info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Praxis Satzinger im Heilzentrum |

LernLust: ganzheitliche und einfühlsame Therapie und Lernförderung für Kinder und Jugendliche

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Kinder und Jugendliche wollen lernen, aber vielen gelingt es nicht optimal. LernLust Praxis für Lernförderung Gisela Satzinger bietet eine ganzheitliche, einfühlsame Therapie- und Fördermethode.

Es gibt immer mehr Kinder und Jugendliche, die Probleme haben sich zu konzentrieren und zu lernen. Die Gründe hierfür sind vielfältig und reichen von Reizüberflutung bis hin zu psychischen Problemen. Die Folge: Lernfrust statt Lernlust. Ein Teufelskreis, der nur schwer zu durchbrechen ist. LernLust Praxis für Lernförderung Gisela Satzinger bietet eine ganzheitliche, einfühlsame Therapie- und Fördermethode für Kinder und Jugendliche nach Frauke Teschler (Polarity Lernförderung) sowie Coaching für Eltern und Studenten. Die Therapie beinhaltet u.a. spezielle Körperübungen, welche dem dauerhaften Aufbau und der Koordination aller am Lernprozess beteiligten Bereiche (körperlich, seelisch, geistig/kognitiv) dienen. "Ich bin für Sie und Ihr Kind da", sagt Gisela Satzinger, "wenn Kinder mit Schwierigkeiten beim Lernen oder durch unangemessenes Verhalten auffallen, haben sie handfeste Gründe dafür. Diese Gründe sollten ernst genommen, sorgfältig, gründlich und individuell diagnostiziert und individuell behandelt werden." Alle Kinder wollen wachsen, groß, mutig und stark sein. Wichtig ist es, sie bei diesem Prozess zu unterstützen. Wenn die Lern- und Konzentrationsfähigkeit eines Kindes oder Jugendlichen gestört ist, gilt es, die Ursachen zu erforschen. "Emotionale und psychosoziale Themen können auch noch Monate später auftreten und belastend wirken", erklärt Frau Satzinger und ergänzt: "Neben Trennungen sind zum Beispiel auch an Krankheits- oder Todesfälle in der Familie, im Freundeskreis oder an die Krankheit oder den Tod eines geliebten Haustieres zu denken." Unerkannte Unverträglichkeiten oder allergische Beschwerden, unbeachtete Folgen von Unfällen oder Geschehnissen auch aus der Schwangerschaft und dem Säuglingsalter sowie Störungen und Blockierungen im Bereich der Sinne können das Kind stark irritieren und vom Lernen abhalten. Solche Auffälligkeiten kommen oft erst in der Grundschule mit den zunehmenden Leistungsanforderungen zum Vorschein. "Hier sollte dem Kind sanft und individuell geholfen werden", empfiehlt die Heilpraktikerin aus Erlangen, "ansonsten wird das Kind entmutigt, verliert sein gesundes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl, die Motivation zum Lernen und manchmal sogar die Lust am Leben." Die Übungen der Teschler Lernförderung dienen vorrangig dem Aufbau und der Stärkung der Basisfähigkeiten beim Menschen. Die Körperübung "Konzentration" aus LernLust wirkt auf allen drei Ebenen Körper, Geist und Psyche, also ganzheitlich, und bietet somit den Übenden die individuelle Hilfestellung an, die sie zum Ausgleich für ihre jeweils eigene Art der Konzentrationsschwäche brauchen. Konzentrationsschwäche, motorische Unruhe, Tagträumen, auditive Wahrnehmungsschwäche, Verdrehung oder Weglassen von Buchstaben, fehlendes Zahlen- und Mengenverständnis, fehlende Handlungsplanung, mangelhaftes Lösungsverhalten finden wir auch in den Symptombeschreibungen bei Diagnosen von L-R-S, Dyskalkulie oder ADHS. Diese Störungen werden allerdings oft ebenso isoliert gesehen, wie die Behandlungen erfolgen: Medikamente bei ADHS, Schulfach spezifische Förderlehrgänge bei L-R-S und Dyskalkulie. Diese Förderlehrgänge sind notwendig, um die notwendigen Elemente des Lehrstoffes entsprechend dem Lernstand des Kindes aufzubereiten. Doch da die Schwäche häufig in den sinnlichen Basisfertigkeiten liegt, die erst aufgebaut und gestärkt werden müssen, könnte mit mehr Ganzheitlichkeit viel unproduktives Fördern und Leiden beim Kind verhindert werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Gisela Satzinger (Tel.: 09131/979930), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 457 Wörter, 3725 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema