info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Beeken-Fahrzeugteile GmbH www.anhängekupplung.net |

Anhängerkupplungen Nachrüsten- "do it yourself"- Fragen an den Experten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Antworten auf beliebte Fragen- vom Experten Aus dem Hause Beeken- Fahrzeugteile GmbH, der AHK Versender seit über 15 Jahren

Mit Ihren Fragen erreichen Sie den Shop- und die Ansprechpartner unter: - zu erreichen: http://www.anhängekupplung.net



Antworten auf beliebte Fragen- vom Experten

Aus dem Hause Beeken- zu erreichen: http://www.anhängekupplung.net



Anhängerkupplung :



Starr oder abnehmbar?



Bei einer starren Anhängevorrichtung ist der Kugelkopf mit der Quertraverse am Fahrzeug fest verschraubt oder verschweißt und kann nicht abgenommen werden.

Die starre Version ist auch für die Nutzung einer Anti-Schlingerkupplung (wie z. B. am Wohnwagen), optimal geeignet.



Bei den abnehmbaren Anhängerkupplungen (AHK) ist der Kugelhals bei Nichtgebrauch zu demontieren,

es stehen grundsätzlich zwei unterschiedliche Ausführungen zur Verfügung:



1. AHK horizontal abnehmbar



Der Kugelhals wird waagerecht der Aufnahme entnommen, nach der Demontage

ist die Aufnahme noch sichtbar und wird mittels Abdeckung verschlossen.



2. AHK vertikal abnehmbar.



Der Kugelhals wird senkrecht von unten gesteckt.

Nach Demontage ist von der AHK annähernd nichts mehr sichtbar.





Die abnehmbaren Anhängerkupplungen sind häufig nicht für die Nutzung von Anti-Schlingerkupplungen(am Wohnwagen) geeignet.





Unterschiede manuelles- Hebelverschlusssystem und vollautomatisches System?







Bei den manuellen Hebelsystemen erfolgt die Demontage des Kugelkopfes durch

Lösen eines Hebels.

Erst dann kann der Kugelhals entnommen werden.



Für die erneute Montage wird der Kugelhals wieder in die Aufnahme geschoben und der Hebel handfest angezogen.





Bei dem vollautomatischem System erfolgt die Demontage des Kugelkopfes durch ein

Handrad. Durch drücken und gleichzeitigem drehen des Handrades kann der Kugelhals





Für die erneute Montage wir der Kugelhals in die Aufnahme geschoben bis er automatisch einrastet/verriegelt.

Bei diesem System ist der Kugelhals im Regelfall abschließbar.







Elektroanschluss



Wird ein 7- oder 13-poliger Elektrosatz benötigt?



Im Regelfall wird bei Anhängern ein 13pol. E-Satz benötigt,

kleinere und leichtere Anhänger verfügen dagegen teilweise über einen 7pol. Anschluss .

In beiden Fällen kann aber mit einem Adapterstecker gearbeitet werden so dass beide Varianten zu nutzen sind.



Worin liegt der Unterschied zwischen Spezifischen- und Universal- E-Sätzen?



Bei den spezifischen E-Sätzen erfolgt der Anschluss, sofern vorhanden, über die Original-Steckverbindungen des Fahrzeuges.

Die Montage ist dadurch einfacher und die Einbauzeit wird deutlich verkürzt.

Allerdings sind spezifische Elektrosätze im Regelfall teurer als die Universalsätze.





Bei der Montage der Universal Elektrosätze werden die einzelnen Kabel

ausgemessen und die Leitungen einzeln mit Klemmverbindern angeschlossen.

Die Universalelektrosätze sind günstiger als die spezifische Version, die Montagezeit verlängert sich aber durch den Mehraufwand.



Lassen Sie sich vor dem Kauf des Artikels ausführlich beraten- die Fa. Beeken-Fahrzeugteile GmbH, http://www.anhängekupplung.net die sich seit ca. 15 Jahren auf Anhängerkupplung und deren Nachrüstung spezialisiert hat, hilft gern weiter.





Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr J. Beeken (Tel.: 04489 94140), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 473 Wörter, 4187 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema