info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Kaspersky Lab |

Kaspersky Lab und Mensa laden zum Global Think Test

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Unterstützung von der Scuderia Ferrari - Weltweiter Wissenstest mit attraktiven Preisen findet am 6. September 2014 statt

Moskau/lngolstadt, 19. August 2014

Am 6. September 2014 veranstaltet Kaspersky Lab zusammen mit Mensa, dem Netzwerk für Hochbegabte, den ersten Global Think Test [1]. Teilnehmer können bei Denkspielen, kniffligen Puzzles und Quizspielen ihr Wissen sowie Kombinationsgabe und mathematische Fähigkeiten auf die Probe stellen. Auf die Gewinner warten attraktive Preise, unter anderem gestiftet vom Rennstall Scuderia Ferrari und der Kricket-Legende Sachin Tendulkar. Beide sind seit Jahren Partner von Kaspersky Lab.

Der Global Think Test möchte auf die weltweit wachsenden Cybergefahren aufmerksam machen. Um diese rasch und sicher zu erkennen, brauchen Anwender neben geeigneten Sicherheitslösungen auch einen gesunden Menschenverstand und die Fähigkeit, quer denken zu können. Denn Cyberkriminelle nutzen für ihre Machenschaften oft Vertrauen, Neugier, Hilfsbereitschaft und Wohlwollen der Opfer schamlos aus. Wer möglichen Missbrauch rasch durchschaut, kann Cyberbetrug vereiteln.



"Konzentrationsfähigkeit und Vorsicht sind nicht nur bei Computerspielen gefragte Eigenschaften, damit kann man sich auch Cyberkriminelle vom Hals halten. Man muss nur wachsam genug sein", erklärt Eugene Kaspersky, Chairman und CEO von Kaspersky Lab. "Was zu schön wirkt um wahr zu sein, ist es meistens auch nicht. Auch gefälschte Webseiten "senden" oft Warnsignale aus. Wer sich nicht täuschen lässt und konzentriert und wachsam bleibt, kann diese auch erkennen."



Wettbewerb mit attraktiven Preisen



Die Aufgaben und Denkspiele des Global Think Test wurden vom Netzwerk Mensa mitentwickelt und zertifiziert. "Alle, die sich gerne intellektuellen Herausforderungen stellen und unkonventionelle Lösungen suchen, sollten den innovativen Global Think Test nicht verpassen", meint Michael Feenan, Executive Director von Mensa International. "Wir freuen uns bei diesem Projekt dabei zu sein und hoffen, dass viele Teilnehmer aus aller Welt ihr intellektuelles Potenzial erkennen und bei uns Mitglied werden."



Als Hauptpreis winken rund 19.000 Euro (25.000 US-Dollar) in bar. Auch die Partner von Kaspersky Lab stiften attraktive Preise. So fordert der Markenbotschafter von Kaspersky Lab, die Kricket-Legende Sachin Tendulkar, die Teilnehmer unter anderem mit einem eigenen Sudoku-ähnlichen Rätsel heraus. Auf die Gewinner wartet ein von ihm signierter Kricket-Schläger.



Andere Aufgaben beim Global Think Test haben Bezug zur Formel1 und zum Rennstall Scuderia Ferrari, der Kaspersky Lab IT-Sicherheitslösungen nutzt. Ferrari stellt unter anderem von Fernando Alonso und Kimi Räikkönen signierte Rennhandschuhe zur Verfügung. Weiterhin wartet als Preis ein All-inclusive-Trip zum Formel1-Rennen in Abu Dhabi. "Wer im Internet sicher bleiben will, muss sich immer komplexeren Herausforderungen stellen, so wie in der Formel1", sagt Neil Martin, Head of Operations Research Department bei Scuderia Ferrari. "Das gilt umso mehr, je länger wir online sind. Da Cyberkriminelle gerne naturgegebene Eigenschaften des Menschen ausnutzen, sind hier neue Fähigkeiten gefragt. Der Global Think Test ist eine sehr gute Gelegenheit, sich dafür in die Pole Position zu bringen!".



Interessenten können sich vorab unter http://www.globalthinktest.com registrieren und mit den Aufgaben vertraut machen. Der offene, weltweite Wettbewerb findet dann am 6. September 2014 online und in englischer Sprache statt. Ein Preis ist allen Teilnehmern bereits sicher, nämlich eine Testversion der neuen Sicherheitslösung Kaspersky Internet Security - Multi-Device [2]. Damit lassen sich plattformübergreifend mehrere PCs, Macs, sowie Android-Tablets und -Smartphones gleichzeitig schützen.





[1] http://www.globalthinktest.com

[2] http://www.kaspersky.com/de/multi-device-security




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Stefan Rojacher (Tel.: +49-841-98-189-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 525 Wörter, 4364 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Kaspersky Lab lesen:

Kaspersky Lab | 17.07.2015

Mobile Schadsoftware: Die Top-10 für Deutschland

Die zunehmende Mobilität des Internets, durch die Nutzung von Smartphones und Tablets, geht nach wie vor mit einem Anstieg von mobilen Schadprogrammen einher. So kennt Kaspersky Lab derzeit 865.365 einzigartige mobile Schadprogramme. Mehr als 99 P...
Kaspersky Lab | 10.07.2015

Lästige Programme: Über 100 Millionen Adware-Alarme in Deutschland

Ob Mac, Android oder PC, vor Adware bleibt kein Internetnutzer verschont. Allein in Deutschland identifizierte Kaspersky Lab zwischen April und Juni über 100 Millionen Adware-Alarme. Doch wann gilt eine Adware als schädlich? Über welche Wege fange...
Kaspersky Lab | 12.03.2015

Die Top-Spam-Fallen 2014: Mobile Apps, Finanzen, Online-Dienste

Der Spam-Anteil am E-Mail-Gesamtaufkommen war im Jahr 2014 leicht rückläufig. Das zeigt die Analyse "Spam im Jahr 2014" von Kaspersky Lab. Während Phishing-Angriffe immer öfter die Kunden von Online-Dienstleistern wie Yahoo, Facebook oder Google ...