielen Indie-Labels. Damit hat Music Choice seinen Service durch zusätzliche exklusive Downloads und redaktionelle Inhalte aus den Bereichen Alternative Rock und Dance erweitert und das Angebot für interaktive Breitbandplattformen weiter ausgebaut. Die Akquisition ist damit ein wichtiger Schritt auf dem Weg der Entwicklung zu einem führenden plattformübergreifenden Musikanbieter.

Internet
Im März hat Music Choice den Relaunch der Webseite vollzogen, die jetzt genrespezifische Kanäle für Werbezwecke sowie ein erweitertes Informationsangebot über die Interpreten anbietet. Jeder Kanal verfügt über einen Werbeplatz, der über einen Link mit der Webseite oder einer Microsite des Werbetreibenden verknüpft werden kann. Durch die Verbindung zur iCrunch Webseite können Interpreten und Werbetreibende das Angebot von Music Choice auch für plattformübergreifende Werbung benutzen.

Mitarbeiter
Music Choice hat das Führungsteam im ersten Halbjahr erheblich verstärkt.

Dominic Trigg besetzt die neue Position des Advertising Sales Director. Simon Bell ist Leiter des Brand Marketing. Bell, früher für BBC und Unilever tätig, wird die Marke Music Choice in Europa und Nahost einführen. Siân Jones hat im August die Position des Chief Technology Officer übernommen. Sie war zuvor bei LAUNCH Media Ltd, einem der führenden Musikportale in den USA, sowie bei der Financial Times tätig. Siân wird die technische Strategie für das Multiplattform-Angebot von Music Choice implementieren.

Ausblick
„Trotz schwieriger Marktbedingungen und des schlechten Investitionsklimas im TMT-Sektor entwickelt sich Music Choice weiterhin nach gemäß der Erwartungen, die bei der Börseneinführung im Oktober letzten Jahres vorgestellt worden ist,“ kommentiert Mike Thomas, Vorsitzender von Music Choice. „Das Kerngeschäft, der digitale TV-Service mit 10 Millionen Abonnenten, verschafft uns eine starke Position, um die Möglichkeiten zu nutzen, die sich im Zuge der Einführung von Breitband-Internet und Mobilfunk der dritten Generation in den kommenden Jahren ergeben werden. Wir sind davon überzeugt, dass Music Choice nach wie vor auf dem besten Wege zur Rentabilität ist und auf die zu erwartende Markterholung bestens vorbereitet ist.“

HINTERGRUND-INFORMATION

Music Choice Europe
Music Choice, der führende Anbieter von Music Entertainment, liefert seinen Abonnenten eine unübertroffene Auswahl an Musik in Digitalqualität. Die genrespezifischen Non-Stop-Musikkanäle decken sämtliche Geschmacksrichtungen ab – von Unsigned-Band-Hits über arabische Musik und Dance Underground bis hin zu alternativem Rock, Jazz und Oper. Dennoch ist Music Choice mehr als nur eine Bezugsquelle für gute Musik, denn mit mehr als 500 Programmen pro Monat wird in einer Vielzahl von Kanälen nischenorientierte Musik ausgestrahlt.

Music Choice wurde 1993 als Joint-Venture zwischen Warner, Sony und Motorola gegründet. BSkyB kam 1998 als Investor hinzu. Im Oktober 2000 erfolgte die Börseneinführung in London. Music Choice ist in 18 Ländern zu empfangen und erreicht in Europa und im Nahen Osten bereits etwa 10 Millionen Haushalten mit etwa 23,5 Millionen Hörern.
Mehr Informationen über das weitreichende Angebot von Music Choice bekommen Sie unter der Webseite www.musicchoice.de
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Clarissa Leigh-Wood Sven Kersten/ Dieter Niewierra
Music Choice HBI PR Agentur
Tel: +44 (0)20 7534 47 46 Tel: +49-(0)89-9938 87-0
Email: Cleigh-wood@musicchoice.co.uk
Email: sven_kersten@hbi.de
dieter_niewierra@hbi.de
christoph_hausel@hbi.de











Web: http://www.musicchoice.co.uk


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christoph Hausel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 899 Wörter, 6924 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema