info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Haus der Technik e.V. |

Tagung „Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager“ am 03. November 2014

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
73 Bewertungen (Durchschnitt: 4.9)


Fachveranstaltung zum Thema Brandschutz im Tanklager und Gafahrgutlager bietet Erfahrungsaustausch nach dem Brand in Buncefield



Es war im Dezember 2005, als rund 40 km von London entfernt eine Serie von Explosionen das dort gelegene Öllager Buncefield erschütterte. 20 Öltanks brannten und die schwarzen Wolken breiteten sich wie ein giftiger Teppich über den gesamten Südosten des Landes bis hin nach Frankreich aus. Die Feuerwehr spricht noch heute von der größten Feuerkatastrophe in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Polizei bezeichnete es als Wunder, dass keine Menschen im Feuer umgekommen seien.

Das Haus der Technik in Essen bietet zu dieser Thematik am 03. November 2014 eine Tagung "Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager" an. Welche Schutzmaßnahmen gibt es in deutschen Raffinerien? Wie sieht ein Brandschutzkonzept für Tanklager in der chemischen Industrie aus? Wie kann man effektiv eine Branddetektion, Leckageerkennung oder Brandlöschung durchführen? Was besagt die neue TRGS 509 (Lagerung in ortsfesten Behältern)?

Diese Fragen werden beantwortet in der Veranstaltung, die sich richtet an Betreiber von Tanklagern, Projektingenieure, Fachplaner, Hersteller von Brandschutzanlagen, Brandschutzsachverständige, Behördenvertreter sowie ausführende Spezialfachfirmen, die nach dem Brand der Tanklager in Buncefield die gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse umsetzen müssen. 

Hierbei zielt die Tagung auf die Anwendbarkeit praktischer Lösungen für den Betrieb, insbesondere auf die brandschutztechnischen Vorkehrungen an Anlagen, Tanklagern und Auffangräumen. Es werden ausführliche Gelegenheiten zum Austausch von Erfahrungen des Brandschutzes mit konkreten Problemlösungen geboten. 

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte auf Anfrage beim Haus der Technik, Tel. 0201/1803-344 (Frau Wiese), Fax 0201/1803-346, eMail: information@hdt-essen.de bzw. im Internet unter www.hdt-essen.de Suchstichwort Tank oder direkt hier:

http://www.hdt-essen.de/W-H050-11-602-4

 

Pressekontakt

 

Haus der Technik e.V.

Dipl.-Ing. Kai Brommann

Hollestraße 1, 45127 Essen

Tel. 0201 18 03 251, Fax. 0201 18 03 269

E.Mail: k.brommann@hdt-essen.de

Internet: www.hdt-essen.de



Web: http://www.hdt-essen.de/W-H050-11-602-4


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dipl.-Ing. Kai Brommann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 281 Wörter, 2698 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Haus der Technik e.V.

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Foren für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how-Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.
Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen.
Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der RWTH Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Haus der Technik e.V. lesen:

Haus der Technik e.V. | 18.06.2015

9. Essener Explosionsschutztage im HDT mit fachbegleitender Ausstellung

  Der Explosionsschutz beschreibt die Technik, Explosionen beim Einsatz brennbarer Gase, Dämpfe, Nebel oder Stäube zu verhindern oder weitgehend zu begrenzen. Hört sich einfach an, ist leider in der Praxis nicht immer so leicht durchzusetzen. Da ...
Haus der Technik e.V. | 22.08.2014

HDT bietet bereits zum 8. Mal die Essener Explosionsschutztage an

Explosionsgefahren stellen für jedes Unternehmen erhebliche Risiken dar um ein solches Risiko so gering wie möglich zu halten oder gar zu vermeiden ist ein effektiver und umsichtiger vorbeugender Explosionsschutz unter Berücksichtigung technische...
Haus der Technik e.V. | 22.08.2014

HDT-Tagung „15. Essener Brandschutztage“ am 25.-26.11.2014

Die Zahlen sprechen für sich: Nach Expertenschätzungen sind jedes Jahr rund 200 Großbrände in deutschen Unternehmen zu verzeichnen, bei denen die reinen Brandschäden jeweils über 500.000 Euro liegen. Etwa 70 Prozent der betroffenen Unternehmen ...