info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Immonio.de | Immobilienmakler objektiv vergleichen |

Immobilienportal statt Zeitungsinserat

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Statistik zeigt: Das Internet ist das wichtigste Medium für den Hausverkauf.

Das Internet ist das Medium, wenn es um die Vermarktung von Immobilienangeboten geht. Das ergab eine Studie des Maklervergleichs Immonio.de. Demnach inserieren mehr als 90 Prozent aller Immobilienverkäufer in Deutschland ihr Immobilienangebot online. Aufgrund der hohen Reichweite stehen Immobilienportale wie ImmobilienScout24 und immonet.de sowohl bei Privatverkäufern als auch bei Immobilienmaklern hoch im Kurs. Die Studie zeigt auch: Während die virtuelle Käufersuche boomt, greifen immer weniger Hausverkäufer auf klassische Werbemittel wie Printmedien zurück. Lediglich rund 8 Prozent aller Eigentümer bewerben ihr Immobilienangebot per Zeitungsanzeige.



Neben der hohen Reichweite sehen viel Immobilienverkäufer die Unmittelbarkeit als Vorteil des Internets. Der Eigentümer muss nicht bis zur nächsten Zeitungsausgabe warten, sondern kann sein Immobilienangebot direkt per Mausklick einstellen. Immobilienexperten raten dennoch dazu, Verkaufsangebote sowohl online als auch offline zu bewerben. Gerade ältere Zielgruppen werden verstärkt über klassische Marketingkanäle wie Zeitungsinserate angesprochen. Generell gilt: Je mehr Werbekanäle genutzt werden, desto wahrscheinlicher ist es, einen geeigneten Käufer zu finden.



Mittlerweile gibt es in Deutschland über 30 nationale Immobilienportale. Dazu kommt eine kontinuierlich wachsende Zahl kommunaler Immobilienbörsen. Wer eine Immobilie verkaufen möchte, hat die Qual der Wahl. Bei der Auswahl der passenden Online Plattform empfiehlt es sich, an der Zielgruppe zu orientieren. Bei einer Zwei-Zimmer-Wohnung in der Studentenhochburg Münster macht es Sinn, diese auf Portalen wie Studenten-wg.de zu inserieren. Bei einem Einfamilienhaus eher weniger.



Das Internet ist aus unserem Alltag kaum wegzudenken. Das gilt insbesondere beim Immobilienverkauf. Auch in Zukunft werden sich wohl immer mehr Hausverkäufer auf die Käufersuche im Internet begeben. Die Zahlen sprechen dafür: Allein in diesem Jahr verzeichnete Deutschlands größtes Immobilienportal ImmobilienScout24 einen Nutzerzuwachs von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr (Quelle: comScore Digital Analytix).


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Leonard Tekstra (Tel.: 0221 64005625), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 297 Wörter, 2524 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema