info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hong Kong Trade Development Council |

Natürlich schön - Bio- und Naturkosmetik gewinnt in Asien an Beliebtheit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Asiatische Frauen und zunehmend auch Männer werden kritischer bei der Auswahl von Hautpflegeprodukten und machen damit Asien zu einer der am schnellsten wachsenden Regionen für Bio- und Naturkosmetik.

Als Trendsetter und Lifestyle Metropole profitiert Hongkong von dieser Entwicklung.



In den meisten Ländern der Region wächst der Markt in diesem Segment jährlich zwischen 15 und 25 Prozent, in Europa sind es derzeit sechs bis acht Prozent. Amarjit Sahota, Präsident von Organic Monitor, einem Unternehmen für Forschung, Consulting und Training, das sich weltweit auf nachhaltige Produkte spezialisiert hat, erläutert: "Die hohen Wachstumsraten sind teilweise dadurch bedingt, dass der Markt von einem niedrigen Niveau aus wächst. Wir bei Organic Monitor gehen davon aus, dass der asiatische Markt für Bio- und Naturkosmetik ein Volumen von 150 Millionen USD hat, was momentan noch weniger als ein Prozent des Gesamtumsatzes mit Kosmetik entspricht. In Europa liegt das Volumen bei 3,3 Milliarden USD und der Marktanteil beträgt vier Prozent."



Inzwischen sprächen viele internationale Marken gezielt die Konsumenten in Asien an und reagierten damit auf den Wandel des Lebensstils, so Sahota. "Nur sehr wenige asiatische Firmen bieten zertifizierte Bio- und Naturkosmetik, was es den westlichen Marken relativ leicht macht, in den Markt zu kommen. Zudem haben die Konsumenten in Asien mehr Vertrauen in diese Marken, da sie von deren Seriosität und Qualität überzeugt sind."



Für Hongkong spreche nicht nur, dass die Firmen keine Einfuhrzölle zahlen müssen, sondern auch das Modebewusstsein und die hohe Kaufkraft der Einwohner der Metropole. "Viele Marken würden auch gern den chinesischen Festlandsmarkt erschließen, aber sie vermeiden dies wegen der Zölle und der Tierversuche. Also gehen sie nach Hongkong," berichtet Sahota. Marken wie etwa Comvita, Melvita, Apivita und Neal´s Yard Remedies bauen ihre Präsenz derzeit deutlich aus.



Die US Marke Juice Beauty verließ das chinesische Festland 2013 aus ethischen Gründen, verkauft aber weiterhin in Hongkong über den Premium Händler DFS und Spas wie Sparadise. Für die Entscheidung, die Prinzipen über den Profit zu stellen, erhielt das Unternehmen den "Courage in Commerce" Preis von der Tierschutzorganisation "People for the Ethical Treatment of Animals".



Karen Behnke, Gründerin und CEO von Juice Beauty, betont, dass man nicht damit einverstanden gewesen sei, dass die chinesischen Behörden stichprobenartig importierte Kosmetikprodukte auch an Tieren testen lassen. "Als wir von dieser Praxis erfuhren, wollten wir kein Risiko für unsere Marke eingehen und haben sofort den Versand gestoppt." Hongkong sei ein anderer und zudem strategischer Markt für das Unternehmen. "Die Metropole ist das Tor in den asiatischen Markt," erläutert Behnke. DFS sei ein wichtiger Vertriebspartner und entscheidend für das Wachstum in diesem Markt, der durch viele Reisende und Geschäftsleute geprägt sei. Von hier könne man sich als führende organische Marke mit klinisch nachgewiesener Wirksamkeit positionieren und das Wachstum in der Region betreuen. Auf das chinesische Festland werde man erst zurückgehen, wenn sich dort die Vorgaben änderten.



Die britische Marke Neal´s Yard Remedies (NYR) wurde 2012 in Hongkong eingeführt, zunächst über den Markenshop 10/10 HOPE. 2013 eröffnete das Unternehmen dann einen eigenen Flagship-Store mit angeschlossenem Therapiebereich in Central sowie eine Vertretung im Ocean Terminal in Tsim Sha Tsui. Auch Calum Mackay, Internationaler Vertriebsdirektor, stuft Hongkong als sehr wichtigen Markt ein: "Von unserer Präsenz in Hongkong profitieren wir nicht nur hier vor Ort, sondern in der gesamten Region. Die Metropole verfügt über gebildete und anspruchsvolle Konsumenten, für die es wichtig ist, was sie auf ihre Haut auftragen," so Mackay.



NYR produziere kleinere Mengen mit hochwertigen natürlichen und biologisch zertifizierten Inhaltsstoffen und dies spreche immer mehr Kunden in Asien an. Auf der Basis des Erfolgs in Hongkong wird NYR im August weitere Niederlassungen, darunter in Singapur und Südkorea, eröffnen.



Die Gründer der australischen Marke Anumi entschieden sich direkt dafür, in Hongkong statt in ihrer Heimatstadt Melbourne zu starten, da sie in der Metropole ein größeres Marktpotential sahen. Nach der Gründung im November 2013 war Anumi Skincare zunächst in der Wing On Warenhauskette vertreten. In diesem Monat eröffnet das Unternehmen einen kombinierten Verkaufs- und Behandlungsshop in West Kowloon. "Wir suchen jetzt Räume in Central für unser Spa Konzept und werden im Dezember auch ein Geschäft in Yueng Long (New Territories) eröffnen," so Mitbegründerin Belinda Leung, Direktorin für Vertrieb und Marketing. Sie schätze das Netzwerk in Hongkong, das helfe, die Marke in Asien zu etablieren.



Die gebürtige Italienerin Daniela Pelonara gründete Ihr Online Unternehmen Native Essentials bereits 2011 in Hongkong. Mit ihren profunden Kenntnissen über die Wirkung von Aromen, Pflanzen und natürlicher Hautpflege entwickelte sie eine exquisite, dabei reine und sich auf das Grundlegende beschränkende Hautpflege und therapeutische Heilmittel. Sie alle beruhen auf den Erkenntnissen der Phyto- und Aromatherapie und neuesten Ergebnissen über innovative, natürliche Inhaltsstoffe.



Daniela Pelonara importiert ihre Grundstoffe und verarbeitet sie in einer kleinen Fabrik in Hongkong. Ihre Produktpalette von Hautcreme über Haarwaschmittel bis zu Babypflege kommt gut an. Wurden die Produkte ursprünglich zu 90 Prozent von in der Metropole lebenden Ausländern gekauft, sollen in zwei Jahren bereits 40 Prozent der Käufer Einheimische sein. Die Firmengründerin ist überzeugt, dass natürliche Hauptpflegeprodukte in Asien gute Geschäftschancen haben. "Nachdem Bioprodukte in der Ernährung populärer werden, entwickelt sich auch das Verständnis, dass die Haut ein Organ und kein Accessoire des Körpers ist."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Christiane Koesling (Tel.: +49-69-95 77 20), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 852 Wörter, 6258 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Hong Kong Trade Development Council

Das HKTDC Deutschland in Frankfurt am Main ist der Sitz der Regionaldirektion für Europa und zuständig für Anfragen aus allen EU- und Nicht-EU Ländern des europäischen Kontinents sowie aus Russland und der Türkei. Sie erreichen uns in Frankfurt:
Hong Kong Trade Development Council
Regionalniederlassung für Europa
Kreuzerhohl 5 - 7
60439 Frankfurt Deutschland
Telefon: +49-(69)-95772-0
Fax: +49-(69)-95772-200
E-Mail : frankfurt.office@hktdc.org -
See more at: http://www.hktdc.com/info/ms/a/de/1X04ACX3/1/German/Kontakt/Impressum.htm#sthash.8wne3L4t.dpuf


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hong Kong Trade Development Council lesen:

Hong Kong Trade Development Council | 01.12.2016

Smarte Ameise trifft Feuerwerk - die HKTDC Hong Kong Toys & Games Fair geht in die 43. Runde

Mehr als 2.000 Aussteller aus aller Welt stellen dann in den Hallen des Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) ihre Neuheiten vor. Zur diesjährigen Ausgabe der HKTDC Hong Kong Toys & Games Fair kamen im Januar mehr als 45.000 Fachbesuche...
Hong Kong Trade Development Council | 29.11.2016

Holistic Healing: Ein Hongkonger Lifestyle-Trend mit Zukunft

Nach einer aktuellen Studie des Global Wellness Institute setzt der Markt weltweit mehr als 3,4 Billionen US-Dollar um und damit fast dreimal so viel wie die globale Pharmaindustrie mit einer Billion US-Dollar. Während Fitness- und Wellness-Trends i...
Hong Kong Trade Development Council | 24.11.2016

Die Brille als Gewinner

Die Hong Kong Eyewear Design Competition, die traditionell einen Blick auf das Brillendesign der Zukunft wirft, stand 2016 unter dem Motto "Einzigartigkeit". Einreichungen waren in der Open Group und der Student Group möglich. Bewertet wurden sie v...