info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NVIDIA |

NVIDIA erweitert seine Gelato Software Suite und bietet jetzt auch eine kostenlose Version

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


München, 2. Mai 2006 - NVIDIA, der weltweit führende Hersteller von Grafik- und Medienprozessoren, präsentiert zwei neue Versionen seiner Rendering-Software Gelato: die kostenlose Software Gelato 2.0 und die Profi-Lösung Gelato Pro 2.0.

NVIDIA erweitert sein Angebot an Rendering-Software und präsentiert zwei neue Lösungen: die Software Gelato 2.0, die kostenlos erhältlich ist, und die Profi-Variante Gelato Pro 2.0, die zusätzliche Funktionen und mehr Support bietet.

Beide Gelato-Versionen verfügen über umfangreiche Rendering-Features, darunter Anti-Aliasing, Motion Blur, Raytracing, Global Illumination sowie Plug-Ins für die 3D-Anwendungen Maya und 3ds Max von Autodesk. Darüber hinaus bietet Gelato Features wie die Sorbetto Interactive Relighting Engine, Network Parallel Rendering, Multithreading, 64-Bit-Support und DSO Shadeops. Auf dieser Basis können Anwender qualitativ hochwertige und realistische Bilder mit ihrem Computer erzeugen.

NVIDIAs Gelato-Software wurde ursprünglich für das Rendering bei Film und Fernsehen entwickelt und eignet sich ideal für 3D-Anwendungen, die professionelles Rendering benötigen, etwa für Spiele-Entwicklung, CAD, Industrie-Design und Architektur.

Mit der neuen Gelato-Software erweitert NVIDIA die Funktionalität seiner Grafikprozessoren und erleichtert den Einstieg ins professionelle Rendering für alle, die einen PC mit NVIDIA-Grafikchip besitzen. Die kostenlose Version Gelato 2.0 lässt sich problemlos auf die Profi-Version Gelato Pro 2.0 upgraden.

Gelato 2.0 und Gelato Pro 2.0 unterstützen aktuell Windows XP- und Linux-Betriebssysteme. Die Software läuft auf NVIDIAs GeForce 5200-Grafikprozessoren oder höher und auf allen Quadro FX-Lösungen des Unternehmens. Gelato Pro 2.0 ist nur für Quadro FX-basierende Mainboards zertifiziert und wird ausschließlich von ihnen unterstützt.

Gelato 2.0 ist ab sofort als kostenloser Download unter www.nvidia.de/page/gelato.html verfügbar. Gelato Pro 2.0 kostet 1.500 US-Dollar und ist direkt bei NVIDIA oder lokalen Resellern erhältlich.

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial kann auch unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Die NVIDIA Corporation ist der weltweit führende Hersteller von programmierbaren Grafikprozessoren. Das Unternehmen erstellt innovative, zukunftsweisende Produkte für die Bereiche Computing, Unterhaltungselektronik und mobile Geräte. NVIDIA hat seinen Unternehmenssitz in Santa Clara, Kalifornien, sowie weitere Niederlassungen in Asien, Europa und Amerika. Weitere Informationen gibt es unter www.nvidia.de.

Weitere Informationen:

NVIDIA Corporation
Jens Neuschäfer
Product PR Manager Zentraleuropa
Tel. +49-89-6283500-15
Fax +49-89-6283500-01
jneuschafer@nvidia.com
www.nvidia.de

PR-COM GmbH
Susanna Tatar
Account Manager
Tel. +49-89-59997-814
Fax +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.nvidia.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 291 Wörter, 2665 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NVIDIA lesen:

NVIDIA | 29.09.2009

Sony Picture Imageworks setzt auf NVIDIA-Technologie

In den USA hat der auf einem Kinderbuch basierende 3D-Film seit dem 18. September bereits mehr als 60 Millionen US-Dollar eingespielt. Bei „Cloudy With a Chance of Meatballs” fesseln das Publikum insbesondere die Computer-Animation und der Einsatz ...
NVIDIA | 15.09.2009

HP stellt Netbook mit NVIDIA-Plattform ION vor

Die NVIDIA-ION-Plattform basiert auf einer leistungsstarken GPU und einer stromsparenden CPU. Sie wurde speziell für den Einsatz in kompakten und energieeffizienten mobilen Rechnern entwickelt. Bei rechenintensiven Applikationen werden sowohl die GP...
NVIDIA | 05.08.2009

Neil Armstrong betritt Mond dank NVIDIA CUDA in High Definition

Lowry Digital hat mehrere Video-Quellen für die Produktion des Footage-Materials genutzt: zum Beispiel auch Aufnahmen mit geringer Qualität wie TV-Material oder einen 8-mm-Film, der mit einer Videokamera in der NASA Honeysuckle Creek Tracking Stati...