info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CongressMed Ltd. |

World Congress on Neurotherapeutics - Dilemmas, Debates, Discussions (DDDN) 04.-07. September, Basel

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die Zahl der neurologischen Erkrankungen ist in den letzten Jahren rapide angestiegen. Ob Epilepsie oder Multipe Sklerose - in Basel stehen nun die bisher ungelösten Fragen im Fokus.

Der Veranstalter CongressMed gilt als Vorreiter für unkonventionelle Konzepte. Nach einem klassischen Lektorenprogramm sucht man auf dem DDDN vergebens. Stattdessen erwartet den Teilnehmer eine erlesene Auswahl internationaler Experten, die recht lebendig mit ihrem Publikum ins Gespräch kommen. Ziel ist es, einen möglichst breiten Konsens für Forschung und Entwicklung zu erreichen.

"Wir stellen kontroverse und provozierende Themen in den Vordergrund", erklärt Kongress-Vorsitzender Prof. Zohar Argov "und betrachten diese aus verschiedenen Perspektiven." Dank differierender Standpunkte kommen zahlreiche innovative Ansätze zusammen, die eine völlig neue Denkweise ermöglichen. "Gemeinsam weiterentwickeln" lautet die Devise. Ein weltweit einzigartiges Programm und Forum für Mediziner, die in der alltäglichen Routine oft nur auf wenige andere Meinungen zurückgreifen können. Denn hier gibt es neben dem Austausch auch Platz zur Diskussion kreativer und neuartiger Therapiemöglichkeiten. Das Konzept geht auf, viele Wissenschaftler nutzen die Plattform bereits zur Veröffentlichung neuer Forschungsergebnisse.

Auch Prof. Oliver Brüstle ist als Sprecher dabei. Der Direktor des Instituts für Rekonstruktive Neurobiologie der Universität Bonn gehört zu den bekanntesten und einflussreichsten Wissenschaftlern der Stammzellenforschung. Prof. Argov freut sich auf die Herausforderung und weißt auf die besondere Bedeutung des DDDN hin: "Wir debattieren über die Zukunft und wie wir sie ein Stück besser machen können, um das Leben vieler Menschen auf der Welt zu erleichtern."



Eine Anmeldung ist noch bis zum Kongress-Beginn (auch vor Ort, Steinenberg 14, 4051 Basel, Schweiz) möglich.



Weitere Informationen & Anmeldung unter: www.congressmed.com/neurology/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Manuela Rauch (Tel.: +972 73 706 6950), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 254 Wörter, 2179 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema